Krippenstart

Mia76Mia76

655

bearbeitet 26. 01. 2011, 22:35 in Kita- Kiga- Tagesmutter
Hallo,
habe gestern mal bei der Kita angerufen, um zu hören, ob sie mit der Platzvergabe schon weiter sind. Demnächst treffe ich mich nämlich mit meinen Arbeitgeberinnen, um zu besprechen, mit welchem Stundenumfang und zu welchen Zeiten ich wieder arbeiten werde. Mit einer Zusage für einen Krippenplatz starte ich da doch sicherer ins Gespräch.
Wir haben einen Platz nach den Sommerferien bekommen, müssten dann aber die Eingewöhnung vor der Sommerschließzeit machen und dann hat der Kleine wieder 3 Wochen Pause - nicht wirklich gelungen.
Im Mai wird auch ein Platz frei und evtl. können wir dann schon starten. Im Prinzip finde ich diese Variate ganz gut, mal davon abgesehen, dass unser KLEINER dann in gut drei Monaten schon ein KIGA-Kind wird! Die Zeit rast sooo schnell. Wo ist denn bitte mein Baby geblieben, das ich quasi erst gestern geboren habe??? :shock:

Bis zur Schliesszeit hat er dann ja fast ein viertel Jahr und sitzt schon etwas fester im Sattel. Ich würde erst Ende Mai anfangen zu arbeiten und mit ihm (statt wie geplant der Papa) die Eingewöhnung übernehmen. Der Papa nimmt Juni und Juli Elternzeit. Das weiss der Kiga aber und versucht trotzdem den Platz im Mai für uns bereit zu halten, auch wenn dann eigentlich noch ein Elternteil zu Hause ist.

Nun stellt sich uns die Frage, ob er dann auch trotzdem Anspruch auf EG hat, wenn er nicht rund um die Uhr das Kind betreut, alle anderen Voraussetzung erfüllt er. Eigentlich sollte das doch kein Problem sein, oder? Er könnte ja auch bis zu 30 Wochenstunden arbeiten und bräuchte dann auch einen Betreuungsplatz.
Kennt sich jemand damit aus?

Was meint Ihr grundsätzlich? Den früheren oder den spätren Termin wählen? Wenn wir schon im Mai beginnen ist er erst 11 MOnate. Ausserdem kommen dann auch früher Kosten für den Platz auf uns zu, obwohl ich noch nicht wieder verdiene. Dafür hätte er nicht direkt nach der Eingewöhnung so eine lange Pause und müsste dann nicht im großen Trubel mit vielen neuen Kindern nach den Sommerferien starten.

Dankbar für Antworten,
Liebe Grüße
Mia

Kommentare

  • engelchen78engelchen78

    1,756

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Also ich würde zu dem eheren Termin tendieren, die Pause dazwischen ist wirklich blöd und womöglich müßt ihr dann fast wieder von vorne anfangen. In "meiner" Krippe gewöhnen wir z.B. nicht mehr im Dez ein, da wir im Januar viele "Rückfälle" erlebt haben ...doch kamen bereits neue Kinder, so daß die Bezugsbetreuer sich nicht so intensiv auf zwei Eingewöhnungskinder gleichzeitig konzentrieren konnten. Wenn ich ehrlich bin, ich wünsche mir für mein Kind - weiß aber noch nicht, ob es finanziell realisierbar ist - dass ich erst wieder arbeite und Henri in die Krippe geht, wenn er sicher laufen kann und nicht unsicher auf dem Boden sitzt, krabbelt oder tapsig läuft und von den großen Kindern überrollt wird...
  • PinoahPinoah

    1,977

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    engelchen78 schrieb:
    Wenn ich ehrlich bin, ich wünsche mir für mein Kind - weiß aber noch nicht, ob es finanziell realisierbar ist - dass ich erst wieder arbeite und Henri in die Krippe geht, wenn er sicher laufen kann und nicht unsicher auf dem Boden sitzt, krabbelt oder tapsig läuft und von den großen Kindern überrollt wird...
    Ja, genauso habe ich bei meiner Großen gedacht und auch durchgezogen und beim Lütten will ich das auch wieder so machen. Schön, mal von ähnlichen Gedanken zu hören. :happy273: :sunny: Das bestärkt mich in meiner Entscheidung. Sorry für´s OT. :oops:
  • Mia76Mia76

    655

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Beim Großen hatte ich das Glück einige Jahre zu Hause zu sein. Er ist dann mit 3 in die Regelgruppe gekommen und hatte einen Superstart. Diesmal ist das finanziell einfach nicht drin - wir haben uns ja gerade ein Haus gekauft...
    Witzigerweise habe ich vor und in der SS gedacht, dass mir bestimmt die Decke auf den Kopf fallen wird und mein Beruf mir sehr fehlen wird, aber das genaue Gegenteil ist der Fall. Nun würde ich gerne vieeel länger zu Hause bleiben. Ich bin ganz und gar erfüllt und ausgefüllt und die Vorstellung nun bald wieder loszulegen ist völlig absurd...
    Habt Ihr denn eine Ahnung wie sich das mit dem EG für den Papa aussieht, wenn der kleine Matz schon in der Krippe ist?
    Liebe Grüße
    Mia

    P.S. Ganz vergessen, wir haben uns gestern für den frühen Termin entschieden und auch schon die mündliche Zusage...
  • engelchen78engelchen78

    1,756

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Meine Erachtens hat der Start der Krippe keinerlei Auswirkung auf das Elterngeld.
    Und bei deiner Situation ist eure ENtscheidung sicher die Richtige. Leider gibt es manchmal finanzielle Umstände, die einen zwingen, in den sauren Apfel zu beißen. Dennoch durch die Elternzeit deines Mannes kann man die Betreuungszeit am Anfang ja noch geringer (aber regelmäßig) halten und dann langsam zum Ende der Elternzeit steigern.
  • Mia76Mia76

    655

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ja, so ist der Plan. Am Anfang soll er sozusagen nur die Kernzeit in der Krippe betreut werden und der Papa holt ihn gegen 12 Uhr wieder ab. Dann hält sich das mit den Kosten auch erstmal in Grenzen, das ist schonmal ein ganz guter Nebeneffekt...
    Mia
  • engelchen78engelchen78

    1,756

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    super, auch toll wenn ihr nur für die kernzeit bezahlen müßt. dein mann kann dann sicher ie freie zeit für haushalt und am haus schrauben nutzen, so dass du dann ganz entspannt von der arbeit nach hause kommen kannst :fungif52:
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum