Aupair

bearbeitet 24. 02. 2012, 14:36 in zu unserem Vergnügen
Hatte hier schon mal wer eine? Wie ist es gelaufen?
Ich hätte gerne eine die mit meinen Kids Englisch spricht ( am liebsten Native Speaker ) - bekommt man sowas überhaupt od. ist das die Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen?
Manche Vermittlungsseiten kommen mir nicht reell vor u. ich vermute Abzocke - aber wie soll man jmd. Vernünftigen finden?
Kann mir wer was empfehlen?
Danke - bin schon gespannt..... :grin:

Kommentare

  • MäusleMäusle

    7,471

    bearbeitet 30. 11. -1, 02:00
    ich hab persönlich keine Erfahrungen, aber vielleicht schreibt noch jemand was.

    Prinzipiell weiß ich von ner Bekannten, die jetzt aktuell als AuPair nach Amerika geht, dass sie die Familie letztendlich nicht über die offiziellen Vermittler gefunden hat, sondern "privat" da gibts wohl diverse Kontaktbörsen. Man hat dann natürlich den Vorteil der Agenturen nicht, aber sie meinte, sie wüsste von einigen Freundinnen schon, dass über die Agenturen mehr schief läuft, als über private Suche.

    Egal wie auch immer, viel Glück :fungif52:
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 02:00
    Als ich Kind war, hatten wir mehrere Au-pair-Mädchen. Alle über eine Agentur. Wir haben sowohl gute als auch schlechte Erfahrungen gemacht. Mit manchen Mädchen haben wir jetzt noch Kontakt.
  • bearbeitet 30. 11. -1, 02:00
    Danke für Eure Meldungen.

    Hab´auf jeden Fall bis jetzt herausgefunden, dass es sehr schwer ist, jmd. zu finden der mit den Kindern ENGLISCH spricht. :sad:

    Private Vermittlungsseiten kenn´ich gar keine - falls einen guten Link für mich hat....würde ich mich freuen..... ;-)
  • bearbeitet 30. 11. -1, 02:00
  • anneengelanneengel

    123

    bearbeitet 30. 11. -1, 02:00
    Also, ich bin nach dem Abi selbst als AuPair in die USA gegangen. Leider ging es nach ca. 6 Monaten mit meiner Gastfamilie in die Brüche. Ich war damals über Cultural Care Au Pair (gehört zu EF Sprachreisen, was wohl bekannter sein dürfte), die mir in der wirklich verfahrenen Situation mit meiner Gastfamilie damals nicht wirklich hilfreich waren und nichts zur Verbesserung meiner Misere beitragen konnten. Ich glaube, die haben nur einen Haufen Geld damit verdient, solange alles gut ging, aber als ich um Hilfe gebeten habe, wurden sie wenig freundlich und hilfsbereit! :flaming01:
    Daher bin ich damals eher wieder abgereist.
    Eine Freundin, die ich dort kennengelernt habe, hatte sich ihre Gastfamilie privat gesucht. Das war allerdings auch keine Garantie: Sie ist sogar noch vor mir nach Dtl. zurück, weil sie esnicht mehr ausgehalten hat.

    Von daher ist es wirklich schwierig, eine Empfehlung zu geben. Nochdazu sind meine Erfahrungen auch nicht gerade repräsentativ. Es geht ja nicht immer schief! Und Au Pairs sind sicherlich oft eine Bereicherung für die Familie.
    Dennoch möchte ich noch kurz einwerfen, dass ich persönlich von der Au Pair-Sache nicht so ganz überzeugt bin. Ich würde meinen Kindern den Wechsel der Bezugsperson nach 1 Jahr (oder eben bei Differenzen, die bei so engem Zusammenleben dann eben doch gravierend sein können, sogar noch kürzer) nicht unbedingt zumuten wollen. Aber gut, das war nicht Deine Frage und soll hier auch nicht Thema sein.
    Hab´auf jeden Fall bis jetzt herausgefunden, dass es sehr schwer ist, jmd. zu finden der mit den Kindern ENGLISCH spricht. :sad:
    Wieso ist denn das sehr schwer? In England/USA wird es doch auch InteressentInnen geben, die nach Dtl. kommen wollen, oder?
    Indien fällt mir auch noch ein. Meine Freundin kommt aus Delhi und bezeichnet Englisch als eine ihrer Muttersprachen. Die Kinder wachsen dort selbstverständlich damit auf. Nebenbei sprechen sie meistens noch mehrere ortsübliche Sprachen (Hindi, Bengali, ...) Kulturell könnte ein indisches Au Pair vielleicht auch mehr vermitteln als eine Amerikanerin (?).

    Viel Erfolg bei Deiner Suche!
  • Iris3105Iris3105

    2,619

    bearbeitet 30. 11. -1, 02:00
    Warum versuchst Du es nicht mit einem AuPair aus Afrika? Die lernen schon im Kindergarten die englische Sprache, wegen der vielen Landesdialekte, und sind somit fast Native Speakers. Nur so als Anreiz.
    Eine Freundin von mir kommt z. B. aus Afrika und hat hier in Deutschland AuPair in englischer Sprache gemacht.
  • Iris3105Iris3105

    2,619

    bearbeitet 30. 11. -1, 02:00
    Stand heute bei uns in der Zeitung. Da ging es um einen Besuch von Kronprinzessin Viktoria und ihrem Mann Prinz Daniel bei einem Theaterstück von psychisch Kranken.
    Da kam sie bei der Begrüßung zu einer jungen Frau.

    Die junge Frau: Du bist aber dick um den Bauch
    Viktoria: Ja, ich bin schwanger
    Die junge Frau: Ahh achso, Du hast ein Brötchen im Ofen.
    Viktoria und Daniel mussten hellauf lachen wurde weiter geschrieben.

    Ich fands eigentlich auch ganz lustig.
  • bearbeitet 30. 11. -1, 02:00
    :grin::grin::grin::grin::grin:
  • MäusleMäusle

    7,471

    bearbeitet 30. 11. -1, 02:00
    wie siehts denn bei euch aus? ist schon eine Entscheidung gefallen? oder Thema wieder aufgeschoben / aufgehoben?
  • When writing a research https://en.writingapaper.net/coursework-writing-service/ topic chosen for them by their tutors, which calls for them to brainstorm on the topic in question, to ensure that they understand it fully.
  • Hello. This is a very interesting topic. But it seems to me that the previous comment is not correct. Although I myself work at help editing my essay service. But I understand that writing here about services for students is not quite appropriate. The previous comment looks like spam.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Hey & Hallo im Forum!

Neu hier?
Tritt unserer Community bei um alle Bereiche zu sehen und (werdende) Eltern kennenzulernen!

Ratgeber

Ratgeber - Baby und Eltern beim Kuscheln

Social Media & Apps

Registrieren im Forum