Verzweifelte Wunschmami...

JazzJazz

41

bearbeitet 10. 05. 2015, 21:54 in Kinderwunsch
Hallo ihr Lieben,
ich bin neu hier und um ehrlich zu sein ziemlich verzweifelt.
Meine ehemalige Frauenärztin hat mir über ein Jahr lang vorgegaukelt, dass alles in Ordnung sei und ich mir alle Symptome nur einbilde. Auf einen guten Rat hin habe ich die Ärztin gewechselt und hatte innerhalb weniger Minuten die Diagnose "Follikelreifungsstörung" vorliegen. Sie hat mir das Medikament "Clomifen" verschrieben, das auch gut angeschlagen hat. Jetzt bin ich an ZT 28 und kann an nichts anderes mehr denken als an die bevorstehende Periode.
Hat von euch evtl. schon jemand Erfahrungen mit diesem Medikament gesammelt?

Danke jetzt schon für eure Antworten.
«1

Kommentare

  • Hallo Jazz, clomifen hab ich in Zusammenhang mit meine Kinderwunschbehandlung bekommen. heißt denn follikelreifungsstörung das sie nicht ganz heranreifen oder gar nicht? Du musst nicht verzweifeln, du bist schon einen Schritt näher an deinem Wunschkind, du weißt jetzt was behandelt werden muss! Bist du bei einer "normalen" Frauenärztin oder in einem KiWu Zentrum?
  • Hallo Betty,
    danke für deine Antwort.
    Diese Reifungsstörung bedeutet, dass die Follikel viel zu langsam reifen... d.h. meine erste Zyklushälfte war wahnsinnig lang und die zweite "Hälfte" bestand nur aus wenigen Tagen. Mein Zyklus war auch im Allgemeinen sehr schwankend - zwischen 32 & 39 Tagen.
    Ich bin jetzt bei einer FÄ für Frauenheilkunde und Geburtshilfe... meine vorhergehende war eine ganz normale Gynäkologin.
    Wie hat das Clomifen bei dir angeschlagen? Hattest du irgendwelche Nebenwirkungen?
  • Bei mir wurde das PCO Syndrom und endometriose festgestellt, in der ersten KiWu Klinik in der ich war hab ich clomifen bekommen, müsste dann den Eisprung auslösen und dann wurde die Insemination gemacht. Allerdings hatte ich erst beim vierten Mal einen Eisprung. Nach vier erfolglosen inseminationen habe ich dann die Klinik gewechselt, der Professor dort meinte dann bei dem was ich alles hab, Schilddrüse und Zuckerwerte haben nämlich auch nicht gepasst, und dem doch nicht so tollen spermiogramm meines Mannes hätten wir die Insemination bis zum Umfallen machen können ohne Erfolg. Es wurde meine endometriose behandelt darauf folgte die icsi und ich war schwanger :-) Nebenwirkungen habe ich vom clomifen nicht bemerkt.
  • Ohje... da hast du ja alles mögliche durchmachen müssen. Was genau ist Endometriose? Hab das zwar schon oft gelesen aber mich noch nicht damit auseinander gesetzt.
    Umso schöner ist es ja aber, dass es dann doch noch geklappt hat mit der Schwangerschaft.
    Du hast mir jetzt wirklich wieder bissl Mut gemacht.
  • Endometriose ist Gebärmutterschleimhaut die sich außerhalb der Gebärmutter überall im Bauchraum ansiedelt. Kann sich überall anlegen und dadurch können Verwachsungen entstehen. Hatte immer furchtbare Schmerzen während der Periode als ob mir jemand ständig mit dem Messer reinstechen würde. Ich kenne jemanden der schon ein Stück vom Harnleiter und ein Eierstock entfernt werden mussten weil sie so schlimme Verwachsungen hatte. Aber das sind schon Extremfälle. Ich hab halt ständig unterleibsschmerzen. Das und dazu noch das PCO sind die Ursachen für meine "Unfruchtbarkeit". Aber wie gesagt, sogar bei mir hat's geklappt :-) also nur nicht die Hoffnung aufgeben!! :-)
  • Was es nicht alles gibt... manchmal ist es besser, wenn man über einige Dinge nicht bescheid weiß.
    Ich bin jetzt mal gespannt, wann die Mens kommt und dann geht's in den nächsten Clomifen-Zyklus.
    Danke für deine netten Worte, jetzt ist meine Hoffnung wieder ein wenig größer geworden.
  • Gerne! Ich drück dir die Daumen!! Hab am 27.05. auch wieder Termin in KiWu Zentrum, hoffe es klappt dann mit den kryos!
  • Danke!
    Ich drück dir natürlich auch die Daumen, dass bei euch alles klappt. Wie oft habt ihr es denn schon versucht?
  • Oh, wir hatten anfangs vier inseminationen. dann die erste icsi, da wurde ich schwanger und meine süße ist jetzt drei :-) dann hätten wir davon noch kryos, hat nicht geklappt. Jetzt hatte ich wieder eine icsi die nicht geklappt hat davon haben wir aber noch neun Eizellen eingefroren und ich hoffe mal mit einer davon wird's schon klappen!! :-)
  • Ist das nicht irgendwann wahnsinnig belastend für die Seele? Das Gute ist natürlich, dass du schon eine kleine Prinzessin zu Hause hast und sie dir Kraft gibt. Aber ich stell mir das sehr anstrengend vor. :(
    Ich werde auf jeden Fall an dich denken!
  • Ja das ist es auch, vor meiner Schwangerschaft aber noch nicht so wie jetzt. Was mir momentan am meisten Druck macht ist das ich schon 36 bin. Es sagen immer viele das das doch kein Alter ist usw. Aber ich wollte eigentlich nie erst so spät Kinder. Und es kann jemand sagen was er will, die icsi diesmal war für mich körperlich viel viel anstrengender als die erste. Und das Alter spielt doch eine Rolle. Aber wenn man sich ein Kind wünscht dann geht man eben diesen Weg, und mag er noch so steinig sein. Und was ich noch dazu sagen muss, es hätte alles nicht so lange bis zu meiner ersten Schwangerschaft gedauert, hätte meine damalige Frauenärztin mich gleich an die richtige Adresse geschickt. Oder der Arzt im ersten KiWu Zentrum hätte mich gleich weitergeschickt und nicht mit seinen inseminationen herumexperimentiert. Das ist nämlich schon ein Problem, die wollen alle erst mal selbst ihre Versuche starten. Das ist nicht nur in meinem Fall so, das hab ich bei vielen Frauen in meinem Umfeld schon mitbekommen. Deshalb kann ich nur jeder raten sich richtig zu informieren welche Praxen es gibt und was genau die machen. UND wie lange der Arzt das schon macht. Ich denke schon das man von einer langjährigen Erfahrung profitieren kann!
  • Weißt du denn schon wie es dann bei dir weitergeht? Welche Behandlung dann genau geplant ist?
  • Doch ich kann mir auch vorstellen, dass das Alter in diesem Fall ne große Rolle spielt.
    Und Frauen bei denen es sofort geklappt hat und die sich nie mit Hormonbehandlung etc. rumplagen mussten, verstehen das Verhalten und die Ansichten von Frauen wie uns auch nicht. Diese gutgemeinten Ratschläge kann man irgendwann einfach nicht mehr hören... deshalb hab ich mich auch hier angemeldet, um einfach mal was anderes zu hören als "mach dich nicht so verrückt, das wird schon"...
    Es ist auch wirklich unglaublich was der behandelnde Arzt ausmacht... wäre ich bei meine ehemaligen Ärztin geblieben, hätte ich auch noch sinnlose Jahre verschenkt. Bei mir geht es jetzt erstmal mit Clomifen weiter, das darf man ein halbes Jahr nehmen und was danach käme, weiß ich noch nicht. Das ist vielleicht auch gut so, sonst mach ich mir noch mehr Gedanken über alles.
  • Ja da hast du recht, was glaubst du was ich mir alles anhören musste, und dann der Spruch "da darfst du dich nicht so reinsteigern..." Wenn ich den schon hör! Und jetzt muss ich mir anhören das ich ja schließlich schon ein Kind hab, als ob ich nicht auch ein Recht darauf hätte noch ein Kind zu bekommen. Das ist anscheinend nur für andere selbstverständlich. Das mit den Ärzten stimmt allerdings, nur woher soll man das denn vorher wissen.
  • Ich kann dich nur zu gut verstehen... diese ganzen dummen Sprüche sind einfach belastend. Die sollen mir mal vormachen wie man locker bleibt, wenn man genau gesagt bekommt wann der Eisprung stattfindet und vorallem wenn um einen herum alle schwanger werden. Es ist schon schwer genug sich damit abzufinden,dass ausgerechnet man selbst dieses Los gezogen hat aber die Umwelt macht es nicht besser mit ihrem Gequatsche.
    Ich hab seit gestern auch die Gewissheit, dass unser erster Clomifen-Zyklus erfolglos war... ich hoffe meine Ärztin hat morgen auf, damit ich ein neues Rezept holen kann.

    Und jaaaaaaa... du hast das Recht auf ein zweites Kind,genau wie jede andere Frau!
  • Jazz, wie geht es denn jetzt bei dir weiter?
  • Ich hab mir am Freitag ein neues Rezept geholt und befinde mich nun im 2. Clomifen-Zyklus. Nächste Woche Dienstsg muss ich zur Ultraschallkontrolle, ob die Follikel gut gereift sind.
  • Oh je, da bin ich ja schon gespannt. Muss auch nächste Woche Mittwoch zum nachschauen ins KiWu Zentrum. Dann hör ich wann wir weitermachen können. Wenn bei dir dann soweit alles passt am Dienstag was wird dann gemacht?
  • Darf ich fragen worauf es genau ankommt, damit ihr weitermachen dürft? Und was wäre dann der nächste Schritt?

    Wenn die Follikel ordentlich gereift sind heißt es herzeln... damit der Eisprung nicht verpasst wird ;)
    Ich versuch mich aber nicht wieder so extrem darauf zu versteifen, sonst wird die Enttäuschung wieder umso größer. Hoffentlich gelingt mir das auch,weil wenn es dann erstmal soweit ist, sind meist die guten Vorsätze ganz schnell vergessen.
  • Ja klar darfst du Fragen! Nächste Woche wird Ultraschall gemacht ob meine Eierstöcke sich wieder beruhigt haben, das heißt durch die Stimulation der icsi waren sie vergrößert und gereizt, und wenn sie jetzt wieder "normal" sind können mir bald zwei eingefrorene befruchtete Eizellen eingesetzt werden.
    Nach dem negativen sst musste ich ja die Pille nehmen. Und dann heißt es wieder warten, warten, warten...

    Ich kann dich sehr gut verstehen,
    In der Wartezeit denkt man fast jede Minute nur an das hoffentlich positive Ergebnis, versucht jedes ziehen, jedes zwicken zu deuten. Einerseits will man sich schon freuen und man malt sich schon aus wie wohl die Schwangerschaft verlaufen könnte, und andererseits denkt man sich gleich in der nächsten Sekunde das man sich bloß nicht zu früh freuen sollte um nicht enttäuscht zu werden...

  • Also ich muss dich wirklich bewundern wie du das seelisch verkraftest. So eine icsi scheint noch kraftraubender zu sein als ich es mir vorgestellt hab. Da bin ich ja mit meiner Tabletteneinnahme noch gut bedient. Mein Mann hat mir letzten Monat dann anvertraut, dass er bitte nicht mehr wissen möchte, wann die entscheidenden Tage der evtl. Befruchtung sind, weil er mit diesem Druck absolut nicht umgehen konnte. Ich fand das total lieb von ihm, dass er so offen war. Jetzt muss ich nur immer aufpassen,dass ich mich wegen dem Ultraschall am Dienstag nicht verquatsche.

    Ja die Hofnung ist jeden Monat sehr groß. Es kommt mir manchmal so vor als würden Engelchen und Teufelchen auf meiner Schulter sitzen.
  • Ja genauso ist es irgendwie auch :-)

    Natürlich ist so eine icsi kraftraubend, aber man weiß ja wofür man es tut und dafür nimmt man ja so einiges in Kauf! :-) wobei ich schon dazu sagen muss das es leichter ist je jünger man ist.
  • Was man für dieses kleine Wunder alles tut, ist schon wirklich Wahnsinn. Aber wenn ich so zurückdenke, wie sich unsere Ehe durch diesen steinigen Weg gefestigt hat, seh ich es schon fast ein wenig positiv, dass es nicht problemlos geklappt hat. Das gemeinsame Zittern und Leiden schweißt wirklich zusammen.
  • Ja auf jeden Fall, vor allem wenn dann letztendlich alles zum Positiven verläuft. Leider ist es natürlich auch so das bei vielen Paaren die Ehe deswegen scheitert wenn es gar nicht klappen sollte. Wir hatten vor einem halben Jahr so eine schlimme Phase. Von der ersten icsi hatten wir ja noch eingefrorene Eizellen die mir Ende letzten Jahres endlich eingesetzt werden konnten. Als es dann nicht geklappt hat bin ich in ein tiefes Loch gefallen. Es hat mich so schrecklich deprimiert das wir schon so lange warten mussten bis wir überhaupt anfangen konnten und dann hat es nicht mal geklappt. Ich hab nächtelang geweint, einerseits vor Glück über meine Tochter, andererseits aber auch vor lauter Angst nie wieder das Glück einer Schwangerschaft erleben zu dürfen. Ich hab mich total zurückgezogen, mein Mann und ich hatten nur noch Stress weil er nicht verstanden hat was mit mir los ist, und das schlimme war ich hätte ihm nicht mal sagen können was mit mir los ist weil es mir gar nicht klar war. Ich war dann über zwei Monate ständig krank, angefangen mit Grippe, bis hin zur Kehlkopfentzündung usw. Ich hatte von Anfang an schon am 1.april wieder einen Termin in der KiWu Klinik und als der immer näher kam würde es endlich auch wieder besser mit mir. Das alles hat unsere Beziehung echt ins straucheln gebracht, aber ich bin jetzt froh das alles wieder gut ist, auch wenn ich immer noch nicht schwanger bin. Jetzt warten wir mal ab, vielleicht klappt's ja noch und wenn nicht ist es auch kein Weltuntergang. Das wichtigste ist doch dann meine kleine Familie!!
  • Das ist dann natürlich die andere Seite... klar zerfrisst es einen, wenn die große Seifenblase voller Hoffnung immer wieder auf's neue zerplatzt. Das wichtigste ist einfach, dass man offen und ehrlich miteinander über dieses ganze Gefühlschaos spricht. Das hat uns zumindest geholfen, den anderen besser zu verstehen.
    Du hast das Glück, deinen kleinen Engel schon zu haben, ich hoffe dass wir auch bald dieses Glück erleben dürfen. Diesen Monat bin ich sehr positiv eingestellt,muss ich sagen. Im letzten Zyklus war ich generell viel negativer. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass wir unserem Sonnenschein näher kommen... klingt verrückt oder?
  • Nein gar nicht, man hat schon irgendwie ein Bauchgefühl dafür. Bei meinem positiven Test damals wusste ich es irgendwie schon vorher das es geklappt hat. Und bei den ganzen negativen auch. Ich drück dir ganz fest die Daumen!!
  • Ist schon begeisternd, was der Körper alles so signalisiert. Vielleicht stimmt mein Bauchgefühl ja wirklich, schauen wir mal.
    Bist du schon nervös wegen dem Termin nächste Woche?
  • Naja da jetzt noch nicht so, ist ja erst mal zur Kontrolle ob alles passt dann hör ich wann's genau weitergeht. Die Nervosität kommt wieder erst wenn Transfer ist. Und natürlich zum Test...
  • Aber ich find es trotzdem Wahnsinn, was die Medizin heutzutage alles möglich macht. Früher wären Frauen wie wir eben einfach niemals Mamas geworden und heute gibt es so viele Möglichkeiten.
    Ich drück dir wirklich die Daumen, dass es diesmal klappt!
    Habt ihr euch denn ein Limit gesetzt ab wann ihr es nicht mehr versuchen wollt?
  • Ja spätestens wenn alle eingefrorenen Eizellen aufgebraucht sind hören wir auf. Und was für Kosten auf uns noch zukommen müssen wir auch noch sehen denn die können schon ins unendliche gehn. Wir haben vor ein paar Jahren erst Haus gebaut und natürlich da noch einiges abzubezahlen und inzwischen sind es ja doch schon mehr als zehntausend Euro die wir bei den Ärzten ausgegeben haben. Das spielt dann natürlich auch mit eine rolle. Natürlich ist da das Geld das man ausgegeben hat nichts mehr wenn man dann sein Kind in den Armen hält aber bieten möchte ich ihm dann doch noch was können.
  • Ach ja und mein alter. Ich werd im Dezember 37 und das ist meine absolute Altersgrenze.
  • Das kann ich verstehen... wenn man ein Haus abzubezahlen hat, liegt einem schon eine kleine Last auf den Schultern. Und wie du schon sagst,soll ja auch für den Wurm noch genug übrig bleiben ;)
    Wie war eigentlich dein Termin gestern?
  • Eigentlich ganz gut, in 2einhalb Wochen könnten wir wieder welche einsetzen lassen. Nur hab ich jetzt bei der Krebsvorsorge einen schwach positiven darmkrebstest. Jetzt muss ich erst noch zur darmspiegelung und das abklären lassen.zum Glück hab ich eine Praxis gefunden die mich noch dazwischenschieben das ich den transfertermin einhalten kann.
  • Dich verfolgt aber auch das Pech oder? Das tut mir leid für dich :(
    Ich drück dir die Daumen, dass bei der Spiegelung kein schlechtes Ergebnis auf dich zukommt. Und vorallem dass der Transfer wie geplant stattfinden kann.
  • Ja mein Motto momentan ist scheinbar "warum einfach wenn's auch kompliziert geht"... Wird schon werden. Und bei dir?
  • Es ist so schwer sich immer wieder Mut zu machen oder?
    Meine Untersuchung war gut, es waren 2 Follikel vorhanden und der Eisprung hat inzwischen stattgefunden. Ich bin nur bissl verwirrt, weil meine Temperatur gestern bereits bei 36,5°C war und heut ist sie wieder auf 36,2°C gesunken. War heut gleich wieder deprimiert, ist das ein Zeichen, dass es wieder nicht geklappt hat?
  • Hey Betty...
    Gibt es denn bei dir schon irgendwelche Neuigkeiten?
  • Hi Jazz! Ja bei der Spiegelung ist zum Glück nichts rausgekommen, alles in Ordnung. Nächsten Freitag hab ich wieder Termin in der Kiwu Klinik. Und bei dir?
  • Oh das freut mich für dich!
    Bei mir hat es diesen Monat wieder nicht geklappt. Die Ärztin gibt uns noch 1-2 Übungszyklen und dann wird eingespült. Ich hab mittlerweile abgeschalten und freue mich auf den Moment, wenn ich es in fremde Hände geben kann.
  • Das glaub ich dir, und vielleicht klappt's ja bis dahin doch noch so ;-) was heißt eingespült? Und macht das dann deine FA, oder überweist sie dich in ne KiWu Klinik?
  • Einspülen bedeutet, dass die Spermien am Tag des Eisprungs an die richtige Stelle gespült werden damit sie den weiten Weg nicht haben.
    Ob sie das selbst macht, weiß ich noch nicht. Sie hat erstmal nur gesagt, dass das dann der nächste Schritt ist. Ich lass mich mal überraschen.
  • Ja das ist die Insemination. Die hatten wir auch vier mal. Also, wenn ich für den Rat geben darf, informier dich bis es soweit ist gut über KiWu Kliniken, z.b. Was für Untersuchungen und Therapien sie anbieten. Und informier dich auch erst über die Klinik in die deine FA dich schicken würde. Denn nur weil sie mit der Klinik zusammen arbeitet heißt das nicht das es die beste ist. Hätte ich damals nicht auf meine FA gehört und mich selber erst besser informiert hätte ich mir ein paar Enttäuschungen mehr erspart... Der Professor in meiner jetzigen Klinik hat nach den Untersuchungen gesagt das ich die Inseminationen noch hundert Mal hätte machen können ohne Erfolg. Naja, heute weiss ich das man bei manchen Ärzten erst mal versuchskanninchen ist. Also wie gesagt, informier dich gut und wenn du dich wo nicht gut aufgehoben fühlst musst du dort auch nicht bleiben!
  • Danke für die vielen ehrlichen Worte! Ich werde sie beim nächsten Termin nochmal fragen, ob sie das selbst durchführt oder ob wir in eine KiWu Klinik müssen. In welcher Klinik bist du denn momentan?
  • Im Kitz Regensburg. Ein supertolles Team. Von wo bist du?
  • Ich komme aus Aue in Sachsen... bis jetzt weiß ich nur von einer Klinik in Leipzig und in Chemnitz. Aber genauer hab ich mich damit noch nicht befasst.
  • Ich muss ganz ehrlich sagen, hätte ich bin Anfang an das gewusst was ich jetzt weiß, hätte ich nie solange gewartet bis ich in die KiWu Klinik gegangen wäre. Im Nachhinein ist das soviel verschwendete Zeit gewesen. Rede doch mal mit Leuten in deiner Umgebung vielleicht gibt es ja welche die auch in einer Klinik waren und können dir sagen wo du gut aufgehoben bist. Aber lass dich nicht von den Internet Bewertungen verunsichern. ;-) und hab vor allem keine Angst und keine Hemmungen davor dahin zu gehen! Ich weiß, man ist furchtbar aufgeregt vor dem ersten Termin (und bei so einigen später auch noch ;-)!) Aber es lohnt sich!
  • Ja im Nachhinein sieht man immer einiges anders aber man vertraut ja dem behandelnden Arzt. Ich werd mich in nächster Zeit mal ein bisschen schlau machen und Info's sammeln. Ein wenig Zeit haben wir ja noch bis es ernst wird und so wie ich mich kenne, werde ich hochgradig nervös sein, wenn es zu dem Termin kommt :rolleyes: aber ich bin wirklich froh, dass es endlich bald soweit ist.
  • Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, das du gleich beim richtigen Arzt landest und das es dann auch gleich klappt! Halt mich auf dem laufenden!!
  • Danke das ist wirklich lieb von dir :) ich werde auch an dich denken bei eurem nächsten Termin und wünsch euch ganz viel Glück dafür! Melde dich mal, wenn du magst.
  • Hallo ihr Lieben. :)

    Ich habe jetzt so ein bisschen herausgehört, dass ihr euch dazu entscheiden habt Eizellen einfrieren zu lassen. Ich habe schon einmal etwas davon gehört, doch habe mich dann nicht weiter mit dieser Möglichkeit befasst. Man hört auch heraus, das die Kosten enorm hoch sind, oder? Mag jemand mal etwas erzählen? :)
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum