...bin total zerrissen zwischen Beiden...

bearbeitet 18. 12. 2007, 22:11 in Geschwisterkinder
Meine Beiden sind ja nun nicht ganz 2 Jahre auseinander und daher habe ich auch zuhause ständig die Situation, dass ich notgedrungen einen der Beiden brüllen lassen muss, da ich mich um den anderen kümmern muss (wickeln, Zähne putzen, trösten, etc.). Ich habe die Beiden eigentlich immer bei mir, aber der Kleine hasst es wirklich, irgendwo abgelegt zu werden. Ich will, muss und möchte mich aber auch um den "Großen" kümmern...das wird dann immer mit Schreierei quittiert. Wenn ich z.B. mit Finn ein Buch lese und Henri im Arm halte, macht der dabei Theater. Ich will ihn aber bestimmt nicht ständig in der Wippe parken und mit dem Fuss wippen, nur damit ich mal 10 Min. für den Großen habe.
Ich fühle mich auf jeden Fall zwischen den Beiden total zerrissen und habe das Gefühl, für keinen mehr richtig da zu sein. Das geht mir sehr sehr nahe... Wie habt ihr das denn gemanaged mit 2 Kids in dem geringen Altersabstand? Danke Euch!!

Kommentare

  • Caro2310Caro2310

    20,547

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    ganz einfach:zerteilt. Ne ich fand das erste Jahr mit den Beiden auch als sehr anstrengend und hatte mir wirklich gewünscht mich teilen zu können. Meist habe ich mich in den Phasen wo Kevin schlief besonders intensiv mit Sarah beschäftigt. Manchmal habe ich Sarah mit ihrer Tante oder Oma eine Stunde auf den Spielplatz geschickt um mal ungestöre Zeit für Kevin haben. Aber klar gab es auch immer mal Zeiten wo beide gebrüllt haben und man halt Prioritäten setzen mußte. Das geht halt nun mal nicht anders. Aber es wird besser mit jeden Monat, das zumindest kann ich sagen :grin:
  • katjaklarakatjaklara

    2,149

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    so ging es mir und geht es mir und wird es auch noch weiterhin gehen. :troest:

    ich kenn das nur zu gut. und ich wurschtel mich so über die tage. als sarah noch so klein war wie dein kleiner, da war es allerdings nach meinem empfinden noch einfacher. erstens hat sie mehr geschlafen als jetzt (sie stellt jetzt mit ihren 10 monaten auf nur einmal schlafen am tag um) und sie hat gerne zugesehen oder ich hab sie im tt herumgetragen. allerdings lässt sich das ja nicht vergleichen, denn es kommt ja aufs kind drauf an und wenn dein kleiner mann nicht will, dann kann ich das voll verstehen, dass es schlimm für dich ist.

    das war damals meine anfrage, wie ich wohl mit beiden spielen könnte. vielleicht hift da ja was.
    viewtopic.php?f=28&t=39801

    früher hab ich eben auch mit leonie intensiv gespielt, wenn sarah schlief. nun ja, jetzt schlafen beide gleichzeitig mittags. gut für mich - mamazeit, aber leonie muss jetzt auf ihre intensive zeit mit mir verzichten. denn ist mal der papa da, dann wollen beide zu dem und keiner will mit mama spielen.
    derzeit eben wieder sehr schwierig, weil die gedult aller beteiligten mit der zeit gespannt ist. jeder will und mama schafft nicht alles auf einmal. und wenn dann nur kurz.
    wird sich auch wieder ändern, aber wann?

    freue mich schon so, wenn mein mann über weihnachten länger zu hause ist. das geht dann einfacher.

    lg katja
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Das mit dem Schlafen ist hier so eine Sache. Henri schläft irgendwie kaum tagsüber. Und wenn ich ihn versuche ins Bett zu bringen, setzt Finn alles dran, uns dabei zu stören um wieder Aufmerksamkeit zu kriegen - dann geht das alles wieder von vorne los :confuded: .
    Also mal wieder Müttermantra und um Stahlnerven beten? Manchmal verlassen mich einfach die Nerven und mir ist nur noch zum Heulen zu Mute.
    Ich stelle mir auch immer wieder die Frage: Was ist schreien lassen? Ich bin ja im gleichen Raum, muss aber halt mal Finn die Windel wechseln oder was zu essen machen. Henri ist ja dann nicht alleine, aber ich kann ihn halt nicht die ganze Zeit tragen oder sofort wieder aufnehmen. Dann muss er mal warten (so 5 Minuten), ich rede aber die ganze Zeit mit ihm. Davon kann er doch keinen "Knax" kriegen, oder? Dann müßten doch alle Zweit- und Dritt- und Weitergeborenen einen Schaden bekommen, oder liege ich da ganz falsch?
  • katjaklarakatjaklara

    2,149

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    ich kann dir nur sagen, dass mir mein Tragetuch wirklich sehr gut geholfen hat. zum ersten war sarah zufrieden bei mir und ich hatte alle hände frei, um mit der großen zu spielen und zweitens hat sarah sehr gut darin geschlafen. hast du eines?

    lg katja
  • Silke76Silke76

    1,109

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Um ehrlich zu sein verstehe ich genau das unter "schreien lassen" NICHT. Du läßt dein Kind ja nicht schreien um damit etwas bei ihm zu bezwecken. Sondern eben nur um schnell noch was anderes zu erledigen, was sich eben jetzt nicht verschieben läßt. Damit müssen die Kleinen nun mal leben... Ist meine persönliche Meinung. Aber ich weiß wie ätzend das ist...... Ich hab ständig ein schlechtes Gewissen einem der beiden gegenüber und das macht mich wahnsinnig... :traurig04:
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Quengelchen schrieb:
    Und wenn ich ihn versuche ins Bett zu bringen, setzt Finn alles dran, uns dabei zu stören um wieder Aufmerksamkeit zu kriegen - dann geht das alles wieder von vorne los :confuded: .


    Ja, das war bei uns genauso. Er hätte bloß 5 min. ruhig sein müssen, dann hätte der Kleine geschlafen und ich hätte Zeit nur für ihn gehabt... Es war zum Verzweifeln. Aber er konnte es einfach noch nicht verstehen.

    Ich fühle mich erst seitdem Malte in den Kiga geht nicht mehr so sehr zerrissen. Nun kann ich Vormittags mt Joshua spielen und alles erledigen und nachmittags ...zerreisse ich mich öfters nochmal. :cool: ;-) Aber es wird einfacher.

    Mir hat auch das Tragetuch immens geholfen. Damit habe ich gewickelt, gekocht, gegessen,
    aufgeräumt (wenn es unbedingt sein musste), gespielt. Ich weiss nicht, wie ich die ersten Monate ohne Tuch geschafft hätte. Ich meine mich aber zu erinnern, das es mit ca. 4 Monaten leichter wurde. Da begann er das Drehen zu üben und lies sich leichter mal ablegen (ausser Reichweite des Grossen).

    Dann habe ich Malte einen Vormittag pro Woche zur Tagesmutter gegeben. Das hat mir auch etwas Luft verschafft und er hat es genossen, nicht immer das Baby dabei zu haben. Vielleicht hast Du auch die Möglichkeit ihn von Oma, Freundin,TM etc. betreuen zu lassen?
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Finn geht 2 Tage die Woche vormittags zu seiner Tagesmutter. Ich habe vor Henris Geburt noch mal gearbeitet und habe das jetzt so beibehalten. Da ist er dann auch etwas unter seinesgleichen und fühlt sich dort rundum wohl. Außerdem wird er da auch etwas ausgelastet - das ist zusammen mit dem Baby doch oft nur schwer zu realisieren (vor allen Dingen bei dem supertollen Wetter... :groggy: ).

    Ich habe zwar kein Tragetuch, aber einen Beco-Baby-Carrier. Das Ding ist ja wirklich prima, aaaaaaber: ich bzw. mein Rücken macht das keine Stunde mehr mit. Henri wiegt so ca. 7kg und ich kriege davon schlimme Rückenschmerzen. Ich hoffe das wird besser, sobald ich wieder anfangen kann zu laufen (Startdatum habe ich mir auf den 01.01. gesetzt, dann sollte das in Bezug auf den Beckenboden wieder ganz ok sein).

    Im Moment gehe ich einfach auf dem Zahnfleisch... Henri kommt jetzt wohl auch noch in den 19er Schub...und der kann dauern...
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hallo zusammen!

    Na, da bin ich ja genau richtig :biggrin:

    Also, wie mach´ ich das? Ich mach´ genauso wie Caro :biggrin: :biggrin: Nein, Spaß beiseite - meine absolute Ober-super-mega-Rettung ist der ErgoCarrier. Dank´ - äh, wie soll ich sagen... "guter körperlicher Konstitution" (mich haut Gott-sei-Dank!! so schnell nix um ;-) ) kann ich meine kleine Nöhl-Nase (also Philipp) und meinen kleinen Terroristen (also Moritz) (meistens...) ganz gut schaukeln. Aber es ist anstrengend und meine Nerven liegen (trotz Ergo) oft blank. Eben auch dann, wenn beide mal wieder einen Tag haben, an dem sie beide zum :traurig99: und :ih: sind.

    Ich weiß oft auch nicht, wie und vorallem wie lange noch ich das aushalte. Aber, es ist eben so.

    Wir werden´s schon schaffen!!! :troest:
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Im Moment haben wir eine richtig gute Phase (seit 3 Tagen :biggrin: ....). Ich versuche, nachmittags immer andere Kinder einzuladen oder dahin zu fahren...dann ist Finn schon mal beschäftigt und kann sich richtig "alle machen".
    Der Preis dafür ist allerdings, dass das Henri jetzt etwas zu viel ist - der macht jetzt beim Einschlafen Theater, aber wir stecken wohl auch voll im Schub :confuded: .
    Mal gucken, wie wir uns die nächsten Wochen durchschlagen!
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum