Darf ich mal fragen..

AnonymousAnonymous

59,500

bearbeitet 21. 06. 2010, 10:53 in Kita- Kiga- Tagesmutter
was ihr für eure Betreuung zahlt?Oder ist das "unschicklich"..(dann bitte einfach hier weglöschen).
Ich hab irgendwie kaum vergleiche und bin,ehrlich gesagt,auch neugierig :oops: :oops:
rafael ist nun angemeldet für täglich von halb 8 bis 15 Uhr..(das kürzere Model von 4,5 Stunden ist zu kurz für uns..leider)und wir zahlen 300Euro olus ca. 50Euro Mittagessen..Unsere KiTa ist sehr "starr"..es gibt 3 Betreungsmöglichkeiten
a)halb 8 bis 12
b)halb 8 bis 15Uhr
c)halb 8 bis 17Uhr
man kan auch nicht nur ein paar Tage buchen oder hier und da mal einen Nachmittag..da ich 4h arbeite und ca. zusammengerechnet eine Stunde fahre ist das Modell a) nichts für uns.

Kommentare

  • kary040999kary040999

    1,070

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Bei uns gibts nur einen Kindergarten, der ist kirchlich. Kostet im Monat so um 80€. Die Zeiten waren immer von 7.30 - 13.30 Uhr mit der Möglichkeit entweder um 12.15 Uhr abzuholen oder dann später. Essen gibts nur von zu Hause mitgebrachtes. Ist jetzt aber auch schon so ca. 3 Jahre her, aber so wie ich gehört habe, hat sich da nichts verändert.
  • ArmanaArmana

    7,364

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Vorher, mit nur einem Kind haben wir für die Grundbetreuung bzw folgendes Modell 103 Euro bezahlt:

    Mo, Di, Do 8-12 und 14-16.30
    Mi und Fr 8 - 12.30

    Allerdings gibt es bei uns verschiedene Modelle, tageweise, halbtags bis hin zu ganztags mit oder ohne Mittagessen. Ganztags geht dann Mo-Do von 7.30 - 16.30 und Fr von 7.30 - 13.30. Das kostet dann 220 Euro + 50 Euro für Mittagessen.
  • EowynEowyn

    27,156

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich hab mal geschaut, was Betreuung für Kinder unter drei Jahren hier bei uns am Ort kostet:
    Betreuungszeit sieben Stunden am Tag, Familie mit einem Kind (je mehr Kinder in der Familie sind egal welchen alters, um so billiger wird es): 369,-€
    Betreuungszeit über sieben Stunden: 499,-€

    Bei Buchung von
    3 Tagen -> 65% der vollen Monatsgebühr
    2 Tagen -> 45% der vollen Monatsgebühr


    Wobei ich nicht weiß wie flexibel man das tatsächlich buchen kann. Und ich weiß nicht, ob da noch Kosten für das Essen dazu kommen.


    Kindergarten für Kinder ab drei Jahren ist deutlich günstiger.
  • ArmanaArmana

    7,364

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Stimmt, daran hab ich gar nicht gedacht. Hier am Ort gibt es keine Betreuung für unter 3 jährige. Ab 2 Jahren ist für 2011 dann geplant, aber da hab ich noch keine Kosten...
  • aniinaaniina

    462

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    In unserem Waldorfkindergarten zahlt man für

    1 Kind 6% des Bruttoeinkommens
    2 Kindern 8% des Bruttoeinkommens
    3 und mehr Kinder 9% des Bruttoeinkommens

    Unsere Zeiten sind: 7:30-13:15 (man kann auch bis 16:30)
  • NanakiNanaki

    3,896

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich zahle für beide Kinder zusammen, 5 Tage die Woche a 5 Stunden in der Krippe ca. 300 Euro. Bei den langen Zeiten müsste ich nachschauen, weiss die Preise nicht auswendig.

    KiGa wird dann bei uns für beide zusammen 90 EUro (60 das erste, 30 das zweite) kosten.
  • Snoopy82Snoopy82

    7,740

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Bei uns gibt es ja 25, 35 oder 45 Wochenstunden. Wir haben 35 Wochenstunden gebucht, und zahlen dafür um die 50 Euro (ich kann es gar nicht genau sagen, aber ich meine, es wären 46 oder 56 Euro). Das ist allerdings ja einkommenabhängig und bisher haben die es noch nicht geschafft, meine Einkünfte mit einzurechnen (ich verdiene ja erst seit Oktober), daher wird es etwas mehr werden - ich glaube, um die 70-80 Euro dann.

    Was ein U3-Platz kostet, weiß ich nicht, da wir den nie hatten. Ich werde allerdings für Jannik einen Monat lang die U3-Gebühr zahlen müssen, weil er ja erst im September 3 wird ...
  • AnnchenAnnchen

    675

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Die Kosten für die Kitas scheinen ja von Gemeinde zu Gemeinde SEHR zu variieren und wir haben da wohl verdammtes Glück :grin:
    Wir haben das 35Std. Modell gebucht, d.h. Dana kann von 7.30Uhr - 14.30Uhr in die Kita gehen und wir bezahlen dafür 49€ im Monat plus 2,30€ pro Mittagessen (das macht, wenn Dana jeden Tag in der Kita zu Mittag isst, auch noch mal knapp 50€). Für Geschwisterkinder zahlt man hier gar keine Kita-Gebühren.
  • Snoopy82Snoopy82

    7,740

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Achso, ja, Essensgeld kommt dazu. Das sind im Monat 17,60 bei 2 Essenstagen in der Woche (also 2,20 pro Essen).

    Und hier sind auch Geschwisterkinder frei, d.h. das "günstigere" Kind ist frei.
    Und Kinder im letzten Kindergartenjahr zahlen nur die Hälfte.
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ja das ist alles total unterschiedlich..wobei unsere KiTa ja für Zwerge unter 3 ist..ab 3 wird da swieder günstiger hier und das letzte Kindergartenjahr umsonst..
    Mein Mann hatte sich nur etwas aufgeregt über die letztendlich 350Euro im Monat..aber dafür ist Rafael rundum versorgt,wenn wir wollten täglich 7,5 Stunden..klar schade,wir hätten auch weniger Stunden nehmen können,aber ging nun mal nicht..
    Kindergarten ist wieder günstiger wie gesagt,da ist er schon angemeldet..
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    als ich noch gearbeitet habe, habe ich bei der TaMu für 8-16/17 uhr 270,-€ + Essengeld (1,50/tag) gezahlt. ist aber auch einkommensabhängig. jetzt zahle ich etwas weniger (220,-€), da lilly nur noch von 9-15 uhr geht.

    EDIT: übrigens finde ich einige der betreuungszeiten, die eure kitas anbieten, sehr schräg. was soll denn bitte eine mittagspause, in der das kind heim kommen muss :scratch.: ? auch finde ich die dauer der betreuungsmöglichkeite (bis max. 16.30) nicht gerade sehr flexibel.
  • NanakiNanaki

    3,896

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Unsere Krippe hat auch "nur" bis 16:30 Uhr auf...und wenn es nach den Erzieherinnen ginge, würden sie die Zeit verkürzen, weil es für so kleine Kinder eigentlich viel zu lang ist. Aber manchmal geht es ja leider einfach nicht anders.

    Und das mit der Mittagspause ist bestimmt noch so ein Relikt von früher...als ich Kind war, war das überall so....wobei nachmittags meist nur recht wenig Kinder im Kiga waren.
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Nanaki schrieb:
    Unsere Krippe hat auch "nur" bis 16:30 Uhr auf...und wenn es nach den Erzieherinnen ginge, würden sie die Zeit verkürzen, weil es für so kleine Kinder eigentlich viel zu lang ist. Aber manchmal geht es ja leider einfach nicht anders.
    ja, aber das entspricht ja leider kaum der realität. hier ist es normal, dass beide eltern berufstätig sind bzw. sein müssen. ich wüsste gar nicht, wie das sonst funktionieren sollte. das kind muss ja auch nicht schon ab früh morgens da sein.
    Und das mit der Mittagspause ist bestimmt noch so ein Relikt von früher...als ich Kind war, war das überall so....wobei nachmittags meist nur recht wenig Kinder im Kiga waren.
    sowas gab`s hier noch nie.
  • EowynEowyn

    27,156

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    EDIT: übrigens finde ich einige der betreuungszeiten, die eure kitas anbieten, sehr schräg. was soll denn bitte eine mittagspause, in der das kind heim kommen muss :scratch.: ? auch finde ich die dauer der betreuungsmöglichkeite (bis max. 16.30) nicht gerade sehr flexibel.
    Das gab es bis vor kurzem in unserem Kindergarten auch noch. Liegt einfach daran, dass kein Mittagessen angeboten wird. Und dann darf der Kindergarten eben nicht so lange auf haben. Daher gab es bei uns die Möglichkeit die Kinder um 12.15 Uhr abzuholen und sie dann um 14.00 Uhr noch mal bis 17.00 Uhr zu bringen.
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    da kann man als frau im endeffekt ja kaum wieder in`s berufsleben einsteigen, wenn man das will, da man ja theoretisch ab mittag zu hause sein muss oder sich eine zusätzlich betreuung organisieren muss. aber nun genug mit OT
  • kary040999kary040999

    1,070

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Also ich denke das mit der Mittagspause ist der Unterschied zwischen Kindergarten und Kindertagesstätte. Bei uns gibts so gut wie keine KiTas, ich könnte deshalb nie tagsüber arbeiten. Denn die paar Jobs, die mit den KiGa-Zeiten vereinbar sind, werden ja gehandelt wie Goldminen. Da kommst Du nur über Beziehungen dran. Ich arbeite deshalb 2 Nächte. Ich hab noch keine Ahnung, wie das funktionieren soll, wenn ich im September wieder anfange. Als ich den Arbeitsplatz bekommen habe war die Große halt schon im KiGa, da konnte ich morgens bissle schlafen. Aber auch das wird irgendwie klappen. Vielleicht kann ich von 2x9Std. etwas reduzieren auf 2x7Std. oder so.

    In meiner Firma gibt es sogar einen kostenlosen BetriebskiGa, aber eben erst für Kinder ab 3. Bringt mir also auch nichts.
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    kary040999 schrieb:
    Also ich denke das mit der Mittagspause ist der Unterschied zwischen Kindergarten und Kindertagesstätte.
    da gibt es einen unterschied ? hier wird die bezeichnung synonym verwandt.
    aber genau das, was du beschreibst, ist doch dann nicht sehr familienfreundlich bzw. orientiert an den bedürfnissen der familien, bei denen beide elternteile arbeiten müssen. wie soll das gehen, wenn beide z.b. schicht abeiten ?
  • Caro2310Caro2310

    20,547

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hier gibt es auch keinen Unterschied wischen KiGa und KiTa. Ich habe hier mal die Beiträge für die unter 3 Jährigen rausgesucht. Die Beiträge sind Einkommensabhängign

    bei 12 stündiger Betreuung zwischen 49 bis 396 Euro
    10 " 43 bis 396 Euro
    8 " 38 bis 383 Euro
    6 " 31 bis 307 Euro
    4 " 26 bis 153 Euro

    Die Preise gelten auch im Elementarbereich. Da gibt es allerding noch die 5 stündige Betreuung. Das letzte KiTa Jahr (Vorschule) ist hier kostenls. Hier muß man einen Gutschein beantragen. Für welche stundenzahl man ihn bekommt hängt von den Arbeitszeiten der Eltern ab plus Wegezeit
  • kary040999kary040999

    1,070

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Also in meinen Breiten ist das schon ein Unterschied und das wird auch unterschiedlich bezeichnet.

    KiGa ist entweder nur morgens dann oft mit etwas längeren Öffnungszeiten z.B. bis halb 2. Aber kein Essen im Normalfall, wenn dann nur auf Initiative der Eltern.

    KiTa ist bei uns nicht so verbreitet. Also Ganztagsbetreuung mit Essen, Mittagsschlaf etc.

    Aber ich glaube, das ist in den neuen Bundeländern eh viel weiter verbreitet als bei uns im Schwabenländle. Da muss man halt alles selber wuppen oder man fragt die Oma. ;-) Ich kenne auch kaum jemand, der eine TaMu hat. Nicht das ich das jetzt unbedingt toll finde. :sad:
  • EowynEowyn

    27,156

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Die Begriffe werden wohl regional sehr unterschiedlich genutzt. Kindergarten ist hier im Prinzip erst ab 3 Jahren. Die meisten Kindergärten haben nur sehr begrenzte Öffnungszeiten. Ganztagsbetreuung haben wir im Prinzip nur in einem.
    Betreuung unter drei Jahren heißt bei uns Krippe und da gibt es glaube ich noch weniger Ganztagsplätze.
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    krippe und kita/kiga sind hier auch getrennt, eigentlich aber immer in ein und der selben einrichtung. es gibt aber meines wissens nach keine begrenzet anzahl von plätzen für bestimmte betreuunszeiten.
  • Ute_66Ute_66

    2,833

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    hier ist die Betreuung unter 3 auch deutlich teurer, das liegt daran daß unter 3 Tagesmütter machen - ob nun alleine oder zusammengeschlossen in einer Einrichtung - und das wird staatlich nicht bezuschusst.

    wir haben für Nino in der Krippe 50€ pro Monatsstunde bezahlt, eine Monatsstunde heißt daß man sein Kind jeden Tag im Monat eine Stunde bringen kann.

    wir hatten damals 8,5 Stunden gebucht weil ich das mit dem halben Jahr Schule das ich besucht habe nicht anders geregelt bekommen haben und haben dafür dann 425,-€ bezahlt (plus 3 Euro Essen am Tag)

    Kindergarten ist wesentlich günstiger. Da zahlen wir momentan für einen Vollezeitplatz 175,-€ im Monat, plus 2,50€ Essen am Tag. Betreuungszeiten sind da 7:30 bis 17:00: Geschwisterermäßigung gibt es hier satte 10% für das teurere Kind, für Luca, der ja jetzt im 3. "beitragsfreien" Jahr ist zahlen wir immerhin auch noch 84,-€ plus Essen.
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    In der Kita (Kinder ab zwei Monate bis 3 Jahre) haben wir bezahlt: EUR 242,-- für einen Ganztagesplatz, 7.00 Uhr bis 18.00 Uhr! Das war inklusive Essen, wobei das Mittagessen und ein kleines Vesper drin waren. Mitgegeben habe ich noch etwas fürs zweite Frühstück.
    Im Kiga jetzt (Betriebskindergarten, anteilig an Verdienst gesponsert vom AG) zahlen wir EUR 145,-- für den Platz (ganztags, gleiche Zeit wie Kita) plus EUR 50,-- Essensgeld und ich gebe noch mindestens zwei Boxen für morgens und nachmittags mit.
    Im anderen Kiga würden wir zahlen EUR 200,-- für den Platz, 7.00-16.30 Uhr (muss meine Arbeitszeit anpassen), plus EUR 2,30 pro Essen. Das ist ein ev. Gemeindekiga. Teurer, aber individuellere Betreuung (35 Kinder max.).

    LG!
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ute_66 schrieb:
    hier ist die Betreuung unter 3 auch deutlich teurer, das liegt daran daß unter 3 Tagesmütter machen - ob nun alleine oder zusammengeschlossen in einer Einrichtung - und das wird staatlich nicht bezuschusst.
    bei uns gibt es tagesmütter, die über das jungendamt und die gemeinde vermittelt werden, die dann als regulärer krippenplatz gelten und die das selbe entgelt wie die krippe bekommen.
    wir haben für Nino in der Krippe 50€ pro Monatsstunde bezahlt, eine Monatsstunde heißt daß man sein Kind jeden Tag im Monat eine Stunde bringen kann.
    wir hatten damals 8,5 Stunden gebucht weil ich das mit dem halben Jahr Schule das ich besucht habe nicht anders geregelt bekommen haben und haben dafür dann 425,-€ bezahlt (plus 3 Euro Essen am Tag)
    NEIN :shock:, jeden tag nur 1h und dann dieses entgelt ?????
  • AnjaHAnjaH

    25,096

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hallo

    Also diese " Mittagspause" Zeiten wo man eigentlich die Kinder eh nur halbtags in den KIGA gebracht hat.
    Als ich klein war ..war es völlig normal das ein Kindergarten von 8-12 Uhr ging und nur 2x in der Woche am Nachmittag auf war.
    KInder die damals eine Ganztageseinrichtung besuchten wurden schief angeschaut..so nach dem Motto kümmert sich da keiner um die Kinder von den Eltern.

    Klar heute ist das anders. Aber auch jetzt noch wird hier zwischen Kindergarten Der auch erst ab 3 Jahren ist und Kindertagesstätte bereits ab Baby unterschieden..

    Hier kosten die Plätze:

    Also im städtischen Kindergarten zahlen unter 3 Jährige:
    7-13;30 Uhr 143 Euro
    6:30 -17 Uhr 274 Euro

    Kirchliche Träger:
    7-13:30 Uhr 213,40 Euro
    Tagesplatz: 352,70
    Immer ohne Essensgeld..also das kommt noch dazu.
  • ElannaElanna

    138

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Mein Sohn geht in eine Krippengruppe eines normalen Kindergartens und wir zahlen für eine gebuchte Betreuung (die wir so nur selten nutzen) von 7-14 Uhr 183€ im Monat. Essensgeld kommt extra dazu, aber bei 1€für ein frischgekochtes Mittagessen will ich wirklich nicht meckern :happy273:
    Ab September geht er dann in eine normale Kindergartengruppe, das kostet dann die Hälfte (also etwa 90€) und dafür das Essen das Doppelte (also 2€).

    Zusätzlich könnten wir noch eine Nachmittagsbetreuung an 3 Tagen bis 16 Uhr buchen, das ist dann aber in einer separaten Nachmittagsgruppe mit anderen Erzieherinnen und Kindern. Für unsere Gegend (tiefstes oberbayrisches Land) ist das wirklich ein geniales Betreuungsangebot und findet sich so (vor allem bei super Qualität) nur selten.
  • Snoopy82Snoopy82

    7,740

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Zu den Betreuungszeiten: Die sind hier seit Kiebitz (das Kindertagesstättengesetz) so geregelt. Der Kiga (hier übrigens auch synonym mit Kita) hat von 7.30 bis 16.30 geöffnet, und man kann wählen zwischen

    25 Wochenstunden (d.h. 7.30 bis 12.30 jeden Tag)
    35 Wochenstunden (7.30 bis 14.30 jeden Tag oder 7.30 bis 12.30 und 14.30 bis 16.30 oder unterschiedlich je nach Tag oder 2 Tage 7.30 bis 16.30, 1 Tag 7.30 bis 14.30 und die anderne beiden Tage bis 12.30)
    45 Wochenstunden (7.30 bis 16.30 jeden Tag).

    Wir haben z.B. das 35-Stunden-Modell gebucht und nutzen es nur teilweise: Joelle geht Montags bis Mittwochs ohne Mittagessen (d.h. 7.30 bis 12.30), Donnerstags und Freitags ist sie "Mittagskind", wobei ich sie nur Donnerstags meistens erst um 16 Uhr nach der Arbeit einsammle, Freitags hole ich sie früher (so gegen 14.30). Bis 16.30 bleibt aber auch eigentlich kein Kind - wenn ich Joelle um 16 Uhr abhole, sind oft nur noch 2-3 Kinder im ganzen Kindergarten!

    So weit ich weiß sind hier die Beiträge auch gleich, egal welcher Träger (meine ich, ganz sicher bin ich nicht) und eben stark einkommensabhängig. Geringverdiener/ Arbeitslose kriegen den Platz umsonst, und die Spannweite zwischen den Beiträgen ist ziemlich groß ... ich glaube, ein Vollzeitplatz liegt zwischen 50 und 300 Euro (ungefähr - ich hab die genauen Zahlen nicht mehr im Kopf - es gibt da 5 Stufen), je nach Einkommen.
  • *Claudia*Claudia

    885

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Unser Sohn geht die Woche genau 40,75 Std. in die Kita und das kostet uns 80 Euro+ 4Euro Spielgeld monatlich. Das ist ein Kneippkindergarten. Dazu kommt dann noch das Essensgeld, das 2 Euro am Tag ist. Brotzeit geben wir den Kinder selber mit. Krippe ist im selben Haus, nur eine extra Gruppe, mit Kindern von 1-3 Jahren und dann kostet es fast doppelt soviel.
  • maxi37maxi37

    5,192

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hier gehts nach Wochenstunden, Familie oder alleinerziehend und nach Kinderzahl. ( genau nachzulesen bei Jugendamt Leipzig unter Elternbeiträge)

    In der Krippe hätte ich für 40 std./wöch. 146,36 € gezahlt
    und im Kiga auch 40 Stunden sind es 77,20€ + Essgeld.
  • rajenriverrajenriver

    4,287

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich reih mich hier mal ein. Ab Juli will ich gern wieder 20 Stunden arbeiten. Das meiste soll ich von zu Hause aus machen. Zur Zeit arbeite ich jeden Dienstag 8 Stunden und Annika ist bei meiner Mama. Das geht solange gut, bis sie einen eigenen neuen Job hat, Spätestens dann brauch ich eine Alternative. Hier im Dorf gibt es keine Krippen für U 3 Jährige. Eine Großtagespflege hat nun geöffnet. Da hab ich mal nachgefragt und die nehmen für 10 Stunden pauschal 180 Euro/ monatlich plus Mittagessengeld, wenn gewünscht! Alles was drüber geht wird pro Stunde mit 4,50 Euro abgerechnet. Ich finde das schon sehr teuer. Pro Stunde 18 Euro? Ich verdiene jetzt 400 Euro für 32 Stunden Arbeit pro Monat. Wenn ich 80 Std arbeite bekomm ich knapp 350 Euro mehr, muss dann aber ja noch die Krippe( sofern meine Mama ausfällt und nichts anderes geht) und zusätzliche Spritkosten zur Arbeit( 30 km einfache Fahrt) abrechnen. Das lohnt ja gar nicht! Zumal ich eigentlich erstmal nur 2 Vor- oder Nachmittage Betreuung / Woche für Annika eingeplant hatte

    Was haltet ihr von Tagesmüttern und was kostet sowas?
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich finde Tagesmütter toll ;-) und nehme/nahm je nach Verdienst der Eltern 3-5 Euro die Stunde und zusätzlich Essensgeld je nach Essensgewohnheit und alter. Sprich, wenn das Kind nur Bio essen sollte oder besondere Kost wegen Allergien würde es teurer und Kleinkinder zahlen weniger als Schulkinder ;-)

    Wichtig ist, das Du mit der Tagesmutter auf einer Welle bist und ihr ein Konzept finden könnt, das Euch beiden passt und damit dann auch Annika
  • rajenriverrajenriver

    4,287

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    5 Euro ist ok, aber wenn ich nachdenke wären es bei 10 Std Betreuung in der Woche noch 50 Euro also 200 euro pro Monat...Ich hatte hier vorher mal geguckt und hier bezahlen ja viele auch nur um die 200 Euro für einen GANZTAGESPLATZ!
    Ich hätte mal vorher nachdenken sollen. Ich habe einfach erstmal JA zu dem Angebot meiner Chefin gesagt und nicht weiter überlegt, weil die Betreeung ja eigentlich läuft, aber meine Ma natürlich nicht ewig arbeitslos sein soll...Bei dem was ich dann verdiene bleibt mit bezahlter Kinderbetreuung gerade mal 150 Euro plus über gegenüber dem, was ich jetzt verdiene. Das wäre ja schwachsinn für 150 Euro mehr 48 Stunden mehr im Monat zu arbeiten...Hoffe ich mal, dass ich wirklich ganz viel zu Hause machen kann und die Betreuung über meine Ma und Schwma hinbekomme. Ich hab gott sei dank die Option jederzeit auf 400 Euro Basis zurückzugehen...
  • HappinessHappiness

    3,241

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Meine Güte, das sind ja Preise :shock: .

    Ich habe 150€ für max. 7,5h Krippe bezahlt, Kindergarten kostet 97€. Für das zweite Kind ist es billiger. Essengeld kommt noch dazu, so ca. 2,50€ pro Mittagessen.

    Zum Glück hab ich eine Ermäßigung, wie das wird, wenn ich arbeite, weiss ich auch nicht...ich will auch nur 20 h gehen und hab dann auch eine Menge Fahrtkosten. Mal sehen..

    LG
  • Caro2310Caro2310

    20,547

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    In HH bekommt eine anerkannte Tagesmutter für 10 Stunden Betreuung 96 buw 107 Euro im Monat ( Die Höhe richtet sich nach Qualifikation. In diesem Betrag sind 43 Pflegegelt enthalten (also für Wasser, Strom, Nahrung, Spielzeug usw.)Allerdings müssen das nicht unbedingt die Eltern voll zahlen sondern können Zuschüße beim JA beantragen
  • sopie74sopie74

    2,615

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hier ist 4,50 €/Stunde der 'normale' Satz, für TaMütter, die alle vom JA möglichen Qualifikationskurse besucht haben. Die kriegen auch ihr Geld vom JA, die Eltern zahlen den regulären Satz für die Kinderbetreuung abhängig vom Einkommen. Nur wenn die TaMu mehr als 4,50 € oder zusätzliches Essensgeld nimmt, wird das direkt gezahlt.
    Hast du dich denn schon erkundigt @rajen, ob ihr Zuschüsse vom Jugendamt bekommt?
  • rajenriverrajenriver

    4,287

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Nee, das kann ich mir fast nicht vorstellen- mein Mann verdient gut, wenn er auch Monate hat, wo es wenig ist, so hat er auch Monate wo er mehr hat. Im Durchschnitt ist sein Verdienst ganz ok.
    Aber ihc werd trotzdem Mal fragen, auch nach TaMü vom JA...
  • sopie74sopie74

    2,615

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Na, daran hängt es hier nicht, hier kriegt jede Familie Zuschüsse, bei denen beide berufstätig sind. Abhängig vom Bedarf. Den Höchstsatz zahlen Eltern mit einem Familieneinkommen von 120.000 €/Jahr, da zahl das JA aber immer noch z.B. 300€ für einen Ganztagsplatz dazu... Also Fragen würde ich auf jeden Fall, vielleicht gibt's ja auch eine Internetpräsenz eures JA?
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum