Schwimmbad mit Säugling und Geschwisterkind?

eugenieeugenie

742

bearbeitet 29. 08. 2008, 18:02 in Geschwisterkinder
Hallo,

die Große möchte gern wieder ins Schwimmbad - bisher konnte ich mich noch ganz gut mit Wochenfluß rausreden, aber nun könnte ich schon wieder.
Aber was mache ich mit dem Kleinen? Der hat allenfalls Lust auf 5 min. im Wasser, aber sicher nicht auf zwei Stunden. Die Große ist zwar recht sicher im Becken, aber hat natürlich auch keine Lust, allein rumzuschwimmen, während Mama mit dem Baby am Rand sitzt.

Jemanden mitnehmen ist auch unpraktisch.

Wie habt Ihr's gemacht?

Eugenie

Kommentare

  • ArmanaArmana

    7,364

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Wir haben folgendes vor (obs so klappt sieht man dann in der Praxis ;-) ), aber vielleicht als Vorschlag für euch:

    Mein Mann und ich werden uns künftig abwechseln und Samstags mit dem Großen schwimmen gehen und zwar erstmal nur mit ihm. Eine Woche geht mein Mann und eine Woche dann ich. Zum einen finde ich das ganz gut, da er da einen Elternteil für eine Weile nur für sich hat und sich so nicht ganz abgeschoben fühlt, vor allem eben weil sich in der ersten Zeit ja eh alles/viel ums Baby dreht. Zum anderen ist es grade bei Kylian wichtig, dass er nicht ins (gefühlte) Hintertreffen gerät, da er eh sehr viel Aufmerksamkeit braucht.

    Ich persönlich finde diese Regelung ganz praktisch. Vielleicht ist das ja auch was für euch :grin:
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Also ich habe jetzt mal Babyschwimmen mit beiden getestet.
    Das geht so eine dreiviertelStunde.
    Greta ist jetzt fast drei und kann sich mit Schwimmflügeln über Wasser halten, während ich Lotte festhalte.
    Sie hat während der ganzen Zeit mit dem Wasserspielzeug gespielt.
    Soweit so gut.
    Was megastressig ist, ist zwei Kinder umziehen. Und mich selbst. Das ist richtig Stress, vor allem, wenn eine oder beide Hunger haben. Ich brauche echt ne gute Stunde nach dem Schwimmen, bis wir wieder raus sind.
    Ich würde auf jeden Fall eine weitere Person mitnehmen.
    Oder nur mit einem Kind schwimmen gehen.
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    ich hab hier drei Nichtschwimmer, und ich gehe nur mit dem Großen alleine schwimmen, alles andere wäre mir zuviel. Wenn man jemanden extra mitnehmen kann, so dass es pro Kind ein Erwachsener ist, umso besser.
  • Susanne67Susanne67

    4,797

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hallo,

    Freundinnen haben ihre Minis in der Babyschale mitgenommen und waren mit den Maxis im Wasser. Hat super geklappt.
  • krabbeltierkrabbeltier

    3,047

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    mit beiden kindern geh ich auch nur wenn noch jemand mitkommt wie der papa oder die oma. ansonsten geht auch einer regelmäßig von uns mit dem großen alleine schwimmen. alles andere ist uns einfach noch zu stressig.
  • NiennaNienna

    7,124

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich stehe vor dem gleichen Problem und überlege an der Anschaffung eines Badeslings - also eines Ring-Slings aus schnelltrocknendem Stoff. Dann hätte ich die kleine auf der Hüfte und könnte dem Grossen aber trotzdem helfen, wenn er nicht alleine klarkommt..... aber ausprobiert habe ich das noch nicht.
  • Tanja29Tanja29

    342

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ins Babybecken zum Planschen geht unsere Große alleine (ich sitze halt in der Nähe und habe sie im Auge) und wenn es ins tiefe Wasser geht, stelle ich Philipp im MaxiCosi irgendwo neben dem Becken ab. Hat bisher gut geklappt. Am schönsten und entspanntesten ist es aber, wenn noch eine Freundin mit Kind dabei ist - dann flitzt Lina entweder mit dem anderen Kind rum oder ich kann Philipp mal in der Obhut der Freundin lassen. Ein oder zwei Mal hatte ich sogar nur eine kleine Freundin für Lina dabei - seltsamerweise waren drei Kinder in diesem Fall entspannter zu haben als 2 ;-)
  • eugenieeugenie

    742

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Tanja29 schrieb:
    Ein oder zwei Mal hatte ich sogar nur eine kleine Freundin für Lina dabei - seltsamerweise waren drei Kinder in diesem Fall entspannter zu haben als 2 ;-)
    Die Idee ist gar nicht so übel, allerdings sind die Freundinnen alle Nichtschwimmer, meine ich. :sad:

    Eugenie
  • sopie74sopie74

    2,615

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Wie alt ist denn deine Große? Ist doch nicht schlimm, wenn die Freundinnen nicht schwimmen können, gibts bei euch kein Nichtschwimmerbecken? Es ging doch darum, dass deiner Großen nicht langweilig wird, dazu müssen die Freundinnen nicht schwimmen können oder?

    Was mir noch eingefallen ist: du könntest sie zu einem Schwimm-/Wassergewöhungskurs anmelden, dann hat sie 'Unterhaltung' während du dich um den Kleinen kümmern kannst.
  • bratenbraten

    2,538

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    eine andere idee, falls wochenende o.ä. nicht klappt: ich weiß nicht wie dein kleiner schläft, aber kannst du vielleicht in einer schlafphase mit der großen schwimmen gehen? also den kleinen z.b. im auto einschlafen lassen, dann im maxicosi mitnehmen und schlafen lassen? ich weiß, das ist nicht die optimale haltung. aber für max. einmal in der woche würde ich das in kauf nehmen, wenn ich dafür eine entspannte große schwester bekäme..
  • Silke76Silke76

    1,109

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Und wieso ist jemanden mitnehmen keine gute Idee? Wir sind hier immer so 5 Mamas mit den Großen (alle so um die 3 Jahre) und nun mit noch kleinen zwischen 6Mo und einem Jahr, das geht wunderbar. Da finden sich immer 2-3 Mama`s zusammen die am Planschbeckenrand sitzen und die Großen beaufsichtigen und der REst bleibt am Platz und guckt nach den Kleinen. Richtig schwimmen gehen, ins große Becken ist schwierig, aber das geht halt nur wenn Papa`s auch dabei sind (Urlaub oder Wochenende). Tut euch zusammen, dann geht das leichter. Außerdem sitzen unsere Großen ja auch schon viel auf dem Spielplatz im Schwimmbad, da ist das Beaufsichtigen etwas leichter.
    Grüße
  • eugenieeugenie

    742

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Die Große ist 4, da kann man auch im Nichtschwimmerbecken (1,35 m) prima ertrinken.

    Meine Freundinnen mitzunehmen ist aus gesundheitlichen/terminlichen Gründen schwierig und auf die Oma oder so habe ich einfach keinen Nerv. Mit dem Papa am Wochenende Schwimmen gehen ist auch nicht gerade meine erste Wahl, denn am Wochenende möchte ich ja auch etwas von ihm haben!

    Vielleicht muß ich einfach doch noch ein bißchen warten. Die Idee, den Kleinen einfach im Maxi Cosi schlafen zu lassen, finde ich ganz nett - so lange gehen wir eh nicht schwimmen, das wird ihm schon keinen Haltungsschaden bescheren. Aber i.M. hat er keine festen Schlafzeiten, sondern ist immer zu den Unpraktischsten Zeiten wach! ;-)

    Eugenie
  • bratenbraten

    2,538

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    vielleicht klappt es ja einfach mal spontan mit schwimmen (kannst die badetasche ja mal soweit packen, dass du sie nur schnappen musst wenn der kleine zu einer guten zeit schläft...)

    ansonsten finde ich die schwimmkurs-idee auch gut.
  • eugenieeugenie

    742

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Schwimmkurse gibt's bei uns erst ab 5 und die sind heillos überfüllt.

    Eugenie
  • Tanja29Tanja29

    342

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    @ Eugenie: Wieso muss der Kleine denn schlafen, während ihr schwimmen geht und er kurz im Maxi Cosi liegt? Philipp freut sich immer, wenn er was zu gucken hat und schaut einfach dem Geplantsche vom Beckenrand aus zu ;-) Aber wenn ich mir so das Wetter ansehe, hat sich die Schwimmbadfrage eh bald geklärt... :biggrin:
  • eugenieeugenie

    742

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Na, die Große soll ja etwas davon haben und wenn der Kleine nicht lieb zuschaut, ist das ja für keinen ein Vergnügen!
    Ich habe jetzt eine andere Mutter gefunden, die sie mitnimmt - das ist doch noch viel besser! :grin:

    Eugenie
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum