mein Gefühl: die kleinen kommen doch zu kurz!

Silke76Silke76

1,109

bearbeitet 23. 01. 2009, 22:05 in Geschwisterkinder
Hi zusammen,
wollte mich mal mit den Mehrfachmamis austauschen, mich beschäftigt zur Zeit die Frage, ob die Kleinen nicht doch oft zu kurz kommen. Ich meine das so: Heute früh, zack zack, die Kleine schnell angezogen (die Große macht das ja schon weitgehend alleine) zum KiGa gehetzt, die Große abgegeben, wieder zack zack nach Hause, schnell gefrühstückt, wieder ins Auto mit der Kleinen, ab zum Einkaufen. Wieder daheim Wäsche aufgehängt, Einkäufe weggeräumt, gewickelt, gefüttert, ab ins Bett mit der Kleinen. Nachher muss ich sie wieder wecken, gegen 14h damit wir die Große abholen können... Schnell nach Hause wieder zack zack, Kleinigkeit Essen ... vielleicht noch ins Kinderturnen der Großen, dann wieder ab nach Hause, VIELLEICHT ist dann ja mal ein bissel Zeit zum SPIELEN ????????? :confuded: Kinder baden, Essen machen, Sandmännchen gucken, Buch vorlesen, ab ins Bett....
Wie bitte soll ich da die Bedürfnisse eines 16 Mo alten Kleinkindes berücksichtigen, wisst ihr irgendwie was ich meine? Mal in RUHE laufen ist kaum möglich, es muss ja irgendwie immer schnell gehen... Sie möchte so gerne Laufen und nicht im Buggy/Auto sitzen, aber irgendwie hat man ja ständig Zeitdruck. Und ich gehe noch nicht mal arbeiten, wie macht ihr das??? Früher, mit der Großen sind wir morgens gemütlich aufgestanden haben in Ruhe gefrühstückt und sind dann (meist mit KiWa) ganz entspannt durch die Gegend gezogen... Heute, immer muss es schnell gehen, rein ins Auto - raus aus dem Auto... Die Kleine heult schon, wenn sie mein Auto sieht :shock: Nie hat sie Zeit in Ruhe mal was "anzustellen" ich hab zB die Große auch mal ein Regal im Supermart ausräumen lassen - und dann eben ein Spiel daraus gemacht es mit ihr zusammen wieder einzuräumen, wir hatten viel mehr Spaß, weil eben mehr Zeit da war... Geht euch das auch so?
Toll nicht, als die Kleine geboren wurde hatte ich ein schlechtes Gewissen der Großen gegenüber und nun ist es genau anders herum...
Ich bin echt genervt, irgendwie...
Grüßle

Kommentare

  • EowynEowyn

    27,156

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ist denn bei dir jeder Tag so verplant? Eventuell kannst du dir mal einen festen Tag einplanen, wo du eben nichts anderes unternimmst, sondern mit der Kleinen spielst oder ihr Gelegenheit gibst die Welt in ihrem Tempo zu erkunden.
  • Snoopy82Snoopy82

    7,740

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    du hast doch quasi den ganzen Vormittag mit ihr alleine ... und einkaufen ist ja nicht jeden Tag - gerade, wenn Du mit dem Auto fährst, kannst Du doch nen ganzen Wocheneinkauf erledigen!
    Und wenn Du im Haus was machst, ist sie doch dabei!

    Ich denke nicht, dass man da ein schlechtes Gewissen haben muss ... die KLeinen mögen Nachteile haben, aber dafür auch Vorteile - ich jedenfalls bin große Schwester, und fand immer, dass mein Bruder es viiiel besser hat, weil er immer schon früher viel mehr durfte! Das relativiert sich alles! ;-)

    Gehst Du mit der Kleinen in eine Krabbelgruppe? Das wäre dann ja auch entspannte Exclusiv-Zeit für sie!

    Ich weiß ja nicht, wie ihr wohnt, aber kannst Du die Sachen (Kindergarten, Einkaufen) auch zu Fuß erledigen? Das wäre dann für die Kleine sicher schöner und entspannter, und frische Luft gäbe es auch noch dazu! :grin:


    Bei uns ist es morgens meistens auch recht stressig - beide Kinder schnell anziehen (ich geb's zu - wenn ich ne halbe Stunde früher aufstehen würde und dann die Kinder 10 Minuten früher nacheinander wecken würde, wäre es stressfreier :oops: ) - JOelle KANN es zwar alleine, macht es aber morgens selten :roll: ... dann runter, so richtig Zeit zum Frühstücken ist nicht, beide trinken was, und Jannik bekommt nen Toast in die Hand gedrückt während ich Joelle schonmal fertig mache (Haare kämmen/frisieren, Schuhe anziehen, bzw. daneben stehen und zählen, damit sie in der Zeit ihre Schuhe anzieht) - dann beide Kinder Jacke an und dann geht's zum Kinderwagen ... da Jannik noch nicht läuft, ist dsa kein Problem - er muss ja eh im Kinderwagen sitzen :roll: ... wenn Joelle weg ist, gehen wir meistens ncoh kurz ins Dorf runter - Bank, Aldi, was eben anfällt - und dann nach hause ... da habe ich dann eigentlich Zeit für ihn, bzw. mache was im Haushalt während er spielt ... zurückstecken muss er dann wieder Mittags - eigentlich ist er um 12.15 ungefähr müde - aber das ist genau die Zeit, wo wir los müssen, Joelle abholen ... daher kann er erst um 13 Uhr schlafen ... manchmal schläft er auch im Kinderwagen ein auf dem Weg zum Kiga, dann lege ich ihn hinterher rüber in sein Bett - ich habe allerdings nicht den Eindruck, dass ihn das irgendwie stört!!
    Einmal die Woche gehen wir in die krabbelgruppe, das macht ihm Spaß, denke ich!
    So viel anders ist es sonst also bei uns auch nicht - und ich finde, Jannik hat Spaß dabei :grin:

    Ich denke, man macht sich da als Mutter vielleicht auch zu viele Gedanken manchmal ... es ist halt so bei 2 Kindern, dass beide immer mal zurück stecken müssen ... sie kennen es aber ja nicht anders!
  • Kayleigh119Kayleigh119

    3,579

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hallo Silke

    mein tagesablauf ist ähnlich wie bei dir. Nur erledige ich alles zu Fuss und bin somit Morgens 1h unterwegs zum Kiga und zurück und gegen 14.00 nochmals. Ich bin gegen 9.30 dann wieder zu Hause u habe dann schon eingekauft. Meist frühstücke ich dann gemütlich mit dem Kleinen ( 13 Monate ) und erst wenn er sein schläfchen hälft ( zw. 10.30 bis c.a 12 / 13.00 ) mache ich die Wohnung, solange er wach ist spielen wir, oder er "hilft" im Haushalt mit ;-)
    Am Nachmittag wird nicht geputzt sondern gemeinsam mit den Jungs gespielt oder einzeln wie es sich halt ergibt. Wenn der grosse lieber mit seinen Matchbox Autos spielt kann ich mit dem Kleinen in Ruhe was anderes spielen.

    Abends wird dann zusammen Abendbrot gegessen und die Kinder fertig gemacht. Alles ohne Stress. Ich habe somit nicht das Gefühl das der Kleine zu kurz kommt, selbst an Nachmittagen wo wir zum Kinderturnen o.ä. sind. Ich nehme mir halt ganz bewust auch die Zeit für jedes Kind alleine. Und an Tagen wo ich arbeite ( halbe Stellle ) wird gar nicht geputzt, sondern der Nachmittag gehört den Jungs.

    Ich kann dir auch nur den Tip geben, such dir etwas was du nur mit dem Kleinen allein hast ( Turnen, Krabbelgrupee etc...)

    Und wenn die Hausarbeit mal liegen bleibt , Pech ;-)
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum