Unser Trick gegen das Verabschiedungs-Drama

tesorotesoro

4,431

bearbeitet 14. 01. 2011, 12:06 in Kita- Kiga- Tagesmutter
Ich wollte mal erzählen...

...vielleicht hilft es ja jemandem. :sunny:


Adrian hat im letzten halben Jahr, obwohl er grundsätzlich total gerne in den Kiga geht und seine Erzieherin heiß und innig liebt und auch schon Freunde gefunden hat etc., plötzlich angefangen, ein wahnsinniges Theater zu machen, wenn ich ihn hingebracht habe und weggehen wollte. Mit wahnsinnigem Theater meine ich, dass er eine halbe Stunde lang den Laden zusammengebrüllt hat und richtig hysterisch wurde. (Mittags war es dann übrigens wieder das Ich-will-hier-nicht-weg-Drama... :scratch.: )

Das war echt hart für mich. Ich konnte eben nicht einfach sagen, dann hole ich ihn wieder ab, wenn es gar nicht geht. Als mit meinem Vollzeit-Job ist das eben nicht möglich. :sad: . Und es wäre auch das falsche Signal gewesen.

Aber dann habe ich mir überlegt, dass es diese Verabschiedungssituation war, die ihm so zu schaffen machte, nicht die Tatsache an sich, dass ich wegging.

Mit einer sehr kompetenten Erzieherin in dem kindergarten habe ich dann einen Plan ausgeheckt. Und zwar darf er jetzt, "weil er ja schon so groß ist", immer vom Hof aus (30m zum Gebäude) alleine das Gebäude betreten und wird dort von der Erzieherin in Empfang genommen. ich bleibe natürlich stehen und sehe zu, dass er auch wirklich ankommt.

Die Verabscheidungssituation im Gebäude fiel also weg und er musste / durfte SELBER weggehen. Das heißt, nicht ich gehe von ihm weg und lasse ihn "alleine", sondern ER geht weg und lässt MICH quasi stehen.

Von dem Tag an, war das Thema gegessen. Es gab NIE wieder Theater. :happy273:

Keine Ahnung, ob das mit jedem Kind so klappt, aber ein Versuch ist es wert, weil es eine so einfache und elegante Lösung für eine belastende und fiese Situation ist!

:fungif52:

Kommentare

  • JullaJulla

    5,464

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Super Idee :fungif52:
    Und passt auch zu den Erfahrungen, die ich bei Johan gemacht hab. Ich hatte es mal im 4,5-Jahresschub-Jammerthread geschrieben, bei Johan sind wir aus der Heulphase auch nur rausgekommen, indem wir ihm spannende Aufgaben übertragen haben wie z.B. alleine auf den Markt gehen.


    Jetzt müssen wir uns bloß noch mit dem Gejammere auseinandersetzen, dass er alleine in den Kindergarten gehen will. Und zwar von zu Hause aus :erstaunt:
  • NanakiNanaki

    3,896

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Bei uns klappt es prima mit Fahrgemeinschaft :) 4 Kinder im Auto, da ist gleich mal Stimmung pur.
  • tesorotesoro

    4,431

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Das ist auch eine gute Idee! :sunny: Und auch noch stressverbessernd und umweltfreundlich! Prima! :sunny:
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hier ist es das bekannte "Mama-aus-der-Gruppe-werfen", was geholfen hat.
    Greta wollte auf jeden Fall immer, dass ich sie bis in die Gruppe bringe. Dann war sie als Klette kaum von mir zu pflücken, weil ICH ja gehen wollte. Irgendwann habe ich sie gefragt, ob sie mich mal rauswerfen wolle.
    Hat geklappt, ist aber auch schon ne ganze Weile her. Mittlerweile ist das kein Thema mehr.
  • Snoopy82Snoopy82

    7,740

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Super!! :fungif52:

    Ich werde morgens immer zur Eingangstür rausgeschubst ... und manchmal winken sie auch an einem bestimmten Fenster (das "Zauberfenster"; weil die kinder dort nochmal den Mamas winken) aus einer anderen Gruppe raus ;-)
  • RomanceRomance

    1,686

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    So war es bei uns auch, Fiona hat mich bis zur Kindergartentür gebracht und dann gesagt, der Kindergaten wäre nur für Kinder und kein Mamagarten :eek01:
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum