Lohnt sich ein Wechsel noch?

AnonymousAnonymous

59,500

bearbeitet 7. 10. 2010, 10:32 in Kita- Kiga- Tagesmutter
Ich glaub, diesen Monat krieg ich den Preis als Threaderöffnerin des Monats :biggrin: ! Aber ich brauch nochmal Euern Input..!

Johann geht ja seit er 6 Monate alt ist in die selbe Krippe. Die ist privat geführt von einer Frau und eigentlich macht sie das recht gut, wenn sie nur nicht so launisch wäre..! Alle Jahre wieder im Herbst beginnt ihre Laune merklich zu sinken und auch wenn sie die Kinder korrekt behandelt, so doch nicht mit viel Liebe und guter Laune, sondern eher etwas "ruppig", v.a. bei den Vorkindergartenkindern. Und jedes Jahr aufs Neue stell ich mir die Frage, ob wir nicht lieber wechseln sollten...! Auf der Plusseite stehen:

- sie ist nicht immer so und auch nicht immer da
- Johann geht im Prinzip gerne da hin und ist Mittags wenn ich ihn abhole sehr munter und vergnügt
- Johann kennt die Kinder sehr gut und versteht sich (v.a. seit das mit dem dominanten Mädchen geklärt ist) mit den meisten gut, trifft sich mit manchen auch mal nachmittags
- die Vorkindergartenkinder unternehmen sehr viel, wie z.B. zusammen auf dem Markt einkaufen, eine Bibliothek besuchen, Tanzkurs, Zoobesuch etc. Sie dürfen auch alleine in den grossen Garten.
- ich habe noch nie gehört, dass sie Johann angefahren hätte und er hat auch noch nie erzählt, dass sie mit ihm böse gewesen wäre. Nur einmal, als er zusammen mit seiner Busenfreundin Schokolade stibitzt hat, gab es Ärger. Das hat sowohl er mir als auch sie (die Leiterin) mir erzählt.
- das Ganze ist mittlerweile zeitlich absehbar, da Johann ab nächstem Sommer in den Kindergarten kommt

Auf der Negativseite stehen:
- schlechte Laune der Leiterin und damit schon morgens, wenn man kommt, eine schlechte Stimmung
- schlechtes "Bauchgefühl" meinerseits
- ich bekomme ab und zu mit, wie ein Kind (v.a. wenn es nicht ihre Lieblinge sind) recht forsch zurechtgewiesen wird

Tja. Was mach ich jetzt damit? Wenn ich spontan handeln würde, würde ich ihn sofort da abmelden und lieber was Neues suchen, aber erstens weiss ich gar nicht, ob andere Einrichtungen wirklich viel besser sind. Der Betreuungsschlüssel ist traumhaft (2 Betreuerinnen + 1 Praktikantin auf max. 12 Kinder) und auch sonst weiss ich nicht, ob wir mit dem, was sie mit den Kindern unternehmen, eher verwöhnt sind oder ob das Standard ist. Dann müsste ich ja noch was Passendes finden und der Hauptpunkt für mich: er müsste sich in diesem Winter irgendwo anders eingewöhnen, nur um dann im Sommer WIEDER zu wechseln..! Er müsste sich von seinen Freunden verabschieden, die er im Prinzip schon sein Leben lang kennt. Es gäbe sicherlich einen komplett neuen Ablauf, weil das Bringen und Abholen sicherlich nicht mehr so einfach wäre wie jetzt..!

Was würdet Ihr machen??

Kommentare

  • tinattinat

    11,944

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Gar nichts, denn wenn er das drei Jahre lang ausgehalten hat - und du auch - dann geht das auch noch mal ein halbes Jahr. Da wäre ich ganz pragmatisch. Ich frage mich auch jeden Morgen, wieso ich den weiten Weg zum Kindergarten auf mich nehme und hadere mit mir selbst, weiß aber genau, dass der super ist und ich bestimmt nicht den nächstbesten städtischen KiGa hier in der Nähe nehmen werde, nur damit ich nicht mehr ne halbe Stunde Weg habe. Wieso fängt der Kindergarten bei euch so spät an?
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich würde ihn da lassen. Schlechte Launen gehören zum Leben auch dazu und ich denke die Umgewöhnungen belasten ihn wohl mehr als die Launen...
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Auch wieder wahr - das mit den Launen und dem Leben ;-) Vielen Dank!! Jetzt bin ich ein bisschen beruhigter..! Tinat, hier fängt der Kindergarten erst mit 4 an, dafür zählt er dann schon zur Schule und ist Pflicht! Ab nächstem Sommer ist also nichts mehr mit Ferien ausserhalb der Saison und solchen Dingen, dafür gibt's schon die kompletten Schulferien. Wie ich DAS dann betreuungstechnisch machen soll, will ich mir jetzt noch gar nicht überlegen..!
  • Susanne67Susanne67

    4,797

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich würde ihn wohl dort lassen, um eben die Ungewöhnerei zu minimieren. Und Du weißt ja auch nicht, wie Du es in dem nächsten Vor-KiGa antriffst. Offenbar scheinen sich die Launen der Leiterin nicht auf Johann auszuwirken, sondern "nur" auf Dich. Um Dich geht es aber nicht in erster Linie. Das letzte halbe Jahr geht blitzschnell um und dann ist schon Schule. Und hast Du die Leiterin schon einmal auf diesen Zusammenhang angesprchen? Ruppigkeit im Herbst? Vielleicht ist ihr das gar nicht bewußt? Bring Ihr doch mal einen Johannsikrauttee mit und setzt Dich in Ruhe mit ihr zusammen. Und es stimmt schon: Wenn es drei Jahre geklappt hat, dann reicht es auch noch für die restliche Zeit. Das ganze gehört für mich auch ein wenig zum allgemeinen Prozess des Loslösens. Wir können unsere Kinder nicht ewig beschützen und die ihenen die ultimativ optimale Lebenssituation beschreren, (von der ich gar nicht mal weiß, wie sie aussieht. Vielleicht gehören ja so Widrigkeiten sogar dringend dazu), auch wenn wir das wollen.
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich würde Johann auch nicht da rausnehmen. Aus den gleichen Gründen, wie die anderen schon schrieben.
    Ihm geht es gut dort, die machen ja jede Menge da, da können andere nur von träumen.

    Ich würde die Dame auch mal ansprechen, wenn Du Dich dazu überwinden kannst. Vielleicht ist ihr das gar nicht so bewusst und muss da mal drauf aufmerksam gemacht werden. Und sowas sollte einem zu denken geben, wenn eine Mutter überlegt, ihr Kind wegen Launenhaftigkeit der Leitung aus der Gruppe zu nehmen.

    Ist das denn anderen Müttern/Eltern auch aufgefallen? Vielleicht empfindet das ja noch jemand so.
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich glaube nicht, dass das noch jemandem aufgefallen ist. Die sind alle sehr happy dort, obwohl ich auch schon mitbekommen habe, dass deren Kinder angepfiffen wurden...! Vielleicht interessiert es sie schlicht nicht (die meisten kennen eigentlich nicht mal die Namen der anderen Kinder, wenn nicht im gleichen Alter) oder ich bin überempfindlich, was sehr wohl sein kann ;-)

    Mir ist noch so ein Beispiel eingefallen, was Johann betroffen hat. Er hat je nach Gemütslage die Tendenz, wegen jedem Quark loszuheulen. So auch in der Krippe. Sie mussten mal schnell auf ein Tram rennen und er hat gleich losgeheult, weil er nicht rennen wollte. Da meinte die Krippenleiterin zu ihm, er wäre ja eine rechte Heulsuse. Das hat er mir erzählt und ich hab ihm gesagt, dass sie das nicht sagen darf und er hat mich gebeten, ihr das auch zu sagen. Ich hab also Ewigkeiten an einer guten, für alle passende Formulierung herumüberlegt und ihr schliesslich vor ihm gesagt: "Es ist Johann ein Anliegen, dass ich Ihnen sage, dass Sie nicht Heulsuse zu ihm sagen dürfen." (war recht stolz auf meine schlaue Formulierung :biggrin: ). Sie hat dann nur gelacht und gesagt, ja ist notiert, aber sie könne nicht versprechen, dass es nicht wieder passiert..! Ich meine, auf der einen Seite hat sie ja schon recht, dass er manchmal eine Heulsuse ist, aber das Recht, ihm das so zu sagen, hat sie - finde ich - nicht..! Aber wenn ich das so lese, bin vielleicht wirklich einfach ICH überfürsorglich und nicht die Leiterin zu streng..!

    Das mit dem Johanniskraut hab ich mir auch schon öfters überlegt...! Vielleicht mache ich das wirklich mal..! Wobei sie vielleicht auch schlicht in die Wechseljahre gekommen ist..!
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Guni schrieb:
    Ich meine, auf der einen Seite hat sie ja schon recht, dass er manchmal eine Heulsuse ist, aber das Recht, ihm das so zu sagen, hat sie - finde ich - nicht..!
    Mh, kommt drauf an, WIE sie es gesagt hat. Und das kann man ja nun nicht mehr nachvollziehen. Aber eigentlich denke ich auch, dass man ein Kind nicht Heulsuse nennen sollte. Man kann ja nach der Stresssituation noch mal mit dem Kind reden und sagen, dass es schon schwierig ist für die Gruppe, wenn es immer sofort losweint - aber Heulsuse ist so abwertend.
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich würd ihn drinlassen. Die Positivpunkte überwiegen bei weitem und wie schon gesagt, Launen und auch manchmal schlechte Zeiten von Erziehern, Eltern, Lehrern usw. sind Bestandteil des Lebens und schaden sicher nicht, solange die Kinder natürlich nicht schlecht behandelt werden.

    Heulsuse ist allerdings ein No Go, und auch wenn sie das vielleicht lustig oder flapsig oder nicht so ernst gemeint findet, so gehört es für mich doch zu Beleidungen und da würde ich sie einfach bitten, das nicht zu sagen.
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    ich würde ihn auch drin lassen und vllt. mal mit einer kleinen aufmerksamkeit zur stressbewältigung kommen so nach dem motto "vielen dank für ihre arbeit. wenn es mal besonders stressig ist als kleinen dank der tee oder der badesatz, etc.".
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    vllt. mal mit einer kleinen aufmerksamkeit zur stressbewältigung kommen

    DAS ist eine gute Idee! Allerdings werde ich dann wohl von versteckten Hinweisen absehen und einfach so mal was schenken, zum Wochenstart oder so..! Vielleicht hebt das ihre Laune etwas ;-)

    Johann war heute beim Abholen wieder sehr munter und ganz begeistert von seinem Vormittag. Sie hätten viel und schön gespielt und das Mittagessen wäre ganz toll gewesen ;-)

    Edit: noch was Lustiges: gestern hat ihn ein Kind "gehauen" (ich nehme eher an, geschubst) und nachdem ich ihm gesagt habe, dass das Kind das nicht darf und er dann ruhig schimpfen darf bzw. zurück hauen, wenn das Kind nicht aufhört, meinte er heute auf dem Nachhauseweg: "Oh neiiiin Mami, weisst Du was ich heute vergessen habe? - Den N. zurückzuhauen!!" Na, SO wars ja nicht gemeint..!
  • KatieKatie

    3,507

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Muss auch noch meinen Senf dazugeben ;-) Auch wenn es v.a. deshalb ist, um zu sagen, dass es ja ein Wahnsinn ist, was mit den Kindern so alles unternommen wird!!! Davon können wir hier im KiGa nur träumen... Ansonsten schließe ich mich den Meinungen der anderen an, ich würde ihn auch dort lassen. Wer weiß, wie es woanders ist. Allerdings reagiere ich auf launische Menschen auch seeeeehr sensibel, um es mal vorsichtig auszudrücken ;-)
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ja, mir ist durch diesen Thread eigentlich auch klar geworden, dass ICH ein Problem mit der Leiterin bzw. ihren Launen habe, nicht unbedingt Johann ;-) Der sagt nämlich schon, wenn ihm eine Person nicht passt und ich habe ihn noch nie sagen hören, dass er die doof findet oder nicht hin will, weil sie gemein ist oder so..! Zumal er eigentlich sogar einer ihrer Lieblinge ist - umso schwerer hat für ihn eben wahrscheinlich die "Heulsuse" gewogen. Das hat er wirklich tagelang erzählt und das hat ihn auch echt beschäftigt..!

    Gut, ich werde es jetzt so machen wie bei Kloeters und ihr mehr entgegen kommen, weil es ihr offensichtlich nicht so bombig geht ;-) Vielleicht bringt's ja was - und wenn nicht ihr, dann vielleicht mir..!
  • engelchen78engelchen78

    1,756

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich habe es jetzt erst geschafft, deinen Thread zu lesen.
    Ich persönlich würde ihn auf keinen Fall ummelden, die Positivpunkte überwiegen und die Nachteile, die ein Wechsel für Johann hätten, würden nicht im Verhältnis stehen. Ich persönlich finde die beschriebenen Rahmenbedingungen sehr gut.
    Aber dennoch würde durch die Blume die Thematik mit der Leitung angehen. Z.B. mit Gute-Laune Drops (gibt es die bei euch in der Schweiz)? Ich könnte mal die Marke raus suchen. Einfach eine nette Karte: Mir ist aufgefallen, dass es Ihnen derzeit nicht so gut geht. Vielleicht freuen Sie sich über eine kleine Aufmerksamkeit und ich freue mich, dass sich Johann in Ihrer Krippe so wohl fühlt...somit fühlt sie sich wert geschätzt und gesehen, merkt aber auch, dass ihr Verhalten nicht unbemerkt bleibt.
  • engelchen78engelchen78

    1,756

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    P.S.: Gute Laune Drops sind von Hussel, gibt es z.B. im Süßwarenhandel oder bei amazon
  • Susanne67Susanne67

    4,797

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Gibt es auch bei uns bei Thalia-Buchhandlungen...
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Engelchen, vielen Dank für Deine Einschätzung. Ich finde es immer so toll, dass Du hier als "Frau vom Fach" was dazu sagen kannst. Und wenn sogar Du die Rahmenbedingungen sehr gut findest, dann KANN es eigentlich nur ein Abstieg sein, falls wir wechseln würden..!

    Wie es in der Natur einer launischen Person liegt, war sie heute sehr entspannt und nett. Habe mal wieder mal ein paar Worte mit ihr gewechselt. Bis zum nächsten schlechten Tag..! Ich glaube, "Gute-Laune-Drops" o.ä. würde sie als Affront verstehen. Sie ist auch immer schon halb beleidigt, wenn man sie mal fragt, ob es nicht so gut geht..! Aber wie gesagt, eine kleine Aufmerksamkeit/kleines Dankeschön könnte ich wieder mal vorbeibringen..!
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum