3,8 Jahre und 9 Monate....

ClaudinchenClaudinchen

1,522

bearbeitet 2. 10. 2008, 23:55 in Geschwisterkinder
seit fabian krabbeln kann und alles grabscht und in den Mund steckt ist es mit Frederiks guter Laune vorbei :sad: , bisher mochte er seinen kleinen Bruder und hat sich nie gross beschwert , ihn genkunddelt etc aber nun ist der Friede rum.
Selbst wenn Frederik mit was ganz anderem bschäftigt ist, sobald Fabian in sein Sichtfeld krabbelt (egal ob er auf ein Spielzeug zusteuert oder nicht), wird er geschubst, getreten, gehauen :sad:
Ich hab shcon alles probiert, ihm erklärt das "man das generell nicht macht", das sein Bruder auch was darf, er aber bestimmte Sachen wegtun darf etc , gestern war dann der Höhepunkt , da hat er ihn mit dem Bobbycar umgefahren, ich hab ihn dann recht unsaft aufs Sofa gesetzt und das Bobbycar weggeschlossen und natürlich geschimpft. Überhaupt- ich schrei schon fast genauso viel rum wie Frederk :sad: :oops: , mich nervt dieser Geschwisterkrieg total.
`Hat jemand Tips wie man den Großen besänftigt oder ihm verklickern kann, dass es besser läuft und wie ich das ganze mit mehr Abstand betrachten kann?
Denn pädagogisch sinnvoll sind so Strafaktionen und rumschreien ja eher nicht. Ich muss eben auch oft was androhen, damit Frederik Ruhe gibt, etwa es kommen alle Autos weg, wenn er nicht aufhöft so grob zu sein etc, aber DIE LÖsung ist das ja auch nicht :confuded:

Kommentare

  • JullaJulla

    5,464

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ist bei uns leider genauso :confuded: Seit Luise robben kann, ist Johan total eifersüchtig. Volles Programm incl. in die Ecke pinkeln, wenn wir uns gerade zu ausführlich um Luise kümmern.
  • BibileinBibilein

    4,312

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Auch hier: bei uns das allerselbe. Ich habs ja schon im "Dauernörgelthread" geschrieben: sobald die zwei zusammen sind wird Mika zum "Monster" und auch ich schreie, setze ihn mal unsanft aufs Sofa oder knalle sogar mal Türen. Ich erkenne mich selbst nicht wieder und weiß genau, dass dies gar nichts bringt, mittlerweile äfft Mika mich auch nur noch nach was eigentlich logisch war. Ich habe mir daher ab heute vorgenommen: Es ist wie es ist. Ich kann 10000000000000000000000000000x sagen, dass er das nicht soll, er WEISS es und wird es trotzdem machen. Daher: Vincent im Tuch. Damit habe ich zwei Fliegen mit einer Klappe: Vincent nörgelt nicht und er ist sicher vor Mika.
    ich habe dann relativ feste Spielzeiten mit Mika, in dieser Zeit - wenn ich sehr intensiv mit Mika spiele, kann ich Vincent danebensetzen und es ist friede, aber wehe ich verlasse kurz den Raum, weil ich mal muss oder so: Mord und Totschlag.

    Wir hatten hier im Forum doch mal ein paar Tipps, wegen der inneren Ausgeglichenheit. gabs da nicht Bachblüten oder sowas? Wir sollten das nochmal raussuchen und versuchen, vielleicht hilft uns das.
    Bis dahin, ich glaube nicht, dass du etwas an Frederik ändern kannst, du kannst nur versuchen, deine Einstellung zu ändern (und ich weiß, wie hart das ist). Ich glaube es gibt in dieser Konstellation momentan einfach kein Recht und Unrecht, keine Regeln "du darfst ihn nicht haun". Zumindest bringen sie dich einfach nicht weiter. Beharrst du auf diesen "Regeln" bist letzendlich nur du gefrustet und Frederik wird sich langfristig "falsch" und "ungeliebt" vorkommen. Ich tendiere daher einfach dazu, diesen Konfliktsituationen aus dem Weg zu gehen, es gar nicht erst dazu kommen zu lassen. Du musst keine Angst haben, dass Frederiks "Lektion" "ich darf nicht Haun" damit auf der Strecke bleibt. Er weiß es ja. Er verhält sich ja mit anderen Kindern auch nicht so. Das ist eben einfach die Geschwisterkonstellation.

    Sorry, lang und verwirrend, ich hoffe, du verstehst was ich mein :biggrin:

    Durchhalten :troest: - in zwei Jahren lachen wir drüber - kein Spaß!!
  • JullaJulla

    5,464

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Bibilein schrieb:
    Daher: Vincent im Tuch. Damit habe ich zwei Fliegen mit einer Klappe: Vincent nörgelt nicht und er ist sicher vor Mika.

    Dann passt das ja bei Euch ganz gut, auch wenn es natürlich anstrengend ist, so ein großes Kind den halben Tag im Tragetuch zu haben. Nur: Luise würde da total herummeckern, denn sie liebt es, den ganzen Tag die Wohnung zu erkunden und herumzurollen und zu -robben. Sie ist zwar generell nicht ungern im Tragetuch, aber bitte nur, um längere Strecken zurückzulegen. Insofern beschneide ich sie in ihrer Freiheit, wenn ich sie ins Tuch nehme, um sie vor Johan zu schützen. Und das finde ich unfair ihr gegenüber. Eigentlich sollte doch Johan den Nachteil haben.
  • NiennaNienna

    7,124

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Julla schrieb:
    Eigentlich sollte doch Johan den Nachteil haben.

    Naja, in seinen Augen hat er den ja schon:
    er hat jetzt diese kleine Schwester, die an seine Sachen geht und ihm auch noch Mamas Aufmerksamkeit streitig macht.....

    Bei uns klappt es langsam phasenweise ganz gut.
    Ich stecke die 2 seit ein paar Wochen ALLEIN zusammen ins Kinderzimmer, wenn sie beide ausgeschlafen und gut gelaunt sind. Das klappt und färbt so langsam auch auf die Situationen ab, in denen es sonst immer knallt.

    Aber ich muss auch oft genug schimpfen, weil Tom zu grob mit Luzie ist.
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Da mag ich mich nach laaangem nur mitlesen :oops: auch mal wieder einklinken. Bei uns (4,1 und 11 Monate) gibts phasenweise auch Terror, aber sooo extrem ist er nicht. Vielleicht weils Mädels sind? Keine Ahnung...
    Jetzt aber zum vorhandenen Terror: Ich ertappe mich immer wieder, dass ich nur mit der Großen schimpfe, die Kleine ist ja noch ein Baby und die Große soll Verständnis haben. Die Große darf die Kleine nicht hauen, die kleine macht ihr aber ihr Lego kaputt etc. Ich versuche dann immer wieder bewusst mein Schimpfen einigermaßen gleichmässig zu verteilen und helfe Miriam ihre Sachen zu schützen. Zeige aber auch die Grenzen. Wenn sie wirklich ungestört sein will muss sie z.B in ihrem Zimmer spielen und nicht im Wohnzimmer, wo Klara und die Babysachen sind. Wenn sie da sein will, dann muss sie Klara auch an manche ihrer Sachen lassen, anders geht es nicht. Ich finde Miriam auch oft zu grob, stelle aber fest, das Klara oft klasse findet, was ich schon grob finde :roll: Da versuch ich mich dann erst einzumischen, wenn es Klara auch sichtlich zuviel wird. Alleine im Zimmer lass ich sie nur wenn ich in Hörweite bin, manchmal geht es sogar 10 Minuten gut :razz:
  • JullaJulla

    5,464

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Nienna schrieb:
    Julla schrieb:
    Eigentlich sollte doch Johan den Nachteil haben.

    Naja, in seinen Augen hat er den ja schon:
    er hat jetzt diese kleine Schwester, die an seine Sachen geht und ihm auch noch Mamas Aufmerksamkeit streitig macht.....

    Das stimmt allerdings. Aber aus Luises Perspektive finde ich es einfach gemein. Und ich kann sie eben auch nicht von einander fernhalten, denn sobald Johan in seinem Zimmer spielt und ich mich mit Luise woanders aufhalte, pinkelt Johan wieder irgendwo in die Ecke oder kackt in die Briokiste :flaming01:

    Ums Grobsein gehts mir eigentlich nicht so sehr. Dass Luise oft witzig findet, was ich schon nicht mehr mit ansehen kann, ist mir auch schon aufgefallen. Da greife ich auch nicht ein. Es geht mir wirklich um die pure Schikane. Wenn er z.B. mit der Hand Luises Kopf auf den Boden drückt, während sie auf dem Bauch liegt. Oder sich auf sie draufstellt, während sie schon weint :shock:

    Und Luise verbal in ihre Schranken weisen nur Johan zuliebe - das mach ich auch. Ich sag dann z.B. auch zu ihr: "Nein, Luise, Du darfst aber nicht Johans Turm kaputt machen". Auch wenn ich natürlich weiß, dass das nicht den Effekt hat, dass Luise den Turm nicht kaputt macht, aber Johan soll eben sehen, dass Gerecbtigkeit herrscht.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum