Krippe / Kita Spielzeugfre

Kate68Kate68

411

bearbeitet 27. 06. 2011, 12:18 in Kita- Kiga- Tagesmutter
Was haltet ihr denn vom spielzeugfreien Kitas? Ich habe wohl einen Platz für unserern Kleinen, wobe die in der Krippe schon Spielzeug haben, um die Kurzen anzuregen. Aber ab Kindergarten gibt es nichts mehr - nur Materialien. Hat eine von euch Erfahrung damit? Wie ist das sonst zu beurteilen?

Was super ist an der Einrichtung: Das Außengelände ist riesig! Das spricht absolut dafür.

Kommentare

  • tinattinat

    11,944

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Erfahrungen habe ich keine, aber ich finde es sehr gut. Wir sind ja im Waldorfkindergarten, wo ebenfalls sehr viel mit Materialien gearbeitet wird. Einige wenige klassische Spielzeuge gibt es dennoch: Puppen und ich glaube auch ein paar Bauklötze oder so. Die Beschäftigung mit Naturmaterialien und Fantasie lässt aus einem Holzstock eine Puppe werden und aus dem Baumstamm ein Auto. Spielsachen haben die Kinder ohnehin genug zuhause...
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich hab auch keine praktische Erfahrung mit dem Spielzeugfreien Kindergärten, finde die Idee aber ganz toll.
    Hier gab es einige Projekte zur Suchtprävention, die Spielzeugfrei waren.
    Wenn "Spielzeugfrei" richtig verstanden ist, dann muss sich die ErzieherIn lange zurückhalten und genau beobachten. Die Kinder erleben viel Freiheit in der Gestaltung des Tages, man erwartet aber auch viel Eigeninitiative und große soziale Kompetenz.
    Wenn die Gruppe paßt und die Erzieherin überzeugt ist vom Konzept würde ich für meine Tochter eine Gruppe mit spielzeugfreiem Konzept toll finden und bevorzugen.
  • NanakiNanaki

    3,896

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Meine Kinder gehen ja quasi auch in einen spielzeugfreien KiGa (Wald), die haben nur ein wenig Werkzeug (Schaufeln, Sägen) und Bastelmaterialien (Stifte, Farben und Pinsel, Schere und Kleber und sowas) und dann gehts los. Bisher haben sie sich noch nicht beschwert ;-) und es ist faszinierend zu sehen, was aus einem Stöckchen alles werden kann im Laufe eines Vormittages.
  • awaawa

    763

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Das klingt direkt so als könnte es mir gefallen! Für mich stellt sich die KiGa Frage eigentlich noch nicht.. andererseits so wenig Plätze wie es hier gibt, hätte ich Söhnchen wohl anmelden müssen als ich noch schwanger war. Würd ihn auch liebend gern in nen Wald-Kiga schicken. Gibt's aber erst in der nächsten Stadt und da gehört das Ding zur Uni UND man muss in selbiger Stadt wohnen ums Kind hinschicken zu dürfen. Und dann muss man wohl noch regelmäßig (wöchentlich?) irgendwas mithelfen.. find ich schon recht viel verlangt.
  • NanakiNanaki

    3,896

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Im Wald wöchentlich mithelfen? So viel gibts doch da gar nicht zu tun.
  • Kate68Kate68

    411

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    danke für alle Antworten, das hat mich bestärkt, dass es der richtige Platz für unseren Kleinen ist.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum