Zwei in einem Zimmer :)

Silke76Silke76

1,109

bearbeitet 2. 02. 2009, 23:38 in Geschwisterkinder
Zur Zeit ist eine größere Wohnung noch nicht in Sicht und noch schläft die Kleine bei mir (Beistellbett). Wenn sie aber irgendwann mal durchschläft würd ich sie gerne zur Großen ins Zimmer einquartieren. Habt ihr da Erfahrungen gemacht? Wecken die sich gegenseitig oder ging das bei euch problemlos?
Auch mit dem Mittagsschlaf weiß ich nicht genau wie wirs dann machen sollen. Mara schläft dann vermutlich nicht mehr Mittags, aber dann müßte ich sie ja von ihrem Zimmer "fern" halten, damit die Kleine schlafen kann... :traurig04:
Grüßle

Kommentare

  • karin83karin83

    2,299

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    hi!!

    als felix 6 monate war ist er zu moritz ins zimmer gewandert - sie haben ein zimmer wo nur die betten quasi fast nebeneinander stehen mit 1m durchgang und dann ein durchbruch ins spielzimmer. aaaber sie wecken sich nie auf - wenn felix tot müde ist schläft er auch unter protestgeschrei von moritz ein!! mittags als auch abends - felix hat sich auch ca mit 6 monaten schon umgestellt auf nur einmal schlafen dh er ist halb 12 mittags schon tot müde :biggrin:
    beim mittagschlaf der kleinen kannst du ja mit mara wass besonderes im wohnzimmer machen zb mit knete was basteln, einen kuchen backen, mit wasserfarben/filzstiften ein bild malen, usw.

    manchmal kommt es vor dass moritz felix in der früh weckt um hab 7 - weil felix da eh schon im halbschlaf ist aber das amcht nix da stehen wir eh auf!!

    lg karin
  • EowynEowyn

    27,156

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Jolanda hat im Kinderzimmer eine Matratze wo sie zumindest die ersten Stunden der Nacht schläft. Mirco lässt sich überhaupt nicht stören, wenn sie mal brüllt. In der ersten Zeit war es noch etwas schwierig beide Kinder gleichzeitig ins Bett zu bringen. Aber selbst das klappt mittlerweile wenn es sich mal ergibt.
    Mittagsschlaf macht Jolanda im Familienbett, dann ist das Kinderzimmer zumm Spielen frei falls Mirco nicht schläft.
  • Silke76Silke76

    1,109

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Danke schonmal für eure Antworten. Bei Mara war es aber ne Weile schon ein Kampf bis sie abends eingeschlafen ist... hm kann mir nicht vorstellen, dass Mara da schlafen kann, wenn die Kleine ebenso Theater macht. Aber wir haben ja noch Zeit... ;-)
    Noch ne Frage: Habt ihr ein Hochbett? Ist nicht allzuviel Platz im Kinderzimmer, wäre ganz praktisch, da könnte so einiges drunter "verschwinden" Bobycar, Puppenwagen usw. Also ich meine ein ca. 1,30 m hohes Bett, kein ganz hohes. Ab welchem Alter, denkt ihr, kann man sowas machen? Bißchen zu früh so mit etwa drei Jahren oder?
    Grüßle
  • EowynEowyn

    27,156

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich denke das hängt sehr vom Kind ab. Im Prinzip möchte ich für Mirco aus Platzgründen auch irgendwann so ein Bett. Aber mein Mann findet das jetzt noch zu früh. Ich glaube er hat Sorge, dass Mirco dann nachts gar nicht mehr selbständig aufsteht und zu uns kommt sondern nur noch ruft, so dass mein Mann dann aufstehen muss. Im Moment ist es halt ganz angenehm, wenn Mirco einfach zu uns rüber kommt. Platz genug ist ja dank unserem neuen Familienbett jetzt ;-)
  • maschamascha

    1,176

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich bringe aus verschiedenen Gründen beide Kinder gleichzeitig im Elternbett ins Bett und trage sie danach einen Raum weiter ins Kinderzimmer. Zwischendurch, als noch die Wiege im Kinderzimmer stand und das Baby mehr geschlafen hat, als die Große, gab es zwischendrin große Diskussionen, denn die Große hat die Kleine eine zeitlang absichtlich geweckt. Das war aber nur eine kurze Phase und jetzt klappt es super. Evtl. Geschrei wird schlaftechnisch gegenseitig gut ignoriert. Echt süß finde ich es, wenn die zwei zusammen kuscheln.
  • EowynEowyn

    27,156

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Meinst du so?


  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    love100:
  • krabbeltierkrabbeltier

    3,047

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Mit so einem Hochbett kommt das echt aufs Kind an. Wir kennen zwei die schon lange so eins haben und das gut klappt. Ich wollte für meinen Sohn auch aus Platzgründen mal eins haben aber der ist so wild und wuselt nachts so sehr rum das ich echt Angst habe das der da rausfällt. Naja er hat ja eine riesige Matratze als Bett wo ich mit schlafe, sein "normales" Bett haben wir jetzt auch mit im Zimmer stehen welches aber nicht beachtet wird außer zum Hüpfen ;-). Denke mal so ein Hochbett würde er auch nur zum Spielen nehmen. Wir wollen jetzt erstmal einen Bettrahmen für die Matratze kaufen
  • SoSoSoSo

    97

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hallo

    wir schlafen alle im großen Kinderzimmer/Familienzimmer. Die Kleine bis vor kurzem im Stillbett und wird gerade auf`s Gitterbett umgewöhnt :groggy: was sich nicht gerade einfach gestaltet.

    Das Kinderzimmer ist so gestaltet, daß wir unser Bett rausnehmen, wenn die Kinder das Zimmer alleine wollen/brauchen/nützen....
    Die Große hat ein niedriges Hochbett, da soll dann mal quer das Gitterbett drunter. Im Moment steht das Gitterbett aber neben unserem Bett. Habe zum Hochbett auch im Beitrag Hochbett geschrieben, wenn Du willst kannst Du da mal nachlesen.

    Übrigends die Kleine schreit manchmal laut und doch länger ..... früher nicht so, aber seit der Umstellung doch Mal ..... und die Große wacht nieee davon auf - kaum zu glauben, aber Gott sei Dank ist es so ...

    Grüße Soso

    Mittagsschlaf macht die Kleine bevor ich die Große um 14.00 aus dem Kindergarten hole. Ist zwar manchmal blöd, weil man nicht verpassen darf sie früh ins Bett zu bringen - aber da die Große ja abgeholt werden muß, geht es nicht anders
  • katjaklarakatjaklara

    2,149

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    bei uns hat das von anfang an gut geklappt. sie wecken sich auch nicht auf, auch bei einem schlimmen husten, wird der andere nicht munter.
    die zusammenlegung der zwei hatte sogar super vorteile. zum einen kam sarah nur mehr einmal, was zuvor nie vorstellbar war und zum anderen motivierte sarah leonie selbstständig zu uns ins schlafzimmer zu kommen. davor wurde immer gerufen, bis der papa sie ins schlafzimmer holte, obwohl leonie zu der zeit schon 3 jahre alt war. sarah kam einfach und leonie tat es ihr nach, anfangs zögerlich und nun selbstverständlich. :grin: meist kommen sie nun ab 5 uhr nachts zu uns.

    wenn sarah nicht zu müde ist, dann wartet sie auch extra bis leonie mit zähneputzen fertig ist. erst dann macht sie es sich im bett gemütlich zum einschlafen.

    vom abendritual gab es keine änderung bis auf den ort. als ich sarah noch im schlafzimmer niederlegte sang ich die gleichen gutenachtlieder (in der gleichen reihenfolge) wie jetzt auch.
    allerdings machte es sarah mir leicht. sie schlief immer alleine ohne körperkontakt ein. schon von klein auf. nach dem stillen kuschelten wir noch intensiv und wenn sie genug hatte, dann drehte sie sich zur seite und schlummerte ein (im großen bett).
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum