Große Altersunterschied bei Geschwistern

bearbeitet 17. 05. 2016, 18:48 in Geschwisterkinder
Hallöchen :sunny:

Ich würde gerne wissen ob jemand Erfahrung hat mit Geschwisterkindern die großen Altersunterschiede haben?
Würde mich freuen wenn jemand ihre Erfahrung teilen möchte.

Liebe Grüße :salut:
Nebelspur

Kommentare

  • KirschquarkKirschquark

    1,006

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    *meld* Hier sind es sechs Jahre, vier Monate und drei Tage.
    Ich kann aber erst gut sieben Monate Erfahrung bieten.
  • NaseweisNaseweis

    5,435

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Naja ich habe Brüder, welche 17,5 Jahre jünger sind wie ich :grin:
    Wie gross meinst du denn?
    Lg

    Gesendet von meinem GT-I9300
  • tinattinat

    11,944

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Meine Geschwister sind 9 und 11 Jahre älter als ich... Fand ich nicht so dolle, aber man kann es sich halt auch nicht immer aussuchen. Als ich im Spiel-Alter war, waren sie natürlich schon Teenager und dementsprechend wuchs ich praktisch wie ein Einzelkind auf. Ich habe auch heute kein besonderes Verhältnis zu meinen Geschwistern - nicht, dass sie mir jetzt egal wären, aber wir sind uns recht fremd. Aber solche Erfahrungswerte helfen dir ganz sicher nicht weiter, es kann ja auch ganz anders sein und, wie gesagt, man kann es sich nicht immer aussuchen - ich selbst war wohl eher ein Unfall ;)
  • sandra_83sandra_83

    1,193

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    wie groß soll denn der abstand sein den du meinst? meine kinder haben einen abstand von 1 zu 2 = 8,5 jahre von 1 zu 3 = 10,5 jahre. der abstand ist schon schwierig gerade für die beziehung 1 zu 2. mein großer pubertiert fleißig und hat interessen die so gar nix mehr mit spielen und toben zu tun haben und schon gar nicht mit seinem kleinen bruder. der versteht das aber nicht und fühlt sich zurück gesetzt. von 1 zu 3 ist es nicht ganz so schwierig da der jüngste ja noch den mittleren hat und diese konstelation von anfang an so kannte. warum fragst du?
  • sandra_83sandra_83

    1,193

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    falsch 1 zu 3 = 11,5 jahre
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Mein Sohn ist 4,5 Jahre und wir möchten gerne ein zweites Kind. Da ich aber noch in der Ausbildung bin müssen wir es verschieben.
    Wenn alles so klappen würde wäre mein Sohn 7Jahre. Ich finde es im Gegensatz zu allen den idealen Familien:) die bei uns herumschwirren zu spät. Irgendwie tut er mir schon leid, wenn ich in Tagen wie heute bei Besuch sehe wie alle mit ihren Geschwistern ein Team sind und meiner steht alleine da. Ich selbst habe jüngere Geschwister mit 5,7 und 8 Jahre Altersabstand ich habe eine total enge und innige Bindung mit ihnen. Nur als ich noch Teeni war, hat es mich auch schon mal gestört. Vielleicht lag es aber auch daran das ich keine Rückzugsmöglichkeiten hatte, denn wir waren zu 4 in einem Zimmer.
  • selkieselkie

    697

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    vielleicht wünscht sich dein sohn ja auch noch ein geschwisterchen, dann wird das bestimmt toll laufen.

    ich denk da kann man sowieso nix planen. es gibt ja auch geschwister die ideale altersabstände haben und sich dann auch nicht vertragen.... das kommt immer auf soviele faktoren an... aber wenn die kinder geliebt und gewollt und erwünscht sind, kann das doch nur eine glückliche famlie werden.

    meine mama hat zwei geschwister, und die sind alle beide 7 jahre zu ihr auseinander und sie haben bis heute ein sehr inniges und intensive verhälrnis miteinander! :smile:
  • MannaManna

    875

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich kenne eine Familie die mit 7 Jahren beim Großen den Kleinen bekam und die Mutter erzählt, dass der Große ganz vernarrt ist und den Kleinen immer bespaßen möchte und ihr helfen möchte. Klar, spielen geht dann eben nicht so gut zusammen aber später werden sie sicher frph sein noch jemanden zu haben! Und der Kleine hätte einen großen Bruder der ihn beschützen kann und später auch helfen wenns ins "richtige Leben" geht vielleicht usw. Hat alles Vor und Nachteile, die entscheidende ist doch ob ihr euch noch ein Kind wünscht. Den Abstand kann man sich eben nicht immer aussuchen und sich gut verstehen kann man eben nicht planen!
  • MäusleMäusle

    7,471

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    ich kenne eine Familie mit 2 Kindern nah zusammen und die zoffen sich NUR. die Mutter hat gesagt der Gedanke dass sie zusammen spielen ist bei ihr schon seit 4 Jahren begraben! Wie alles im Leben hat der große Altersabstand vor- und Nachteile. hier bei uns wird es wahrscheinlich auch eher ein größerer Abstand werden. Ich bin da schlicht egoistisch denn so nah zusammen kann ich mir im Moment nicht vorstellen, denn auch das hat durchaus vor UND nachteile!
  • KatieKatie

    3,507

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Die Kinder (2 Jungs) meiner besten Freundin sind auf den Tag 11 Jahre auseinander. Der Kleine (mittlerweile schon 12 Jahre) war ein Wunschkind, und sie haben lang daran gebastelt. Ein Sternchen hatten sie in dieser Zeit auch schon. Insofern war ein Geschwisterkind für den Großen lange präsent, und so hat er sich damals sehr über seinen Bruder gefreut und seine Mama echt gut in der Babyzeit geholfen. Auch später lief es bei ihnen echt gut, zwar nicht so richtig mit gleichberechtigt zusammen spielen, aber der Kleine hat viel vom Großen gelernt, und der Große hat es gern gemacht.

    Bei uns sind es auf den Tag genau 5 Jahre Altersunterschied. Dadurch dass es Junge und Mädchen sind, denke ich, spielen sie eh nicht so richtig zusammen (außer die Kinder sind wirklich vom Alter her ganz nah beinander) , aber es ist für mich wesentlich unstressiger, von Anfang an. Ich könnte mir grad überhaupt nicht vorstellen, wie es wäre, wenn ich jetzt oder vor einem Jahr schon noch ein Baby gehabt hätte, zusammen mit unserer Kleinen ... :erstaunt:
  • KirschquarkKirschquark

    1,006

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hier ist es schon schön dass die große Maus schon so verständig ist, Und die kleine Maus bespaßt und bekuschelt und uns helfen will. Sie hat auch einen Geschwisterführersschein (Angebot der Elternschule) gemacht und ist seitdem Expertin für kleine Schwestern ;-)
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hallo,

    Also da mein Mann aus seiner ersten Beziehung schon zwei Kinder mit gebracht hat sind es 6 Kinder .17 jahre,16,jahre,8jahre,5jahre,3jahre,3 Moante.Sie verstehen sich alle gut.klar die großen können mit den kleinen so gut wie nix mehr anfangen aber sie freuen sich doch halt mal wenn sie zusammen im garten bei der oma und opa spielen können.Und unser Jüngstes Mitglied wird von seinen Geschwistern viel gekuschelt es ist echt auch manchmal zuviel dann muss man ihn echt beschützen.Und die zwei Jüngsten sind ja Jungs und der rest Mädels sagen wir schon wenn sie mal älter sind dann sind sie Frauen versteher *g*.
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Mein Bruder ist 8 Jahre älter als ich und meine Schwester 6 Jahre. Mich hat das nie gestört und es war auch überhaupt nicht komisch. Wir waren "ganz normale" Geschwister, die sich geliebt und gestritten haben. 7 Jahre finde ich absolut ok. Es ist nämlich auch toll große Geschwister zu haben, auf die man sich verlassen kann. :)

    Mach dir keinen Kopf. Auf die Anzahl der Jahre kommt es nicht an.
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hallo

    Also ich bin drei jahre jünger als mein großer Bruder, ich bin aber auch wiederrum 10 jahre älter als mein kleiner Bruder. Am Anfang habe ich ihn ignoriert, jetzt haben wir alle drei ein echt gutes Verhältniss. Jetzt bin ich die große Schwester die Hilft wenns brennt.

    Lg
  • c-layc-lay

    448

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich bin schon gespannt, wie das bei uns wird. Meine Jungs sind jetzt sieben und acht Jahre. Wenn unser Nachwuchs kommt, sind die Jungs 9 und fast 8. Aber sie freuen sich beide sehr auf den kleinen Bruder und wollen helfen, fragen, warum sie nicht bei der Geburt (wird wieder ein KS werden) dabei sein können ;-). Wobei mein Valentin (7) schon gesagt hat, ich mache alles, aber nicht Windeln wechseln. lachen10.gif

    Ansonsten bin ich gespannt wie es werden wird. :)
  • EinhornEinhorn

    3,873

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Mein Bruder ist knapp 9 Jahre jünger als ich. Meine beiden Schwestern sind knapp 4, bzw knapp 6 Jahre älter als ich.
    Mein Bruder und ich haben das beste Verhältnis. Wir sehen uns zwar nicht oft, schreiben oder telefonieren zusammen. Wir wohnen leider 600km auseinander.

    Kaya und Dominic sind 2J 4M 8T auseinander. Sie spielen zusammen streiten und hauen sich.
    Könnte ich die Zeit zurück drehen, würde ich Beide bekommen, mit etwas größerem Abstand.
  • lilalila

    2,943

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich krame diesen Thread hier mal wieder hervor...

    ..weil meine beiden großen Töchter (12 und 9 Jahre) eben auch einen sehr großen Abstand haben werden zu unserem dritten Kind.

    Über Vor- und Nachteile hab ich bis jetzt noch gar nicht nachgedacht, ich habe mir diesen Abstand so sicher nicht ausgesucht. Ist halt passiert und passt jetzt auch. :fungif52:

    Was mir jedoch auffällt ist, dass meine großen Mädels jetzt schon ihr Revier markieren: Ständig heisst es:"Das Baby darf aber nicht an diesem Platz sitzen :boese13: / nicht in diesem Zimmer schlafen :boese13: / nicht meine Sachen anziehen" :boese13: und vor allem (die Jüngere) "Papa bleibt aber mein bester Freund, auch wenn das Baby da ist".

    Ist das normal oder bereits ein Ausdruck dafür, dass sich die beiden während meiner SS bereits ein wenig zurückgesetzt fühlen? :traurig41: Ich weiss, dass ich im Moment wenig Zeit für die beiden habe (vollbeschäftigt, dauermüde), sie aber umgekehrt (leicht pubertierend) oft zurückweisend sind, wenn ich mir Zeit nehme und mit ihnen quatschen oder was unternehmen will.

    @Claudia: wie ist es denn eigentlich geworden bei Deinen Jungs? Hat der Kleine tolle verantwortungsvolle große Brüder oder sind sie dauereifersüchtig und ständige Rivalen?
  • CriosaCriosa

    2,598

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Mein Sohn macht auch klare Regeln. "Mein Spielzeug. Mein Zimmer."...

    Aber Mara und Elias sind ein Herz und eine Seele. :)

    Inzwischen nimmt er sie auch mal mit in sein Zimmer und spielt da mit ihr mit SEINEM Spielzeug. ;)

    Ich denke solange man die Kinder respektiert und nicht plötzlich hingeht und ihnen alles wegnimmt, (Nach dem Motto: Da spielst du doch eh nicht mehr mit!) pendelt sich das schon ein. Elias hatte das auch schon während der Schwangerschaft gesagt. Nach der Geburt hat er eine Weile gebraucht um wirklich zu glauben, das wir ihn immer noch genauso lieb haben wie vorher. Er ist sehr sensibel, auch wenn er es nicht zugibt. Aber inzwischen ist alles gut. :)
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum