Kettenmails

bearbeitet 16. 05. 2005, 23:49 in Technik
Falls Ihr irgendwelche Mails bkommt, die nicht bestellt wurden, gebt mir bitte Bescheid. Die technische Anfrage läuft schon.

Kommentare

  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich klemme mich hinten an.

    Es kursieren derzeit mal wieder sehr viele Kettenmails mit gefälschten Absenderangaben. So z. B. von meiner Forumsadresse, deren Inhalt ein Link zur NPD, "die Kommenden" und selbst Heise ist.

    Ich weiß noch nichts näheres, halte euch aber auf dem Laufenden.
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich habe des Rätsels Lösung: http://www.heise.de/newsticker/meldung/59562


    Was geht eigentlich in Menschen vor, die nicht willens sind, ihren Rechner mit entsprechender Schutzsoftware zu versehen? :flaming01: Denn der Virus, der für diese Spammails verantwortlich ist, ist beileibe nicht neu "auf dem Markt".

    Mädels, ich kann euch wirklich nur empfehlen (wenn sich euere Männer schon nicht darum kümmern), dass ihr euere Rechner mit aktueller Antivirensoftware ausstattet und diese auch regelmäßig updatet. Es ist mehr als verantwortungslos von denjenigen unter euch, die sich nicht um die Konfiguration des Rechners kümmern. Wißt ihr eigentlich, welcher betriebswirtschaftliche Schaden u. a. durch diejenigen von euch entsteht, die noch nicht einmal mitbekommen, dass sie virenverseuchte Rechner haben?

    Soll ich vielleicht - mal wieder - einen Thread ins Forum stellen, wie man seinen Rechner richtig schützt? Das ist eine ernstgemeinte Frage.

    :byebye01:

    Gisela
  • LenchenLenchen

    4,118

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich hab mal wieder eine "Mailer Delivery Failure"-Mail bekommen, dass meine angeblich verschickte Propaganda bei einem Empfänger nicht zugestellt werden konnte. :cry: Ich mache nichts mit Outlook, und Martin schwört, dass unser Virenschutz upgedatet (ich liebe dieses Wort!) und frisch gescannt ist. Wie kann denn das sein? Da müsste doch unser Rechner schon diesen Alt-Wurm behausen, oder?
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Die Antwort meines Hosters
    Sehr geehrte Frau Grein,

    es handelt sich hierbei um ein allgemein bekanntes und unlösbares Problem. Damit Sie nachvollziehen können, wie es überhaupt zu derartigen Komplikationen kommt, möchte ich Ihnen zuerst erläutern, wie diese E-Mails entstehen:

    Ein Spammer nutzt einen E-Mail-Server (NICHT-1&1-Server), der aufgrund ungenügender Sicherheitseinstellungen E-Mails mit dem Absender "irgendwas@ihreDomain.de" annimmt, um unter diesem Absender auf einen Schlag (meist) ein paar tausend E-Mails loszuwerden. Zumeist erreicht ein gewisser Teil dieser E-Mails nicht den Empfänger, da die Zieladresse nicht existiert. Aus diesem Grund erhält der "Absender" eine Informations-E-Mail über den fehlgeschlagenen Versand (sog. Bounce).

    Anhand der E-Mail-Header können Sie herausfinden, über welche Server eine E-Mail gelaufen ist.

    Leider gibt es keine Möglichkeit, die Entstehung derartigen SPAMs zu verhindern.

    Es handelt sich hierbei nicht um eine Sicherheitslücke in unserem E-Mail-System.
    Das Problem ist vielmehr auf eine unsichere, jedoch weit verbreitete E-Mail-Server-Technik im Internet zurückzuführen. Die SPAM-E-Mails konnten nicht über unseren Server versendet werden, da unsere Server eine Authentifikation erfordern.

    Ein Vergleich hierzu ist der normale Postversand: Auch hier kann niemand verhindern, daß Sie einen anderen Absender auf einen Brief schreiben.

    Natürlich könnte man anhand der Logfiles des "unsicheren" E-Mail-Servers und des Internetproviders, über den die Anmeldung erfolgte, den Spammer ausfindig machen.

    Viele E-Mail-Server, die derartige Sicherheitslücken aufweisen, stehen im Ausland (z.B. in koreanischen Schulen). Zudem hält sich die Kooperationsbereitschaft in derartigen Institutionen leider in Grenzen. Aus diesem Grund ist kein Entgegenkommen zu erwarten.
    Der Aufwand, eine gerichtliche Verfügung vor ausländischen Gerichten zu erwirken, steht in keinem Verhältnis zum Ergebnis. Regen Sie keine zu großen Hoffnungen!


    Wie können Sie die Folgen lindern?

    Wenn die E-Mails immer nur an eine oder wenige verschiedene E-Mail-Adressen kommen, können Sie diese gezielt als Weiterleitung einrichten und z.B. an mailto:devnull@schlund.de weiterleiten. Dies ist eine Art virtuelle Mülltonne, die für derartige Zwecke verwendet werden kann.

    Achtung: Mails hierher werden ohne weiteren Kommentar gelöscht, wir
    übernehmen keine Haftung für verlorene E-Mails!

    Sollten in Ihrem Fall viele verschiedene Absender-Adressen mit Bounces "bombadiert" werden, so verwenden Sie womöglich einen "Catch-All-E-Mail-Account" (*@domain.de). Sie haben nun die Möglichkeit, diesen vorübergehend auf ein anderes Ziel umzuleiten, um der E-Mail-Flut Herr zu werden (z.B. auf unsere "Mülltonne" s.o.).

    Bitte beachten Sie, dass Änderungen an der E-Mail-Konfiguration erst nach
    ca. 2-3 Stunden erfolgen. Der Vorgang lässt sich aus technischen Gründen leider nicht verkürzen.

    Sollten die E-Mail-Massen bereits in Ihrem Postfach liegen, können Sie diese auch über unseren WebMailer (webmail.1und1.com) löschen.

    Ein kleiner Trost: Meist hält eine solche E-Mail-Flut nicht lange an. Nach einigen Stunden sollte das Schlimmste überstanden sein.

    Wir können Ihnen kein Patentrezept bieten. Das Problem ist auf die Funktionsweise des E-Mail-Protokolls zurückzuführen und solange nicht all e E-Mail-Server eine Authentifikation verwenden, wird es auch zu keiner Lösung kommen.
  • luxorluxor

    1,282

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    @Lenchen: Das muss ja dann nicht von Euch ausgegangen sein. Deine Adresse war in einem Adressbuch eines befallenen PC`s und schwupps bekommst Du den Mist auch.

    Ich bin noch auf einer Patchworkmailingliste. Da ist es noch schlimmer. Die Guten nähen lieber als sich nur ein klitzekleines bißchen mit Virensoftware zu befassen. Seit gestern kommen ständig Mails über die Liste "Hilfe ich werde zugespammt von Euch". Tja, dass sie selber die Auslöser sind haben sie noch nicht richtig begriffen. Ich denke auch, wenn man hunderte von Mails bekommt hat man im Grunde genommen selber schuld.
  • CriosaCriosa

    2,598

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hi,


    Wir haben das Problem grade auch. Da ich im Internet arbeite und meine Firmenemail auf sehr großen, reichlich besuchten Webseiten zu finden ist könnt ihr euch sicher vorstellen, wie im Moment mein Postfach aussieht. :shock:

    Morgen hat unser Netzadmin Spaß. ;-)
  • NinelenNinelen

    675

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Gisela schrieb:
    Soll ich vielleicht - mal wieder - einen Thread ins Forum stellen, wie man seinen Rechner richtig schützt? Das ist eine ernstgemeinte Frage.
    Gisela

    Ja bitte. Ich hab zwar auf Lapotop und PC Virenscanner aber vielleicht fehlt mir noch was wichtiges oder du hast eine bessere Alternative. Auf jeden Fall erklärst du das Ganze ziemlich wahrscheinlich netter und frauenverständlicher als das die meisten Männer tun ;-)

    Also immer her damit :bounce02:
  • MonifloriMoniflori

    4,530

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich bekomme seit heute auch irgendewas von http://www.heise...irgendwas.de. Was kann ich dagegen tun, was ist das und woher kommt das plötzlich?
    Bin selber noch nicht auf den link gegangen.
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Die Antwort auf deine Fragen steht etwas weiter oben, in dem von mir genannten Link zu heise: http://www.heise.de/newsticker/meldung/59562. Mit den Mails machst du es wie mit allen anderen suspekten auch: Sofort löschen!

    :byebye01:

    Gisela
  • MonifloriMoniflori

    4,530

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ah ja, ok, wird sofort gemacht!!! Danke!
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich habe einen alten Account bei ODN, einem regionalen Server - über den kommt der ganze Scheiß. Mein neuer Account bei Arcor blieb davon verschont. Ich habe einen neuen Rechner mit iTrustAntivirus - das sollte doch auch vor diesem Müll schützen, oder?
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Guck mal hier: http://hebamme4u.net/forum/viewtopic.php?t=16073

    Der Müll mit den Mails, die nur einen Link enthalten, ist selbst nicht von einem Virus befallen, sondern nur ein "Nebenprodukt".

    :byebye01:

    Gisela
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum