Einspruchsfristen bei google

bearbeitet 18. 08. 2010, 21:48 in Technik
Ich dachte, es ist eine gute Idee Euch darauf aufmerksam zu machen. Da hier ja immer wieder Googlefragen zum Forum auftauchen, solltet Ihr Euch das ansehen. Vier Wochen ist noch Zeit! Da wird sogar über Zäune und Mauern hinweg fotografiert.
Brisanter Datenmix
Schaar äußerte sich besorgt darüber, dass Fotos aus dem Google-Kartendienst Street View mit Adressverzeichnissen oder Telefonbuchdaten verknüpft werden könnten. Daraus könne dann ein ziemlich brisanter Daten-Mix entstehen, der etwa Aufschluss geben könne über Zahlungsfähigkeit und Kreditwürdigkeit von Privatleuten
.


http://www.focus.de/digital/internet/go ... 40097.html

Kommentare

  • Snoopy82Snoopy82

    7,740

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Vielleicht wäre das auch ein Thema für die "Heißen Themen"? Ist ja momentan in aller Munde ...

    Wobei mir nicht ganz klar ist, inwiefern Street View mit Kreditwürdigkeit in Verbindung gebracht werden sollte :scratch.: ... jeder, der durch meine Straße geht, kann sich mein Haus angucken - warum sollte er es nicht am PC dürfen :traurig41:
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ob es zur Dikussion hier taugt, weiß ich noch nicht.
    Das Problem ist die Ansammlung von vielen Daten die google hat. Aus ungesicherten Netzwerken z.B. Mails usw..
    Das steht doch im Artikel, oder?

    Ich verstehe gerade eins nicht: wenn das alles nicht schlimm ist, warum dann hier die Aufreger wegen der Ticker oder Nicknamen?
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Meine Nachbarn unter und über mir haben Einspruch eingereicht, das spart mir Zeit, denn die Mitte lassen sie dann auch aus ;-)
  • moneomoneo

    907

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Unsere Kleinstadt ist nicht dabei, ich hoffe nur, dass ich es auch mitbekomme wenn das irgendwann passieren sollte.
  • Ute_66Ute_66

    2,833

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    und dazu noch dieses: (Link von Marlies genehmigt)

    http://www.portal.gmx.net/de/themen/dig ... =18.0.html

    manchmal kommt mir das hier im Forum auch ein bisschen so vor :biggrin:
  • Snoopy82Snoopy82

    7,740

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Das Problem ist die Ansammlung von vielen Daten die google hat. Aus ungesicherten Netzwerken z.B. Mails usw..
    Das steht doch im Artikel, oder?

    Es steht im Artikel, dass ein "gefährlicher Datenmix" entsteht, der "Aufschluss über Kreditwürdigkeit" geben kann ... und den Zusammenhang verstehe ich nicht :scratch.:
  • lamerelamere

    4,111

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    ...ich verstehe den ganzen Hype auch nicht so ganz. Jeder kann sich anschauen wo ich wohne, jeder kann hier vorbeigehen. Und jeder der hier vorbeigeht, kann mein Haus besser ausspionieren als über Street View.
    Wenn ich im Internet in sozialen Netzwerken und/oder Foren angemeldet bin, dann weiß ich was das heißt und gebe nur die Daten preis, die ich preisgeben will. Also Telefonnummern oder ähnliches wird bei mir keiner auf irgendeiner Fa*cebo*k oder stu*ievz oder was auch immer-Seite finden. Auch teile ich in Statusmeldungen nicht mit, daß ich jetzt gerade nicht zuhause bin. Ebenso wenig stelle ich noch Bilder meiner Tochter ins Netz. Internetbanking mache ich nicht, ich kann "nur" online sehen was drauf ist, Überweisungen mache ich nur noch am Terminal. Und selbst beim online draufschauen ist mir schon mulmig.
    Street View finde ich jetzt grundsätzlich nicht allzu schlimm. Vielleicht ist mein Haus ja auch auf irgendner Luftbildaufnahme auf ner Postkarte und ich weiß es nicht? Na und?
    Und dieses Einspruch erheben ist irgendwie auch wieder so richtig deutsch... :oops:
    "Früher" gabs zwar kein Internet, aber auch Einbrecher oder was weiß ich. Und wenn jemand bei dir was holen will, dann sicher nicht per Streetview. Dann stellt er sich eher täglich in die Nähe und schaut, wie dein Tagesrhythmus aussieht und zu welchen Zeiten du für gewöhnlich das Haus verlässt.
    Und wenn jemand an genau DEINE Daten will, dann kuckt er ins Telefonbuch, gibt sich als Zeuge Jehova aus oder was weiß ich.
    Das ganze ist doch im Prinzip nur eine clevere und preiswerte PR-Maschinerie von und für Google.
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich verstehe gerade eins nicht: wenn das alles nicht schlimm ist, warum dann hier die Aufreger wegen der Ticker oder Nicknamen?

    Das sind doch verschiedene Ebenen! Das Eine (Google) sind gewissermassen "äussere" Informationen, die man sich auch anderweitig zusammensammeln könnte, das andere (H4U) kommt einem Tagebuch näher. Deshalb die Empfindlichkeit bei der Verknüpfung von Nicks und Klarnamen..! Allerdings muss ich ja sagen, dass man Personen - auch wenn sie hier komplett anonym unterwegs sind - doch sehr leicht identifizieren kann aufgrund der Informationen, die man im Verlauf der Zeit erhält. Hätte ich vorher nie gedacht ;-) So gesehen könnte man dann tatsächlich auf Phantasienamen verzichten, denn WENN jemand jemanden identifizieren will, kann er das auch - es sei denn, man hat nur 3 Beiträge geschrieben ;-)

    Ich seh das Ganze eigentlich ganz entspannt, treffe natürlich auch Vorsichtsmassnahmen, aber letztlich frage ich mich halt immer, was jemand ausgerechnet bei mir interessant finden könnte. Das würde mich doch eher beunruhigen, wenn ich eine Person des öffentlichen Lebens wäre..!
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Das man in einem Forum keine Klarnamen verwenden möchte verstehe ich schon. Deswegen findet man hier von mir auch kaum persönliche Infos und nur wenige Fotos. Schon dreimal nicht bei Facebook.

    Was der Artikel meint ist die Flut von Daten die google sammelt. Sogar persönliche Mails waren dabei.

    Man kann sehen wer ein tolles Haus hat, welche Autos gefahren werden, wo man einkauft, Reisen, Bankgeschäfte, usw.usw..Das gibt ihnen ein klares Bild von jedem Nutzer.

    Natürlich muss man als Webseite etwas über die Struktur der User wissen. Es ist z.B ziemlich sinnfrei Bierwerbung hier zu schalten. Von daher ist etwas Übersicht sicher nötig.
  • Maja1978Maja1978

    1,148

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Nur 20 Städte will Google erfassen? Da kommt mir was komisch vor. Bremen ist die nächstliegende Stadt auf der Liste. Da wohnen wir noch ziemlich weit weg von, an der AB nach WHV. Warum hab ich aber dann zwei Google-Wagen vor ein paar Monaten hier bei Rewe beim Pausieren gesehen? Auf dem Weg in eine der anderen genannten Städte kann das nur mit ziemlichem Umweg gewesen sein.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum