Geschwisterkrieg

TanjaTanja

490

bearbeitet 11. 07. 2008, 23:03 in Geschwisterkinder
Wir als Eltern wissen im Moment nicht mehr weiter. Unsere beiden Kidis, der Große ist 8 und die Kleine ist 4, sind ständig nur am streiten. Sie müssen sich immer irgendwie gegenseitig "anstacheln" und können nicht mal für auch nur eine Minute ruhig nebeneinander sitzen.
Es schon seit Wochen der total Terror. Jeder einzelne ist super lieb zu haben, aber gemeinsam ist es einfach unmöglich.

Nicht nur das die beiden sich nur streiten, sie nehmen sich auch absichtlich gegenseitig die Spielsachen weg, was natürlich immer zum mega Streit führt, da keiner man nachgeben kann.

Und wenn die beiden mal für fünf Minuten ruhig im Zimmer spielen, dauert es nicht lange, bis einer wieder petzen kommt, was der andere schlechtes getan oder gesagt hat.

Könnt Ihr mir weiterhelfen? Ich weiß, dass das ganze nicht einfach für uns alle 4 ist. Der Große soll immer der Vernünftige sein, und die Kleine führt sich auf wie eine "Prinzessin höchstpersönlich".


Hoffe auf baldige Antwort.

Liebe Grüsse und schönen Sonntag.

Tanja

Kommentare

  • Caro2310Caro2310

    20,547

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Der Große soll immer der Vernünftige sein, und die Kleine führt sich auf wie eine "Prinzessin höchstpersönlich".
    Ich denke das ist schon ein Teil des Problems :confuded: Behandelt ihr sie denn bei Streitigkeiten gleich oder muß der Große da als "älter und venünftiger" da schon öfter zurückstecken?
  • TanjaTanja

    490

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Wir behandeln schon beide gleich, allerdings hört der Grosse auf das was wir sagen. Und ihm gegensatz dazu macht die Keine soll als ob nichts gewesen wäre. Bzw. als ob sie mit der ganzen Sache nichts zu tun hat. Sie kann einen dann auch mit einem total starren Blick ansehen, als ob sie durch einen durchsieht.
    human08.gif

    Heute z.Bsp. beide haben mal wieder gestritten. Keiner hat angefangen, wie immer :flaming01: ...
    Also habe ich beide jeweils auf einen Kinderstuhl gestetzt. Der eine mußte in die eine und der andere in die andere Richtung kucken. Beide sollten ruhig sitzen bleiben und auch nichts reden.
    Der Grosse bleibt sitzen. Die Kleine dagegen, rutscht auf und auch mit Ihrem Stuhl hin und her. 3x habe ich sie ermahnt, ohne Erfolg. Also mußte sie in Ihr Zimmer.
    Das Ende vom Lied: Sie hats gefreut, so konnte sie wenigstens spielen.
    Und Yannicks Strafe habe ich dann auch aufgehoben.

    Manchmal weiß ich dann auch nicht mehr was richtig und flasch ist.

    :traurig99: :traurig99: :traurig99: :traurig99:

    Gruss Tanja
  • Caro2310Caro2310

    20,547

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    ? Also wieso diese Strafe? Ich frage ehrlich was hat das mit in die andere Richtung gucken mit dem davor gegangenen Streit zu tun? Eine Strafe sollte ja immer im Zusammenhang stehen. Bist du für die Kleine evt. so durchschaubar das sie sich schon auf die "Strafe" aleine im Zimmer freut?
  • TanjaTanja

    490

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    ganz einfach. Alina hätte sich mit ihrem Stuhl so weit gedreht, bis sie den Grossen hätte wieder irgendwie ärgen können.... Vorallem setzt ich sie ja nicht für ne Auseit auf eine Stuhl, wenn sie mit dem Stuhl dann Zug fährt (grob gesagt).
    Eine Strafe sollte ja immer im Zusammenhang stehen.
    Wenn sich beide gegenseitig ärgern, bis einer schreit, weil er sich weh tut. Oder die Kleine Grundsätzlich nicht aus Yannicks Zimmer geht, obwohl er allein sein will....
    Was soll ich dann tun??? Wie soll dann eine Strafe aussehen???

    Gruss Tanja
  • moenimoeni

    787

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Tanja schrieb:
    ganz einfach. Alina hätte sich mit ihrem Stuhl so weit gedreht, bis sie den Grossen hätte wieder irgendwie ärgen können.... Vorallem setzt ich sie ja nicht für ne Auseit auf eine Stuhl, wenn sie mit dem Stuhl dann Zug fährt (grob gesagt).
    Eine Strafe sollte ja immer im Zusammenhang stehen.
    Wenn sich beide gegenseitig ärgern, bis einer schreit, weil er sich weh tut. Oder die Kleine Grundsätzlich nicht aus Yannicks Zimmer geht, obwohl er allein sein will....
    Was soll ich dann tun??? Wie soll dann eine Strafe aussehen???

    Gruss Tanja

    Ich würde dafür sorgen, dass dein Grosser Ruhe hat, diene Kleine muss das respektieren, und da musst du für Sorgen...

    Was die Streitigkeiten angeht: meine Kinder sind noch klein, also kann ich nicht wirklich mit reden, ich habe aber mal in einem Buch gelesen, dass man die Kinder ihre Streitigkeiten slebst austragen lassen soll!
    Solange sie sich nicht ernsthaft verletzten...
    Das ist zwar sehr schwer für eine Mutter, aber für die Kinder soll es wohl besser sein, da auch du so nie falsch Partei ergreifst...
    darin stand auch, dass man die Kinder nie einzeln bestrafen soll, was heisst: die Kleine hat etwas kaputt gemacht, beide werden bestraft... Oder der Grosse hat Mist gebaut, beide werden bestraft...
    Weil oft legen es die KLeinen ja an, das der bruder/Schwetser bestraft wird...

    Ich weiss nicht was die anderen so denken?
  • TanjaTanja

    490

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Sobald meine Kinder nach Schule/Kiga zusammen im Auto sitzen, muß nur einer etwas schief kucken, und schon ist der Streit da.
    Jetzt in den Ferien war er wirklich sehr, sehr schlimm und für mich und meinen Mann sehr nervenaufreibend. Besonders da wir alle (!!!) mit mega Fieber und Erkältung flach lagen.

    Gruss Tanja

    Wie hieß den das Buch ?
  • Mama77Mama77

    252

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hallo,

    ich kann dich gut verstehen, habe auch einen Sohn (8) und eine Tochter (5) die am dauerzoffen sind.

    Ich denke mal das es als erstes wichtig ist den Altersunterschied zu erkennen, nicht gemeint ist das der Große vernünftiger sein soll, sondern das er andere Bedürfnisse hat (vor allem bei einer "Prinzessin"). Evtl. hat er gemerkt das er mit Zankerei wieder etwas Aufmerksamkeit bekommt und "schlechte Aufmerksamkeit" ist besser als keine. Das ist nicht böse gemeint, aber ich habe das auch erkennen müssen. Man behandelt die Kleineren halt anders wie die Großen.

    Verändert hat sich das bei uns erst als der Kleinste geboren wurde und ich plötzlich festgestellt habe das meine Tochter gar nicht mehr so klein ist wie ich sie immer gesehen habe.

    Meine wichtigsten Regeln sind erst mal ruhig bleiben (leichter gesagt wie getan, ich weiß) Das beruhigt die Kinder ungemein!!
    Dann kannst du mit beiden zusammen dich kurz hinsetzen und erklären das ihr darüber jetzt reden wollt und jeder jedem zuhört. Oft haben sie dann erst gemerkt das das wirklich blöd ist was man mit dem anderen gemacht hat.
    Meine beiden sind dann schon oft abgenervt: " ich weiß schon ..." aber man merkt dann das sie selbst erst zu sich gekommen sind (manchmal sind sie so in ihren Streit vertieft das es nur noch darum geht wer recht hat bzw wer gewinnt)
    Es gibt deswegen nicht weniger streit, aber manchmal reicht doch ein einziges Wort und es ist wieder ruhiger.

    Vielleicht hilt es dir zu überlegen ob nicht doch einer bevorzugt wird? (So wie ich damals meine "Kleine"), beobachte dich mal wenn du mit ihm schimpst und wenn du mit ihr schimpfst. Sie ist halt ein Mädchen, mit ihr redest du anders,oder? (ich habe oft gemerkt das es bei meinem Sohn schlimmer war)
    Seitdem ich das gemacht habe, passiert es mir nicht mehr.
    Leider ging das "nicht-einmischen" bei uns gar nicht, die beiden haben sich immer gekloppt, wenn man nicht vorher schon mal was gesagt hätte.
    Lustig war einmal das ich absolut genervt war und dann gesagt habe: "Los haut euch doch gegenseitig" Da haben sie beide sich blöd angeguckt und haben sich gar nicht getraut. Beide haben dann eher vorsichtig den anderen am Arm berührt und dann total rumgealbert" (haben sich nicht geprügelt)

    Versuch mal etwas zu finden was beide gern machen oder etwas was nur zu zweit geht oder besser zu dritt damit du mitmachen kannst. Bei uns war es oft so das sie einfach auch mal wieder mit Mama spielen wollten (ist manchmal in dem Alter ja weniger)


    Liebe Grüße Anne
  • karin83karin83

    2,299

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    hi!

    meine kinder sind zwar klein aber streiten auch ab und an mal - ganz wichtig wenn du nciht siehst wer angefangen hat nicht automatisch annehmen der große wars - den der weint trösten und gut ist! wenn du siehst wers war dann schon einschreiten aber sonst lass sie sichs allein ausmachen - meine schwester und ich sind nur ein jahr auseinander und wir habens uns echt gegeben - bis einer geschrien hat - uns auch dinge weggenommen und uns geprügelt :oops: aber heute sind wir ein herz und eine seele;

    ich glaub es wichtig dass sie sichs selbst ausmachen - weil doch öfters die kleinen einfach nur die großen ärgen - schau das der große eine rückzugsm,öglichkeit hat - auch das versuch ich moritz jetzt schon zu geben weil ers einfordert.

    ich hatte ein gespräch mit eienr psychologin die eben auch meinte dass sie sichs allein ausmachen sollten wenn möglich, wenn sie sich um spielzeug streiten das ding entfernen, wenn ich den streit nciht sehe den trösten der weint und wenn jemand jemanden etw. wegnimmt und der eine ist nicht ungläcklich darüber auch nciht eingereifen - ich weiß es ist schwierig aber du schaffst das schon!
    :troest:
  • moenimoeni

    787

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Meine Psycho-Tante meinte auch, dass sich Geschwister auch schlagen dürfen wenn sie wollen, solange sie sich nicht ernsthaft verletzen :biggrin:
  • katjaklarakatjaklara

    2,149

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    ich schließe mich hier mal an. meine sind zwar noch viel kleiner, aber genauso am streiten wie deine. sarah 1,5 und lenonie 3,5.

    wie siehts bei uns aus? oft ist es so, dass sich sarah gerade was zum spielen sucht. wenn man sie nicht stört, dann kann sie sich einige zeit damit beschäftigen. und promt kommt leonie und nimmt es ihr weg. egal, was leonie gerade gespielt hat (auch wenn sie mit mir gerade spielt). sarah schreit, will zu mir. das ende vom lied. leonie nimmt sich selbst oft die möglichkeit mit mir alleine zu spielen, weil sie sarah ärgert, die dann zu mir will und nicht mehr weg geht. es geht dann soweit, dass sarah schon auszuckt, wenn ihr leonie zu nahe kommt.
    leonie hat bis jetzt sarah noch fast nie geschlagen, aber sie betreibt eine andere taktig, sarah zu ärgern. sie bedrängt sie mit zuviel nähe. sie umarmt sarah zu lange, zu fest. sie stellt sich ihr in den weg. sie hält sie fest. nimmt ihr absichtlich sachen weg. leonie kommt immer gerade dann kuscheln zu mir, wenn sarah trost sucht, oder sich weh getan hat. sie macht ihr praktisch den platz streitig. zuerst nur im spiel und dann richtig absichtlich. leonie hört nicht, wenn sarah weint. sie macht weiter. sarah schreit eben schon oft, wenn leonie nur zu nahe kommt.

    es ist mir aufgefallen, dass sie beide um mich buhlen. es kommt mir vor, dass sie es unbewußt "absichtlich" machen. leonie fordert negative aufmerksamkeit. sarah tut ihren teil dazu, indem sie bei jeder kleinigkeit schon austickt. ich durchschaue das, aber wie ich idealerweise reagieren soll - keine ahnung.
    ich merke es daran, dass es weniger streit gibt, wenn ich nicht im zimmer bin. oft entziehe ich mich dem spielen, weil ich weiß, dass es so weniger stress gibt.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum