Wie findet Ihr was google da tut?

bearbeitet 17. 05. 2010, 14:25 in Technik
Auslöser der Debatte ist der neue Datendienst des Internetkonzerns Google namens Street View, mit dem der Suchmaschinenbetreiber detaillierte Fotos von Straßenzügen online zeigen will. Aigner kritisierte, dieser Rundumblick offenbare "private Vorlieben" und ermögliche, die Sicherung der Haustür auszuspionieren. Jeder könne Abbildungen von sich und seinem Eigentum verfremden oder entfernen lassen, entgegnete Google. Scheer sagte, er würde sich freuen, dass er bald sein Haus in Amerika anschauen könne. Der Daten- und Verbraucherschutz sei wichtig, würde aber häufig überbetont.

Quelle Stuttgarter Zeitung

Ich bin nicht sehr begeistert, dass jeder gucken kann wo ich wohne. Das geht jetzt schon.
Aber mit diesen Planungen kann man dann alles beobachten.
Die Sache mit dem Einspruch zieht auch nicht wirklich. Viele alte Leute, die sowieso schon bevorzugte Opfer sind, können das gar nicht. Oder sie wissen nichts davon.

Banküberfälle und Co lassen sich viel einfacher planen. Große Anwesen auspionieren.....Entführungen online planen, Bombenanschläge werden exakter...das kann man unendlich weiterspinnen.

Sehe ich das zu eng? :denk33:

Kommentare

  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    erinnert mich an Orwells Zukunftsvisionen.... Hoffen wir das wenigstens Huxley falscher lag mit seiner schönen neuen Welt....
  • MäusleMäusle

    7,471

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    ich unterschreibe bei Marlies - ich finds nicht toll! Für mich persönlich hats jetzt keine sonderlich merklichen Auswirkungen, aber prinzipiell find ichs schon bedenklich. Klar hats auch seine schönen Seiten, aber die Nachteile überwiegen doch bei weitem!
  • tinattinat

    11,944

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ansichtssache. Ich bin ja schon sehr ein Verfechter von Datenschutz & Co., aber den Hype um Street View finde ich übertrieben. Wer dein Haus ausspionieren will, kann das viel einfacher tun. Und was seh ich da schon? Dein Haus. Das ist genauso, als wenn ich da vor der Straße stehe und es mir anschaue. Da kann ich mich allerdings 24 Stunden auf die Lauer legen und sehe, wenn du da reinläufst ;) Mäusle, was genau sind denn da für dich die Nachteile? Was ist denn da bedenklich?
  • MäusleMäusle

    7,471

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    na eben das was Marlies sagt. Es lässt sich vieles leichter "planen" als bisher, weil alles plastischer ist. Und prinzipiell find ichs nicht schön, dass alles immer "durchsichtiger" wird. Irgendwie einfach beunruhigend, kann das im Moment nicht genau definieren
  • tinattinat

    11,944

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ja, das ist halt das Problem. Du hast dabei ein unwohles Gefühl, was durchaus nachvollziehbar ist, aber nicht wirklich gut zu begründen. Na ja. Für mich persönlich ist das Urteil zur Vorratsdatenspeicherung heute wesentlich wichtiger und es geht auch um konkretere Gefahren.
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Natürlich ist das Urteil wichtig. Aber ich denke, so eine sichtbare Dauobservation ist irgendwie "gegenwärtiger".
    Man sieht nicht nur Häuser, sondern auch alle Bewegungen auf den Straßen. Autos, Fußgänger...alles! "Nur" Häuser sind ja schon da.
    Für mich ist das auch eine große Vorratsdatensammlung, und zwar weltweit in den Händen von zwei/drei Internetgiganten.

    Von denen weiß ich nicht was sie damit tun. Genau so wenig wie vom Innenministeruim.
  • tinattinat

    11,944

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Man sieht, was zu dem Zeitpunkt auf der Straße war. Und das dann verfremdet. Ich finde Videoüberwachung öffentlicher Plätze wesentlich heikler.
  • MäusleMäusle

    7,471

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    ich glaube nicht dass man das alles im Moment schon absehen kann, daher kann ich mein schlechtes Gefühl dabei auch nicht genau definieren. Für mich ist es jedoch ein wesentlicher Unterschied, ob öffentliche Plätze / Einrichtungen Videoüberwacht werden oder ob detailgetreue Aufnahmen von jedem Fleckchen Erde zu sehen sind. Das kann auch in "falsche Hände" gelangen und viel leichter missbraucht werden.

    naja letztendlich werden wir erst mit der Zeit sehen was das alles so mit sich bringt!
  • tinattinat

    11,944

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Es wird aber nicht "jedes Fleckchen Erde" aufgenommen, sondern öffentliche Straße und Plätze. Nicht deine private Hofeinfahrt aus allen Ecken und Winkeln. Als quasi statisches Bild. Mit verfremdeten Gesichtern und Nummernschildern - das meinte ich im Gegensatz zur Videoüberwachung.
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hmmm ich denke da mal an die Maut Geschichte... Da wurde auch gesagt es sei ja nur zur überprüfung und nichts würde gespeichert ect. Und tatsächlich wurde kurze Zeit später das ganze zur verfolgung von Flüchtigen Straftätern genutzt. Dazu wurden keine frischen Daten verwendet. Wir werden von vorne bis hinten belogen, wer sagt denn das hier nicht inoffiziell die totale Überwachung stattfinden wird, wenn sie nicht schon längst statt findet, nur das man die Daten nicht nutzen kann weil sie nicht "zufällig" grade und ausversehen bei Google in vollster Schönheit auftauchen können, bevor die Sache nicht dem Volke nahegebracht wurde. Es ist doch so, das wir schritt für schritt an die vollständige Beobachtung gewöhnt werden. Hier eine Platzüberwachung, da ein bischen Google Earth und fix ne Maut eingeführt während im Internet jeder Schritt nachvollzogen werden kann und Telefongespräche bei leisem Terrorverdacht mitgeschnitten werden...

    Wir werden verarscht und schrittchenweise daran gewöhnt. 1984 ist näher als man ahnt...
    Was will man sich da noch aufregen, wir werden doch nur noch stück für stück aufgeklärt darüber wie wir bereits überwacht werden, damit man es besser nutzen kann. In 4-5 Jahren wird es Festnahmen geben, basierend auf den Daten, die die Satteliten überall längst erfassen und es wird nicht das riesen entsetzen geben, welches jetzt wohl noch laut würde, sondern leise " Ich wusste es doch!" hier und da.
  • tinattinat

    11,944

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Überwachung ist ein alter Hut. Mit fast jeder bereits vorhandenen Überwachungsmöglichkeit kann man beinah all die bösen Sachen machen, vor denen ihr Angst habt. Warum sich das jetzt alles auf Street View kanalisiert, ist mir ein Rätsel. Wie einige vielleicht gemerkt haben, mache ich jedes Jahr auf die Big Brother Awards aufmerksam und damit auf viele konkrete, wichtige Datenschutzprobleme. Dass hier so viele gerade mit diesem speziellen Dienst haben, finde ich kurios, das ist alles ;)
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich reg mich ja gar nicht darüber auf, zumidest nicht über den neusten Schritt der "Aufklärung" der den Staat als Macht Handlungsfreier macht ;-)
  • TeetaTeeta

    126

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich find es jetzt nicht ganz so schlimm.
    Es ist nur eine Aufnahme und die wird nicht jeden Tag aktualiesiert.
    Es gibt einfachere Arten an deine Daten zu kommen.

    Grüßle
    Teeta
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Es geht ja auch nicht darum Daten zu bekommen, sondern darum sie offiziell nutzen zu können ;-) Das was da jetzt angekündigt ist, wird doch schon lange gemacht. ;-)
  • GretchenGretchen

    3,369

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich schließ mich Tinat an.
    Ich finde es auch nicht weiter bedenklich, was Google da macht. Es müsste nicht sein, aber es haut mich jetzt auch nicht vom Hocker.
    Bedenklicher finde ich die (mittlerweile gesetzeswidrige - HURRA!) Datensammlung oder die allgemeine Rabatt-Hysterie bei - wie heißt das? Mönsch...kann mir mal jemand helfen? Mir fällt der Name nicht ein. Wo man Rabatt-Marken sammelt mit einer Karte, bei der man sein (aller)persönlichstes hinterlegen muss?
    Das interessiert die wenigstens Leute - im Gegenteil.
    Da kann man ja noch 2,50 sparen. Also dann ist ja sozusagen unbedenklich ;)
    Den Eindruck hab ich.
    Aber diese speziellen Rabatt-Aktionen sind in meinen Augen sehr viel gefährlicher und sagen sehr viel mehr aus über die Person als die Ansicht eines Hauses.
    Aber jeder wie er mag und es unbedenklich findet.
    Ich würde Google lieber ungefragt Bilder von unserem Haus schicken, bevor ich an personalisierten Rabatt-Aktionen mitmachen würde.
  • NanakiNanaki

    3,896

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Solange da eine Kamera durch die Strasse fährt und ein Bild von unserem Haus macht - bitte. Bei uns gibt es von der Strasse aus nix zu sehen, was ich irgendwie bedenklich finde.
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Schaut mal hier. Was Google ganz ausversehen ( naaatüüürlich) passiert ist....

    http://www.sueddeutsche.de/computer/143/511251/text/
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Sammeln passiert ohn Einverständnis, zum Löschen müssen sie dreißig Länder fragen?
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    SChick nech.... Aber sie haben ja ganz ausversehen gesammelt... das wollten sie ja nicht... Wer kennt schon die Software die er verwendet... ISt ja nicht so das da Spezialisten tätig wären, die sich mit der Technik auskennen... Was mich aufregt ist nicht nur, was die da abziehen, sondern auch das die uns für total bekloppt halten müssen um glauben zu können, das wir diese Nummer glauben würden.... Das ist eine echte Frechheit
  • MäusleMäusle

    7,471

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Felidae* schrieb:
    SChick nech.... Aber sie haben ja ganz ausversehen gesammelt... das wollten sie ja nicht... Wer kennt schon die Software die er verwendet... ISt ja nicht so das da Spezialisten tätig wären, die sich mit der Technik auskennen... Was mich aufregt ist nicht nur, was die da abziehen, sondern auch das die uns für total bekloppt halten müssen um glauben zu können, das wir diese Nummer glauben würden.... Das ist eine echte Frechheit

    dito ;-)
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Das Problem ist, dass google alles sammelt. Weltliteratur, Bilder, Fotos und und und...
    Sie beherrschen den Werbemarkt im Internet und haben sowohl einen Messenger, einen Browser als auch dieses neue Handyteil.
    Damit können sie Eure Gewohnheiten noch besser verwerten. In diversen Foren, die sich damit beschäftigen, wird schon gesagt, die Firma gehöre dem CIA. Man kann es fast glauben.

    Als Webseitenbetreiberin habe ich noch ganz andere Probleme mit denen. :thumbdown:

    Solange es keine ernsthafte Konkurrenz gibt, kann man nicht allen Funktionen ausweichen. Ihr nicht und ich schon dreimal nicht. Persönlich ärgere ich mich mindestens dreimal am Tag über die.
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Die Geheimdiensttheorie finde ich überhaupt nicht abwegig.... Ich wäre nicht überrascht.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum