Mann in der Gstronomie?

MannaManna

875

bearbeitet 28. 10. 2012, 18:29 in Bekanntschaften
Aus meinem eigentlich schon gewohnten aber manchmal doch traurig stimmenden Gerade-zur-Arbeit-verlassen-worden Gefühl am Samstag Mittag frage ich mal hier in die Runde wessen Mann oder Gefährte noch in der Gastronomie oä. arbeitet so dass er immer weg ist wenn andere frei haben und umgekehrt?

Würde gerne wissen wie ihr eure Zeit einteilt, wie euer Alltag aussieht und wie ihr das mit den Rhythmen eurer Kinder und der eurer bekannten Mütter oder eventuell eurer eigenen Arbeit, verbindet so dass ihr euch auch noch ab und zu seht.

Ich finde es meistens schön dass mein Freund am Tag viel da ist (geht nicht immer so früh weg) obwohl ich dann abends meist alleine bin. Aber manchmal, wie eben samstags wenn alle anderen schon mit ihren Familien zusammen sind und Einkäufe etc machen bin cih schon traurig dass ich allein bin. Dann bleibt meist nur Mutter oder Schwiegermutter zum Treffen und was unternehmen. Manchmal auch Bruder und Shcwägerin mit Kind, die haben aber oft eben auch im Haus zu tun so wie heute. Freundin ist auch bei Eltern und entferntere Freundinnen, Bekannte die ich jetzt aus der Babyzeit kenne mag ich samstags nicht fragen bzw. fühle mich da störend wenn der Mann da ist und so.

Wer kennt das?

Viele Grüße von einer grade etwas einsamen Manna

Kommentare

  • LionLion

    1,196

    bearbeitet 30. 11. -1, 02:00
    Ich kenn das Gefühl... mein Mann arbeitet zwar nicht in der Gastronomie, ist aber trotzdem sehr viel auf der Arbeit. Er ist Feuerwehrmann und meist 24h, oft auch "nur" 12h auf der Wache, somit ist unsere gemeinsame Zeit auch sehr begrenzt. Mittlerweile habe ich mich irgendwie dran gewöhnt, klar ist das mit Kinder noch mal schwieriger.... nicht nur wegen dem Einkauf, auch wenn eines der Kinder krank ist... und meine Kinder neigen immer zu solchen aussergewöhnlichen Krankheiten oder Unfälle WENN mein Mann auf Arbeit IST :???: oder irgendwas anderes akutes ansteht.
    Planbare Dinge versuche ich auf die Zeit zu legen, wenn mein Mann frei hat und Ausflüge haben wir damals als die Kinder noch im KiGa waren einfach spontan unternommen, jetzt wo 2 in der Schule sind, dann ebend in den Ferien, am WE wenn er mal frei hat (was leider wirklich seeeehr selten vorkommt, ein Tag ist er mind. auf der Wache) oder ich unternehme mit den Kinder alleine was.

    Ich denke der Alltag sieht nicht anders aus, als bei Müttern wo der Partner jeden Abend nach Hause, die Kinder haben ihren Rythmus, wenn ich alleine bin klappt es ganz gut und wenn mein Mann zu Hause ist übernimmt er viel und ich habe für andere Dinge Zeit. Bei uns hat sich das alles so eingespielt, gut ich kannte es nicht anders, hab mein Mann als Feuerwehrmann kennen- und lieben gelernt und wußte was auf mich zukommt, als wir uns für eine Familie entschieden haben. Ich persönlich finde es auch ganz praktisch wenn mein Mann auch mal in der Woche zu Hause ist als immer nur am WE... hat alles seine Vor - und Nachteile.
    Klar wäre es toll abends nicht so oft alleine zu sein, dafür geniessen wir aber alle umso mehr die gemeinsame Zeit... die Kinder, wie auch wir als Ehepartner. :grin:
  • MannaManna

    875

    bearbeitet 30. 11. -1, 02:00
    Ja, du hast recht, wenn man dann auch mal abends zusammen ist, ist es was besonderes. Das stimmt schon. Und ich finde es gut, dass er tagsüber eben länger da ist und viel mit Louis machen kann.

    Wir frühstücken meist schön zusammen wenn er aufsteht, da sind der Kleine und ich schon einige Zeit wach, dann geht Louis zum Mittagsschlaf und wir haben etwas Zeit für uns oder eben für Haushaltssachen. Meist eben doch keine Zeit für uns... Dann essen wir noch zusammen zu Mittag ist und dann ist es ruck zuck 15.30 oder gar 16 Uhr bis wir los können. WIr geniessen diese Zeit sehr, aber andere Mamas sind dann schon fast wieder auf dem Heimweg. Wenn wir Besuch bekommen möchten die gerne vormittags kommen oder so früh dass sie um 5 wieder los können weil dann der Partner kommt.
    Ich würde gerne das ganze eher nach hinten ausdehnen damit ich nicht den ganzen Abend allein bin. Aber, das hat auch damit zu tun, dass Louis bisher fast nur gestillt hat und ich mich nicht an irgendwelche Essenszeiten halten musste. Jetzt allmählich werde ich auch zusehen, dass wir zu einem Abendessen zu Hause sind und festere Zeiten bekommen...
    Irgendwann wird es ja auch mal möglich sein, dass ich ihn betreuen lassen kann und auch mal abends raus komme! (Hoffentlich!)

    Liebe Grüße
  • lamerelamere

    4,111

    bearbeitet 30. 11. -1, 02:00
    Ich kenn das auch zu gut. Mein Mann ist selbstständig und Journalist und zu 90% in Sachen Fußball unterwegs. Da isevon Mittwoch hats Sonntag kaum zuhause. Ab Mitwoch sind Pressekonferenzen, Trainingseinheiten und Interviews dran, an den Wochenenden die Spiele...untere Ligen bis 1.Liga. Also auch weitere Strecken mit Auto. Montag und Dienstag macht er dann alle anderen Termine...oder im Sommer, wie jetzt, wenn kein Fußball ist.
    Ich hab mich auch dran gewöhnt. Klar nerven Regennachmittage am Wochenende, aber mit Mann würde nicht gleich die Sonne scheinen.......... ;-)
    Und die Abende genieße ich total, es gibt nichts schöneres als Kinder im Bett und Stille genießen.... :oops: :cool:
  • *Claudia*Claudia

    885

    bearbeitet 30. 11. -1, 02:00
    Mein Mann ist mit Leib und Seele Koch, allerdings komme ich auch aus der Gastronomie, daher wußte ich von Anfang an, was mich erwartet. Klar, es ist nicht immer leicht, aber die Kinder kennen es nicht anders und auch im Freundeskreis ist es mittlerweile normal, daß ich alleine komme.

    Schwierig wird es dann, wenn ich z.B. einen Babysitter brauche, weil evtl. ein Elternabend ansteht oder ich einfach selber mal weggehen will. Da wir nicht aus dieser Gegend kommen, kann ich nicht auf Familie zurück greifen und auch im Job ist es schwierig, da ich immer noch in der Gastronomie arbeite. Zwar nur Mittags, aber da ist mein Mann auch nicht mehr da. Gott sei Dank habe ich jemanden gefunden, der auf die Jungs aufpasst, aber das kostet mich im Monat um die 200 Euro...nur für ein Std. am Wochenende...

    Ansonsten ist der Tagesablauf so, dass mein Mann meist die Kinder in den Kiga bringt, anschließend geh ich auf die Arbeit. Wenn ich heimkomme, so gegen 13 Uhr, ist er meist noch so 2 Std. da und dann muß er auch auf die Arbeit, außer an seinen 1-2 freien Tagen... Ich hole nachmittags die Kinder, verbringe mit ihnen den Nachmittag und bring sie später ins Bett. Mein Mann kommt oft erst heim, wenn ich schon schlafe. Ich höre oft von Freunden, dass sie das so nicht könnten und ich habe anfangs auch ziemlich geschluckt, aber ich habe mich daran gewöhnt.
  • MannaManna

    875

    bearbeitet 30. 11. -1, 02:00
    Hallo Claudia!

    Dann ist es wirklich ähnlich wie bei uns. Ich habe nun auch wieder angefangen halbtags zu arbeiten, wir sehen uns auch am Mittag. Mein Freund passt morgens auf unseren Sohn auf, am Freitag und jeden 2 Samstag (arbeite in einem Bioladen) kommt meine Mama ihn um 7.30 abholen damit mein Freund an den Wochenendabenden nicht so müde ist. An den anderen Tagen muss er mit ca 5 Stunden Schlaf auskommen, es sei denn der Kleine schläft mal länger. Aber es geht gut so, ich bin sehr froh dass wir ihn zu Hause noch betreuen können obwohl ich arbeiten gehe. Und mein Freund findet es auch schön regelmäßig mehr Zeit mit ihm alleine zu verbringen.

    An die Abwesenheit wenn andere frei haben zusammen habe ich mich allmählich gewöhnt und wusste auch vorher wie es werden würde. Ich bin nur manchmal traurig, dass ich nicht mehr andere Kontakte habe die vielleicht mal abends vorbei kommen würden. Aber nun lerne ich nur noch Leute mit Kindern kennen, die sind nun mal abends bei ihren Familien.. Aber es ist ok so. Ich genieße auch die Ruhe für mich, hänge noch was im Internet rum so wie jetzt und geh früh schlafen. Bald hab ich vorgenommen einen Nähkurs zu machen und dann abends immer mal was zu nähen.

    Ich glaube auch, dass es die Beziehung schon fordert weil man sich so wenig sieht, aber andererseits vielleicht auch länger schön hält, weil es eben was besonderes ist, am Abend zusammen fern zu sehen und zu essen usw. was andere jeden Tag haben. Es hat eben alles seine Vor und Nachteile..

    Arbeitest du in einem Cafe oder was machst du in der Gastronomie am Vormittag
  • *Claudia*Claudia

    885

    bearbeitet 30. 11. -1, 02:00
    Hallo Manna!

    Der Meinung bin ich auch, wir sehen uns auch recht selten, aber dafür genießen wir es umso mehr. Dieses Jahr ist mein Mann mal Heiligabend daheim, das 1. Mal seit die Kinder auf der Welt sind. Darauf freue ich mich schon sehr und ich hoffe auch, dabei bleibt es.

    Ich bin eigendlich Hotelfachfrau, nur kann ich eben nicht mehr so arbeiten. Ich arbeite 3 Tage die Woche auf Etage und 2 Tage im Mittagsservice. Anders gehts leider nicht.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Hey & Hallo im Forum!

Neu hier?
Tritt unserer Community bei um alle Bereiche zu sehen und (werdende) Eltern kennenzulernen!

Ratgeber

Ratgeber - Baby und Eltern beim Kuscheln

Social Media & Apps

Registrieren im Forum