Berufliche Veränderung nach der Karenzzeit

ErvenyErveny

253

bearbeitet 7. 04. 2013, 21:13 in Verschiedenes
Hallo ihr Lieben!

Ich war bevor ich schwanger wurde in einem Unternehmen im Grafikbereich tätig und wollte dann eigentlich Mediendesign studieren, dazz bekam es aber dann ja nicht mehr :) meine Ausbildung habe ich in einer 3jährigen Fachschule gemacht.
Danach war ich im Gastgewerbe und im Verkauft tätig, bevor ich dann eben meinen letzten Job in der Grafik angenommen hab.
Und ich muss sagen, dass mir das schon Spass machte, aber ich doch das Verlangen nach einem Beruf habe, indem ich Kontakt zu Menschen habe. Jeder der mich sehr gut kennt und vorallem meine Mama sagen immer, dass ich für einen sozialen Beruf geschaffen bin und langsam merke ich, dass sie recht haben.
Ich wusste nur nie was ich da machen sollte, Altersheim ist nichts für mich, bei der Lebenshilfe habe ich mal ein halbes Jahr ein Praktikum und eine Projektarbeit gemacht, das war nicht schlecht, aber auch nicht das Richtige für mich, mit kranken Menschen wollte ich jetzt auvh nicht unbedingt arbeiten, dafür lass ich das Ganze zu sehr an mich ran.

Seit ich die Kleine habe, weiss ich, ich will unbedingt mit Kindern arbeiten!
Krabbelstuben, Kindergärten, Spielgruppen, Kurse leiten, irgend etwas.
Dazu brauch ich jetzt dann natürlich die Ausbildung und ich kann mir noch nicht wirklich vorstellen wie das mit Kind wird. Am liebsten würde ich ja gleich den Sozialpädagogen machen, aber ich würde mich auch mit Erwachsenenbildungen zufrieden geben.
Auf jedenfall brauch ich diese berufliche Veränderung. Da wir auch unbedingt noch ein 2. Kind wollen muss ich mal schauen, wie wir das am besten planen. Bevor die Kleine 2 oder 3 ist will ich nicht anfangen eigentlich.

Hat vielleicht von euch auch jemand eine berufliche Veränderung vor oder sogar schon eine geschafft?
Eventuell auch jemand im sozialen Bereich? Wie habt ihr das alles gemacht? War es sehr schwer mit einem Kind?
Ich muss auch noch dazu sagen, dass meine Kleine zum Glück auch ihren super Papa hat, der auf 5 Schichten arbeitet und wir somit, bis auf den Kindergarten dann mit 3 oder 4 auf keine Fremdbetreuung, außer mal bei den Omas/Opas vielleicht, angewiesen sind.
Das können wir zum Glück super einteilen.

Kommentare

  • Naja, direkt beruflich verändern werde ich mich nicht, aber ich schreibe gerade Bewerbungen! Ich selbst bin DGKS und bin auch schon sehr gespannt, wie es dann wieder wird zu arbeiten und wie es sich regeln lässt mit dem Zwerg! ;-)

    Aber eine andere Frage, muss man seinem derzeitigem Arbeitgeber Bescheid geben, wenn man sich woanders bewirbt???
  • Nein musst du nicht! Wieso auch? Das geht den ja gar nichts an :)
    Du müsstest ihn nur informieren wenn du eine zweite Stelle nehmen der jetzigen annehmen möchtest.
  • AchsO, okay Danke! Nein, wenn ich einen neuen Job bekomme, dann kundige ich! Möchte also nach der Karenzzeit ind einer neuen "Firma" anfangen! In meinem Fall wäre das ein Altenheim! ;-)
  • Wow echt? Respekt!In ein Altenheim könnte ich gar nicht!Da ist man mit dem Tod ständig konfrontiert und die meisten Menschen in einem Altenheim haben ja schon eine hohe Pflegestufe, ich lass das zu sehr an mich ran.
  • KatzeKatze

    165

    bearbeitet 8. 04. 2013, 15:30
    Ich hab vorher auf einer Onkologie gearbeitet, sprich mit krebskranken Patienten und Chemo und Co.! Also das war bestimmt härter! Denn wenn man dann einem zB 28jährigen beim Sterben zusehen "muss" weil man nichts mehr für ihn tun kann..... naja, das ist halt nicht so schön! Und im Altenheim sind sie oftmals ja nicht "krank", weißt wie ich meine?? Und vor allem haben sie ein langes Leben gehabt!!! ;-)

    Aber zurück zum Thema, sorry für die Abschweifung!!! ;-)
  • Ja wenn du schon Erfahrungen damit gemacht hast dann ist das was anderes. Das kann man einfach oder eben nicht. Man muss da halt wirklich die Arbeit in der Arbeit lassen, obwohl man das wobl nie zu 100% kann.
    Mein Freund macht grad in einem Altenheim Zivildienst, noch bis Mai, von daher krieg ich da immer einiges mit :)
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum