Kostenpflichtiges Internet?

bearbeitet 15. 09. 2010, 13:10 in Technik
Da ja immer noch viele Inhalte im www kostenfrei sind. würde mich etwas interessieren.
Für was würdet, oder habt Ihr schon bezahlt? Abgesehen von Einkäufen oder Ebay natürlich.

Also Musik oder Filme herunterladen? Eigene Hompages? Fotos einstellen? Mir fällt gerade mehr nicht ein.
Wofür würde Ihr niemals Geld bezahlen?

Kommentare

  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich hab mir das noch nicht so im Einzelnen überlegt, aber ich hab mir schon öfters gedacht, dass man später mal den Kindern erzählen wird, dass früher, gaaaanz früher, mal das komplette Internet gratis war ;-) Eine englische Zeitung hat doch jetzt mal angefangen, die online Version auch gebührenpflichtig zu machen und hat natürlich ca. 90% der Leser verloren. Auf der anderen Seite frage ich mich schon, wie Zeitungen und Zeitschriften überhaupt ihre Personalkosten decken können, wenn die Inhalte grundsätzlich frei verfügbar sind. Bei Bild habe ich neulich mal gesehen, dass die Regionalausgaben kostenpflichtig sind.

    Ich glaube, dafür würde ich auch am ehesten bezahlen: Zeitungen/Zeitschriften! Filme und Musik lade ich mir auch online runter und bezahle die nach Möglichkeit und Angebot auch!

    Niemals bezahlen würde ich für Firmenhomepages oder Shopnutzungen. Da ist das ja Teil des Marketings und da würde ich auch nicht einsehen, etwas dafür zu bezahlen..!
  • sopie74sopie74

    2,615

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich zahle z.Z. im Internet für die E-Paper-Fassung der FAZ und hin und wieder mal für einen Test-Artikel. Und für Musik und Filme eigentlich auch ziemlich regelmäßig. Ich glaube, ich bin immer dann bereit zu zahlen, wenn das Angebot offline auch Geld kostet, das ich ausgeben würde/müsste, wenn's das Online-Angebot nicht gäbe.
    Ach ja, für unbegrenzten Webspace bei meinem Email-Anbieter (web.de) zahle ich auch was. Weil's einfach zu nervig ist, wenn das Postfach ständig dicht ist oder Emails nicht größer als 4 MB sein dürfen.
    HP habe ich nicht und für Fotos nutze ich Picasa für umme... Dafür würde ich wohl auch nix zahlen...
    Für Shops oder ander Herstellerangebote würde ich wohl nix zahlen. Für Social Networks wohl auch nicht, zumindest z.Z. noch nicht. Wie es dann wäre, wenn z.B. Facebook kostenpflichtig würde, weiß ich nicht. Ob dann nicht vielleicht Neugier und das Gefühl, dabei sein zu können nicht doch ein paar Euros locker machen würden... keine Ahnung. Bei Xing bspw. bin ich nicht bereit was für den Premium-Status zu zahlen, das finde ich überteuert und albern...
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich habe letztens einen Homöopathen getroffen. Der schreibt einen "Exklusivnewsletter" für zahlende Kunden. Allerdings als so eine Art Abo und auch sehr günstig. ( Preis habe ich vergessen)

    Große Seiten finanzieren sich überwiegend aus Werbung und/oder Anzeigenkunden. Sowohl Print als auch online. Aber sehr gut geht das wohl nicht habe ich gehört.
    Bei Xing zahle ich wohl den Beitrag, und das hat sich inzwischen auch gelohnt. Aber ich bin dort ja auch nicht nur privat unterwegs.
    Facebook? Ist da kostenpflichtig im Gepräch?
  • Susanne67Susanne67

    4,797

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich zahle eigentlich nur mein GMX-Pro-Account und mein Audible-Abo, um Hörbücher runterzuladen. Demnächst, wenn der neue Laptop da ist, wird wohl noch Skype dazukommen, aber das war es auch schon. Nee, da ist noch Stayfriends, aber dann ist Schluß. Ich denke, in Zukunft werden hochwertige Seiten mit geringen Beiträgen auskommen, falls überhaupt notwendig, da sich durch den Traffic die Werbekunden anlocken lassen. Bei Zeitungen würde ich, wenn ich viel unterwegs wäre, wohl auch bereit sein, zu zahlen, aber da ich viel zu Hause klassisch auf Papier lese, habe ich da den Bedarf nicht. Ebenso Ebooks uind -papers, grundsätzlich super und auch geldwert, aber nur wenn man es unterwegs braucht.
  • MäusleMäusle

    7,471

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    also für Musik zahl ich schon, ich kauf oft lieber auch einzelne Titel als ganze Alben.
    Ich würde auch für gewisse Foren einen Mitgliedsbeitrag zahlen, wenn der nicht zu hoch ist (nicht mehr als 1 oder 2€ im Monat).
    Dass man für Zeitungen / Zeitschriften online zahlen muss find ich ok, allerdings sollte es deutlich weniger als die gedruckte Form sein. In dem Fall würde ich das evtl auch nutzen.
    Kostenpflichtige News - jein. Also von heilpraktiker oder gewissen anderen Einrichtungen, evtl ja, wenns nicht zuviel ist.

    Für Facebook etc würd ich nix zahlen, stayfriends zahl ich auch nicht mehr, xing habe ich nicht. Und Shops oder hersteller würden auch kein Geld sehen nur damit ich drauf klicken kann. Auch mein GMX-Account ist der kostenlose, seh ich ebenfalls nicht ein, Geld zu bezahlen, nur damit ich ne email-Addy hab.
  • Snoopy82Snoopy82

    7,740

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich zahle für gar nix im Internet ... es gibt da nix, was ich bräuchte :oops:

    StayFriends ist für mich völlig sinnlos, weil alle dortigen Kontakte auch in Facebook/Wer kennt wen sind (und die wenigen, die das nicht sind, haben eben Pech gehabt ;-)) ... Musik kaufe ich ganz selten - und wenn, dann höchstens mal ein Album, das ich wirklich gut finde - und das will ich dann auch "in der Hand" haben ... Hörbücher hab ich mal eins ausprobiert - fand ich ganz nett, aber ich lese lieber selbst ... für eine Homepage/ Fotos bin ich erst recht nicht bereit, irgendwas zu zahlen ... Nee, also, ich kann mir nicht vorstellen, dass es irgendwas gäbe, wo ich in absehbarer Zeit bereit wäre, GEld zu zahlen!
    Ich lese ab und an eine Zeitung online ... aber wenn die kostenpflichtig wäre, würde ich eben keine Zeitung mehr online lesen ;-) ... das Wichtigste würde ich wohl auch im RAdio mitkriegen ;-)
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Wenn ich nichts brauche, bezahle ich natürlich auch nichts. Aber das gilt ja auch für die normale Welt. Also wenn ich keine Zeitung lese, kostet sie mich so oder so nichts.

    Stellt Euch mal vor google würde das Suchen kostenflichtig machen. Was denn dann? Oder z.B. auch Embrytox? Andere Idee : die machen eine kostenpflichtige Hotline. Würdet Ihr dann da deswegen nicht anrufen?
  • Snoopy82Snoopy82

    7,740

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Nee, wenn Google Geld nehmen würde, fürs Suchen, würde ich andere Wege suchen, um an Informationen zu kommen ... vielleicht die gute alte Bücherei ;-) ... abgesehen davon, dass 99% meiner Suchanfraen über Google nicht zwingend notwendig wären ;-)!
    Genauso würde ich keine kostenpflichtige Hotline anrufen, sondern dann vielleicht mehrere Ärzte durchtelefonieren, in der Hoffnung, dass sich jemand auskennt (ich hab Embryotox aber auch noch nie gebraucht). Ich denke, für die meisten Dinge gibt es Alternativen, die dann zwar nicht ganz so bequem sind, die ich aber in Kauf nehmen würde.
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich würde eher ein paar Cents in Kauf nehmen als die Umwege ;-)
  • MäusleMäusle

    7,471

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    also für Google würd ich nie und nimmer zahlen. Für Embryotox schon eher, da bekommt man doch gesicherte Informationen. Würd da nicht pauschal behaupten, dass ich nix zahlen würde, es gibt Dinge, die doch Sinn für mich machen.
  • Susanne67Susanne67

    4,797

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    So etwas wie Embryotox würde ich sicher auch kostenpflichtig vie Hotline in Anspruch nehmen, aber vieles andere eben nicht.

    Facebook: Ich gehöre zu den wenigen, die noch nicht da sind, weil ich einfach nicht bereit bin, in einem offenen Umfeld zu viel von mir preiszugeben, bzw. nicht querbeet jedem zukommen zu lassen. Ich habe manchmal schon Schwierigkeiten mit dem, was ich hier so rauslasse, sage mir aber, dass das Forum ja noch ein einigermaßen geschütztes Umfeld ist. Au0ßerdem scheint facebook ja krakenmäßige Ausmasse anzunehmen und auch sicherheitsrelevante Mängel zu haben. Vielleicht liege ich ja auch völlig falsch, ich muss mich mal damit intensiver auseinandersetzen. Es wäre sicher ein Weg, mit einigen meiner Verwandten besser den Draht zu halten.
  • Snoopy82Snoopy82

    7,740

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Och, Umwege können doch auch nett sein ;-) ... auf dem Weg zur Bücherei würde ich dann vermutlich noch jemanden treffen, den ich kenne, und mcih nett unterhalten oder hinterher noch nen Kaffee trinken gehen oder so ;-) ... bzw. wahrscheinlich würde ich mir auch genauer überlegen, was ich jetzt wirklich brauche, und was eigentlich nur eine Sinnlosbeschäftigung ist ;-) (die Stunde, die ich jetzt gerade im Internet bin, ist z.B. eigentlich nicht nötig, und was ich in der Zeit alles gelesen habe, hätte ich mir auch schenken können ... und meine Bäder sind immer noch schmutzig!!)

    Zu Facebook:
    Ich habe da recht wenige Infos drin, auch keine Kinderfotos ... aber ich habe darüber z.B. Kontakte zu einigen alten BRieffreundinnen wieder gefunden, mit denen ich gelegentlich chatte, bzw. wir haben auch über facebook unsere email-Adressen ausgetauscht ... in "wer kennt wen" halte ich ein bisschen Kontakt zu meinen Cousinen, was vorher auch gar nicht der Fall war!
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich auch Guni.

    Aber apropos telefonieren: da habe ich doch letztens einen Bericht gesehen. Ein Arzt in D macht Privatsprechstunden. Es "übersetzt" den Leuten das, was sie bei Doc nicht verstehen, oder vergessen haben zu fragen. Im Prinzip das, was wir hier jeden Tag machen, und als Hebamme offline gleich xfach.

    Der vedient richtig Geld damit und hat Riesenzulauf. Ich habe so :shock: geguckt.

    Igendwie komme ich nicht dahinter, warum vor Ort bezahlt wir, also z.B. auch die Bücherei, und im Internet eher nicht? Mal abgesehen von Sexseiten oder so.

    edit: um facebook komme ich aus link- und werbetechnischen Gründen nicht mehr herum. Leider! Aber privat ist da von mir fast nichts.
  • Snoopy82Snoopy82

    7,740

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Wieso, wenn ich in eine Bücherei gehe und Informationen nachschlage, bezahle ich dafür doch nichts?! Ich rede ja jetzt nicht von Bücher ausleihen oder so ... es geht ja z.B. darum, Infos über eine Krankheit nachzuschlagen oder so ...


    Ich glaube, die Sache ist für mich einfach, dass alles, was ich an potentiellen Infos aus dem Internet rausziehen könnte, eigentlich nicht wirklcih wichtig ist, und ich daher auch kein Geld bezahlen würde. Wenn ich irgendetwas wirklcih brauche, bin ich auch gerne bereit, dafür zu zahlen, aber mir fällt einafch nichts ein, was ich wirklcih brauchen könnte aus dem Internet!
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich zahle bei der Bücherei einen Jahresbeitrag um Bücher mit nach Hause nehmen zü dürfen. Für das Internet zahle ich um es von meinem Rechner aus nutzen zu können, also Quasi um es mit nach Hause nehmen zu dürfen. Alles in der Bücherei was mich dann noch mal Geld kosten würde um Infos zu bekommen, nutze ich nicht und ebenso beim Internet.
    Wenn ich etwas besitzen möchte aus Bücherei/Internet, zahle ich dafür.

    Fazit. Für Nutzung nur die Nutzungsgebühr, für Besitz zusätzlich Kaufpreis.

    Meine Fotoseite ist mir gratis angeboten wurden aber ich würde wohl eine geringe Summe zahlen, dann aber Werbefrei.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum