Frühchen-Ecke?

beate1965beate1965

1,842

bearbeitet 4. 07. 2009, 09:06 in Bekanntschaften
Ich würd mich gern mit anderen Früchenmamas austauschen.Es tauchen ja immer wieder fragen auf,mit denen man sich weiterhelfen kann und wo man auf Tips angewiesen ist
Gibts hier Frühchenmamas die auch Interesse haben?????Liebe Grüße Beate mit
Florian 5 Mon
Mathias 18 Mon
Lilli 10 J
Estelle 11 J

Kommentare

  • Mama77Mama77

    252

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hallo,

    ich bin auch eine Frühchenmami :grin:
    Ich hatte hier auch oft schon mal danach gesucht, aber nie das richtige gefunden, vielleicht wäre es ja eine Rubrik wert wenn sich noch ein paar Mamas melden.

    Liebe Grüße Anne
  • beate1965beate1965

    1,842

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Das find ich nämlich auch.Die Fragen die hier auftauchen unterscheiden sich ja schon etwas zum Termin geborenen Babys.Außerdem könnte man gemeinsam die schwere Anfangszeit verarbeiten.Man steht ja irgendwie manchmal wenn man an die schwere Anfangszeit zurückdenkt doch noch irgendwie unter einem gewissen Schock.Vielleicht melden sich ja noch genug Mamas dass sich eine eigene Rubril lohnt?!
    Liebe Grüße Beate
  • EowynEowyn

    27,156

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Na in jedem Fall lohnt sich ja hier erst einmal ein Thread in den Bekanntschaften. Das ist doch schonmal eine gute Idee :grin:
  • beate1965beate1965

    1,842

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich hoffe es melden sich noch Mamis dazu.Hab nämlich soviel Fragen hin und wieder,die mir mein KiA sicher nicht so beantworten kann wie eine erfahrene Mama.
    Z:B Merkt man später einem Kind diesen ganzen Streß und die ganzen Schmerzen noch an,die am Anfang fehlende Nähe zur Mama und was die armen Würmchen noch alles mitmachen mußten.Geht das in der seelischen Entwicklung spurlos vorbei oder bleibt doch ein gewisses Maß an Ängsten hängen.
    Mir fällt halt bei meinem Flori auf dass er viel weniger meine Nähe braucht als die anderen Kinder.Er kann sich stundenlang im Laufgitter mit seinem Mobile beschäftigen,so dass ich schon immer ein schlechtes Gewissen krieg weil ich mich zu wenig mit ihm beschäftige :oops: :oops: :oops: :oops: :oops:
    Wäre echt Klasse wenn mir da jemand dazu was sagen könnte :grin::grin::grin:
    Liebe Grüße Beate mit
    Flori 6 Mon
    Mathias 18 Mon
    Lilli 10 J
    Estelle 11 J
  • Mama77Mama77

    252

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hallo,


    ich denke schon das einige Kinder da noch "Nachwirkungen" der Geburt haben, mein Hendrik hatte zw. 6 Monate und 1 Jahr solche Affektanfälle (wegschreien) vielleicht wenn er überfordert war :roll: und er ist immer noch sehr anhänglich (vielleicht auch wegen stillen)

    Sie brauchen denke ich eine andere intensivere Nähe anfangs bis sie aufgeholt haben.
    Aber wenn sich Flori wohl fühlt, brauchst du dir keine Gedanken machen. Die Krabbelzeit kommt ja auch und dann bist du eh gefordert. :biggrin:

    Ich habe auch so viele Dinge im Kopf was den kleinen Mann betrifft.......
    Und man erwischt sich doch immer beim Vergleichen, das macht mich noch krank. Man darf das einfach nicht machen!!!!!!! :fingers:


    Liebe Grüße Anne
  • beate1965beate1965

    1,842

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Das stimmt,man muß einfach die mMonate Frühgeburtlichkeit abziehen.Aber wie lange?Die Kiä auf der Intensiv meinten so mit 2 Jahren würde alles aufgeholt sein.Wieviel früher ist dein Spatz auf die Welt gekommen?Flo wurde in der 32.Woche geholt,hatte 1900g und war 42 cm groß und mußte 2 Tage mit Maske beatmet werden.Jetzt ist er ein Kompaktbaby mit 6500g :biggrin: :biggrin: :biggrin: :biggrin:
    Wurde euch KG oder Frühförderung empfohlen?In der Agilität merkt man da schon gewisse Unterschiede.Von drehen oder Rollen hält der Kleine nicht viel,dafür greift er schon sehr gut.Mein Kia weiß da auch nicht so Bescheid ob man Kg machen sollte mit ihm.
    Genauso mit Impfen:Bis auf die Pneumokokken Impfung hat er sich noch nicht getraut beim Flo.Wann habt ihr impfen lassen??Ach ja,Fragen über Fragen :confuded: :confuded: :confuded: :confuded: :confuded:
    Ich hab dem Würmchen damal als er im Inkubator gelegenhat versprochen ihn,wennn wir zu Hause sind nie wieder alleine zu lassen.Und das Versprechen versuche ich auch zu halten!!!Weil das war das Schlimmste immer.Ihn alleine auf der Intensiv zu lassen und zu den anderen Kiddis heim fahren,Hab jedes mal Rotz und Wasser geheult beim Abschied nehmen.Ach ja,Gott sei Dank durfte ich ihn scho nach 4 Wochen mit nach Hause nehmen :biggrin: :biggrin: :biggrin:
    Bis jetzt hat er sein Gewicht mehr als verdreifacht.Ist doch irre!!!Und das meiste davon mit abgepumpter Mumi.Mit stillen hats leider nicht mehr so geklappt.
    Liebe Grüße Beate
  • Mama77Mama77

    252

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hallo,

    Hendrik ist 34 Woche geboren mit 1880g und 44 cm.
    Ich hatte eine Plazentainsu. Ich hatte keine Bewegungen mehr gespürt und bin dann früher zum Arzt, wie der Termin war.
    Das CTG war nicht so gut und da hat man mich dabehalten für weitere Untersuchungen.
    Ich bin der Meinung das er vielleicht nicht überlebt hätte, wenn ich nicht früher gegangen wäre, das meinte die Ärztin auch. Durch die Insuiffiezenz (?) denke ich war er schon länger unterversorgt so das er zwar 34 Woche geboren wurde, körperl. aber eher, wie bei dir 32 Woche entsprach.
    Er mußte "nur" ins Wärmebett bis er seine Temperatur selber halten kann. Nach 14 Tagen durfte er nach hause. Wir haben keine Adressen oder weitere Infos bekommen.
    Beim "alten" KiA wurde nur immer abgefertigt, kurz vor seinem 1. Geburtstag wechselten wir. :eek02:
    Zur U 6 (1 Jahr) wurde seine Motorik (krabbeln, hochziehen,...) kontrolliert und er hatte bis dahin sich nur alleine hingesetzt. Wir haben dann KG aufgeschrieben bekommen (8x glaub ich). Das war schwierig da er mit der Physiotherapeutin nicht arbeiten wollte, nur an mir gehangen hat. Sie hat mir die Übungen gezeigt und wir haben sie zu hause gemacht. Im nachhinein hat es nur gering geholfen. Impfungen wurden aber alle gemacht da soll dein Arzt sich informieren wenn er es nicht weiß ! und nicht einfach warten. :shock:

    Er hatte das Probleme mit dem Zunehmen (Stillstand bei 7800g) daraufhin wurde Blut abgenommen und er hatte erheblichen Eisenmangel (auch die Speicher waren fast leer) :shock: . Wir bekamen Tropfen und dann ging auch seine ganze Entwicklung plötzlich rasend vorwärts (essen, krabbeln, hochziehen, laufen ....) Jeden Tag was neues!! Viele meinten das es daran nicht gelegen hat aber ich bin überzeugt!

    Jetzt wird er bald 2 und ist immernoch recht klein (aber ich bin nur 1,60 und Männe ist 1,65) ich glaube er ist 80 cm groß. Gewicht war zuletzt 11 kg. Aber meine Großen waren auch mit 2 kleiner wie andere.
    Ich sage mir immer 10 cm bei der Geburt weniger ist halt dann auch mit 2 noch Aufholbedarf :confuded:
    Er hat auch kaum Haare :sad: daher sieht er noch kleiner aus. Die er hat sind alle am hinteren Wirbel und sehr hellblond :biggrin:

    Sorgen macht mir z.Zt. nur das Sprechen. Er versteht alles, aber sagt kaum etwas vielleicht platzt der Knoten oder wir sprechen mit dem KiA zur U 7 darüber. Die großen sind sehr sehr gut mit dem Sprechen, warum solls bei ihm anders werden?

    Ach ja der KiA meinte mit 1 Jahr er wäre 6 Monate zurück.
    vielleicht ist das halt beim Sprechen auch so, da müssen wir Geduld haben.

    Ich hab vor kurzen auch einen tollen Satz einer Mutter gehört:
    "Beim ersten wartet man immer wann sie krabbeln, laufen, sprechen usw.. Beim zweiten (und letzten) möchte ich einfach genießen, ich weiß ja wie schnell die Zeit vergeht, wie schnell sie groß werden!"

    OH doch so viel Text geworden :oops:

    Liebe grüße Anne
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    *michmalkurzreinschleich*
    @mama77:
    Sorgen macht mir z.Zt. nur das Sprechen. Er versteht alles, aber sagt kaum etwas vielleicht platzt der Knoten oder wir sprechen mit dem KiA zur U 7 darüber. Die großen sind sehr sehr gut mit dem Sprechen, warum solls bei ihm anders werden? Ach ja der KiA meinte mit 1 Jahr er wäre 6 Monate zurück. vielleicht ist das halt beim Sprechen auch so, da müssen wir Geduld haben.
    ja, vermutlich wird auch der spracherwerb etwas verzögert sein. was sagt er denn so?
  • Caro2310Caro2310

    20,547

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    table84.gif :grin: Bitte das doch im Sprachen-Forum klären
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    ja, das wollte ich auch noch schreiben :oops:.
  • beate1965beate1965

    1,842

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Das ist so was,was mich beim Kia so nervt!!!Man muß sich umalles kümmern und informieren!!!So wie du zum Beispiel die Eisenwerte angesprochen hast.Es gibt ja den Begriff Frühgeborenenanämie.Da müssen sich die Eltern informieren,nicht der Arzt.Ja hab ich denn studiert oder der. :flaming01: :flaming01: :flaming01: :flaming01: :flaming01:
    Dass man Als Eltern informiert und interessiert ist ist ja selbstverständlich aber es wäre doch Aufgabe vom Arzt wenn er schon so einen kleinenPatienten betreut sich über dieses Thema zu informieren.Man macht ja alle U`s und Zwischenuntersuchungen beim gleichen Arzt und möchte da auch umfassend beraten werden.
    Mein Flori hatte am Anfang eine wirklich sehr ausgeprägte Saugschwäche weswegen es halt auch beim Stillen nicht so funktioniert hat.Auf meine Frage ob man durch eine KG Saugtraining machen könnte meinte er es sei ja kein Spastiker,da wäre so was sinnvoll :flaming01: :flaming01: :flaming01:
    Es ist überhaupt so viel schief gelaufen.Beim Kaiserschnitt wurde dem Kleinen das Schlüsselbein gebrochen.Festgestellt wurde das nach 3 Wochen bei der Abschlußuntersuchung!!!!Es wurde bis dahin immer nur gerätselt warum das Kind die Bauchlage überhaupt nich toleriert und so viel weint!!!!Ja lieg du mal auf einem gebrochenen Schlüsselbein!!! :flaming01: :flaming01: :flaming01:
    Der Bruch ist dann natürlich schief zusammengewachsen aber da wars schon zu spät dagegen was zu tun.
    Er konnte auch deswgen au einer Seite nicht stillen weils ihm wh getan hat.
    So im nachhinein könnt ich mich selbst Ohrfeigen warum ich uns das hab alles bieten lassen.Man ist die erste Zeit wie unter Schock und wünscht sich nur Ruhe und Normalität für Das Baby und sich.
    Deswegen find ich auch den Austausch so wichtig.Man wird gestärkt und lernt vor Allem auch seine Wünsche und Fragen zu formulieren,so dass man von so einem Arzt nicht einfach übergangen wird
    Bin jetzt Gott sei Dank umgezogen und nicht mehr so weit von der Frühchenambulanz und von einem anderen Kia entfernt
    Liebe Grüße Beate mit
    Flo 6 Mon
    Mathias 18 Mon
    Lilli 10 J
    Estelle 11 J
  • Mama77Mama77

    252

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hallo,

    der KiA zu dem wir gewechselt sind, ist schon sehr gut. sie meinte nur ich wäre zu besorgt und ich sollte ruhiger werden (aber nicht böse).

    Ich hätte mir auch Zwischenunters. gewünscht, aber der andere KiA hatte gar nichts angesprochen und wie schon geschrieben die Klinik hatte damals auch nichts gesagt. Ich war damals total unerfahren. SPZ kannte ich nicht (wir waren bisher aber auch nicht da).

    Oh der Arme Kleine :sad: das die den Bruch nicht bemerkt haben :flaming01: da ist es ja kein Wunder warum er so weint, das tut sicher höllisch weh :fingers:
    Kann der schief zusammengewachsen bleiben? gibt das Spätfolgen, Haltungsschäden?


    Liebe Grüße Anne
  • beate1965beate1965

    1,842

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Das konnte mir keiner beantworten!!!!Ich muß halt beobachten ob er beide Ärmchen gleich bewegt und mit beiden Händen greift.Momentan tut ers noch,nur ist der Schulterbereich ja noch keinen größeren Belastungen ausgesetzt.In der Bauchlage glaube ich daß er die Seite mit dem Bruch nicht so belasten mag.Er plumpst immer über diese Seite auf den Rücken zurück.Ich habs meinem Kia gesagt,der meinte aber nach einem ca 3 sekündigen Blick ( immerhin )das ihm da nix auffällt!!! :flaming01: :flaming01:
    Auf der einen Seite will mich der Kia nur beruhigen und mir signalisieren,daß Florian jetzt ein gesundes Kind ist und ich mir nicht solche Sorgen um ihn zu machen brauche aber das ist doch kein Grund alles zu bagatelisiere!!!Und so wie du sagst würde ich mir schon auch Zwischenuntersuchungen wünschen.
    Florian gings wirklich dreckig nach der Geburt.Ich hatte eine EPHGestose und war 4 Wochen mit Blutdrücken um die 190 im Krankenhaus.Da wurd er schon nicht mehr optimal versorgt und dann hat er sich einen festen Nabelschnurknoten erturnt.Da wurd das CTG dann ganz schlecht und es mußte schnell ein Kaiserschnitt gemacht werden.
    Flori hatte bei der Geburt nur einen Blutzucker von 5,ganz besch...pH Wert.Bekam dann sofort eine Sepsis,mußte per Maske beatmet werden und kam durch die Antibiotika fast ins Leberversagen.Er konnte sehr lang seinen Blutzucker nicht stabil halten und mußte hochkonzentrierte Zuckerlösung als Infusionen kriegen.Die Leberwert haben sich auch erst nach der Entlassung normalisiert.Dann wurde ein fraglicher Herzfehler festgestellt,der sich Gott sei Dank nicht bestätigt hat!!!
    Das ist doch eigentlich klar dass man sich da Sorgen macht und das Kind lieber einmal zuviel vom Kia anschauen laßen möchte.
    Ich weiß ja dass Zeit und liebevolle Zuwendung das wichtigste für so ein Würmchen ist.Aber die Beratung in eigentlich allen Wichtigen Sachen ist mehr als unzureichend.Da kriegste eine Broschüt bei der Entlassung mit und das wars dann..Schon schwach :groggy: :groggy: :groggy: Viele Grüße!!
  • Mama77Mama77

    252

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hallo,

    da habt ihr ja wirklich viel schon erlebt.

    Ich weiß nur noch das nach der Geburt der erste APGAR Wert schlecht war, ich glaube Hendrik hatte 3,8,9
    Man hat mir nur gesagt das es gut ist das der zweite Wert (8) so schnell gestiegen ist und das es ihn gut geht. Dann wurde er auf die Station gebracht und ich wurde "fertig" operiert. ;-)
    Ich bin nur traurig das es bei ihm so gelaufen ist und man gibt sich halt immer die schuld daran. wir hatten im Februar noch unseren Umzug (Termin war am 5.5.) und er ist am 27.3. geboren.
    Man fragt sich oft hast du zu viel gemacht, hast du auf dich geachtet, was hast du gegessen,.......? Warst du zu oft im Streß? usw. usw.

    Mein Großer ist auch früher geboren (vorzeitiger Blasensprung) er hatte eigentlich das selbe Programm danach. Wärmebett und dann nach hause. (auch so 10 Tage insgesamt)
    Wollen die Jungs nicht bei mir bleiben? :biggrin:

    Mit meiner Tochter bin ich 40 + 2 gegangen, da hatte ich aber zum Schluß auch keine Lust mehr :roll: hatte den Termin schon ersehnt, weil mir alles so schwer fiel (ich hatte auch an die 120 kg insgesamt fast 40 kg zugenommen !!! :oops: ) und dann ist nix passiert :confuded: und alle haben jeden Tag gelacht und gesagt: " Oh du bist ja immer noch hier." (sogar meine liebe FÄ, sie hat dann als ich am 12.6 nicht zur Kontrolle kam gleich im KH angerufen ob ich "endlich" da wäre :biggrin: )


    Grüße Anne
  • Mama77Mama77

    252

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    beate1965 huuhuuu :byebye01: :byebye01: :byebye01:

    wollte mal diesen thread wiederbeleben. wir haben ja schon soo lange nicht mehr hier geschrieben :oops: :oops:
    wie geht es euch denn jetzt fast (oh mann) ein jahr später?


    Liebe Grüße Anne
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Darf ich mich dazu gesellen? Ich bin auch eine frischgebackene Frühchenmama..Rafael kam am 13.1.09 in 34+1 zur Welt...12 Tage lag er auf der Intensivstation,erst im Inkubator,dann Wärmebettchen dann normales Bettchen-...Zwischendrin stellte sich der Verdacht auf Autoimmunantikörper,und eine Bluttransfusion stand an..gottsei dank schrabbten wir daran aber noch vorbei und die Werte stabilisierten sich..Siet Sonntag nachmittag ist er nun daheim..wir müssen momentan noch regelmässig zum KIA wegen den Billiwerten und ein mal die WOche zum Orthopäden wg. sichelförmigen Füssen..gott sei dank ein leichter Schweregrad..
  • Iris3105Iris3105

    2,619

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    *offtopican* Mensch Waschbär das habe ich ja noch gar nicht mitbekommen. Herzlichen Glückwunsch zum sohnemann. Wichtig ist, dass es Euch beiden jetzt gut geht. Ob nun früher geboren oder nicht*offtopicaus*
  • Mama77Mama77

    252

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    hallo waschbaer !

    herzlich willkommen bei uns im Thread :grin: und natürlich herzlichen Glückwunsch !!!

    ich hoffe es geht euch gut und dem kleinen Schatzi ;-)

    Liebe Grüße Anne
  • beate1965beate1965

    1,842

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hallöle!!!!
    Bin die ganze Zeit nicht mehr ins Forum gekommen von der wegen Streß!! :confuded:
    Ist ja super dass der kleikne Prinz jetzt zu Hause ist!!!Und Stillen klappt auch!!!Wow!! :razz:
    Meinem Flops gehts prächtig.Er entwickelt sich völlig normal.Versucht das Laufen und steht schon mitten im Raum auf ohne festhalten. ( Gott sei Dank polstern die Pampers wenigstend das Hinterteil!!)Reden fängt er jetzt auch an.Auffallend ist der prächtige Appetit den der kleine Mann hat.Ich hab aber schon von vielen Frühchenmammas das gleiche gehört.Hauptaufgabe essen,wachsen und gedeihen. :cool:
    Momentan graust mir grad wieder ein bißchen vor dem Augenarzt Termin.Bei Frühchen m uß ja jedes halbe Jahr auf Zeichen der Hornhautschäden kontolliert werden.Bisher war alles ok aber die Untersuchung bei so einem Knirps ist halt etwas schwierig.
    Ich fühl ja so mit euch mit und erleb das irgendwie noch einmal mit euch mit.Ist dass schön dass alles so toll klappt!!
    Waws mich so interssieren würd von anderen Frühchenmamas :Merkt ihr im Vergleich zu den anderen Kindern unterschiede grade was Anhänglichkeit und Temperament angeht.??
    Ich hab ja hier bei 6 Kindern reichlich Vergleichsmöglichkeiten.Aber was mir halt immer wieder auffällt ist,dass mein Flo wesentlich verschmuster und Anhänglicher ist als seine Geschwister.Auch vom Temperament.Er ist wesentlich ruhiger und zaghafter als die Anderen.Ist die schlimme Zeit am Anfang so prägend?
    Wenn er merkt dass jemand bei ihm ist,kann er sich stundenlang mit seinen Legosteinen beschäftigen.
    Von der feinmotorik macht er dass sogar besser als sein Bruder mit 2 Jahren :shock: :shock:
    Aber wehe man verläßt den Raum!!!
    So,jetzt hat er gemerkt dass ich nicht im Wohnzimmer bin.Muß jetzt mal meine Prinzengarde ins Bett bringen
    Bis Bald :grin:
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Wie früh sind eure Zwerge denn zur Welt gekommen?Ich denke wir haben mit 6 Wochen noch Glück gehabt..wegen Agenarzt hat uns z.B. keiner was gesagt..aber wir müssen den Hörtest nochmal machen lassen wg. dem AB was Rafael anfangs bekommen hatte..das kann aufs Gehör gehen..

    Was ich bestätigen kann ist die Futterei ;-) Das kann unser Zwerg auch prima..er ist schon richtig moppelig geworden in der kurzen Zeit,und anhänglich ist er auch..ich bin gespannt wie sich das alles entwickeln wird..dann kann ich erst mehr sagen..

    Wie war für euch die Intensivstaitonzeit..bei uns waren es ja nur 12 Tage.aber es war die Hölle..jedes Mal Angst..was hat erneues?Hat sich was verschlimmert?Ich kanbber noch sehr daran..ist ja noch nicht so lange her..
  • Mama77Mama77

    252

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    hmm also Hendrik kam auch 6 wochen zu früh. Das mit dem essen weiß ich nicht mehr, ich glaube aber das er eher schlecht gegessen hat :roll:

    er hat jetzt viel nachgeholt, er fängt an alles gut nachzusprechen und kann ganz gut erzählen, zwar nicht gaaannz so wie "normale" 3 jährige, aber man merkt deutlich seine Entwicklung :grin:

    Ich hatte damals in der klinik die möglichkeit die augen untersuchen zu lassen, das hab ich aber abgelehnt, weil ich eh zum augenarzt mit ihm wollte (wegen der erbl. Erkrankung meines Großen) kenne die untersuchung und wollte das lieber meinen augenarzt machen lassen, dem ich 100% vertraue. die untersuchung wäre auch keine pflicht gewesen, das betrifft wohl eher extremfrühchen (?).

    die zeit auf der intensiv fand ich nicht soo schlimm, hendrik lag auch "nur" im wärmebettchen. ich war auf station und ganz in der nähe. als ich nach hause durfte, musste er noch da bleiben. ich hab aber auch die anderen zwei kiddies und hatte viel zu tun, war also abgelenkt. ich hatte auch schon erfahrung, da mein großer auch zu früh gekommen ist.
    wir sind dann abwechselnd ins kh gefahren um die mumi hinzubringen und ich hab immer wieder versucht ihn anzulegen. es hat aber erst hier zu hause geklappt, er wollte immer trinken und ich hatte noch nicht abgepumpt, also "musste" er an die brust wenn er was wollte :cool: ich hab ihn auch sehr sehr oft angelegt, da er nur dann wirklich zufrieden schien, ob nahrung oder ob er wohl nur meine nähe brauchte, war mir egal. ich habe ihn erst seit drei wochen endlich abgestillt, der kleine kuschelbär ;-) aber das hat ja nun gsd supi geklappt.
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich hab auch ein Frühchen! Unser Sohn kam in der 31. SSW mit 41,5cm und 1640g und wir waren fast 10 Wochen in der Klinik. Wir fühlten uns aber jederzeit sehr gut aufgehoben. Wir stillen voll und er wächst und gedeiht prima! :grin:
  • Mama77Mama77

    252

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    :grin: hallo Anna,

    schön das alles gut geklappt hat. ich wünsche euch noch eine tolle stillzeit und viel spaß mit der maus :biggrin:
  • Mama77Mama77

    252

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    hallo,

    gestern waren wir zur U7a, die neue Vorsorge-U mit 3 J.

    Hendrik hat schön aufgeholt, er wiegt jetzt 13,6 kg und ist 90 cm groß :grin:
    seine Motorik ist supi (er hatte ja mit ca. 1 jahr nachholbedarf beim alleine hinsetzen, krabbeln und hinstellen) und das Sprechen ist wohl auch ok, das war meine kleine Sorge, aber laut KiA alles ok.

    Liebe Grüße Anne
  • beate1965beate1965

    1,842

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Na ist doch super!!Mein Flo wurde in der 31. Woche geholt.42,5 cm und 1850g.Jetzt ist er 1,5 Jahre.Krabbeln,alleine ohne festhalten aufstehen,reden ( fängt langsam mitn 2 - Wortsätzen an )alles kein Thema.Nur mit Laufen hat ers nicht so.Da überwiegt die Ängstlichkeit.Vielleicht doch so eine Grundängstlichkeit nach dem schweren Start ins Leben??
    Legobauen macht er fast besser als sein gr0ßer Bruder mit 2,5 Jahren!! :shock:

    Mit den Augenarzt hab ich mich noch mal informiert.Wir müswsen da ab und zu zur Kontrolle weil er die erstenn Tage viel Sauerstoff gebraucht hat.
    Ich schau mir ab und zu mal die winzigen Bodys und Strampler der ersten Zeit an.Größe 42!!
    Ich kanns gar nicht glauben dass mein Süßer in so was mal gepaßt hat. :grin::grin:
    Als bleibende Erinnerung wir ihm allerdings sein schief zusammengewachsenes Schlüsselbein bleiben.Es wurde izhm beim Kaiserschnitt gebrochen und 3 Wochen in der Klinik nicht bemerkt.Erst bei der5 Abschlußßuntersuchung!!
    Viele Grüße!!
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Klingt bei euch ja toll:-)))


    Meiner wurde ja 34+1 geboren..bisher ist alles normal entwickelt..es war auch auf der Intensiv alles unproblematisch..muss ich da zwangsläufig mit rechnen,dass er später läuft etc???
  • beate1965beate1965

    1,842

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Zu mir hat ein Neonatologe gesagt dass der eventuelle Rückstand mit 3 Jahren komplett ausgeglichen sein wird.Bei uns hats im Vergleich mit " Normalgeborenen" immer locker gereicht wenn man das tatsächliche Alter gerechnet hat und nicht den Geburtsmonat.Aber ich denk schon dass jedes Kind so eine Art Schwepunktentwicklung hat.2 meiner Frühchenmamasfreundschaftskinder haben in den ersten Monaten nur das Großwerden als Schwerpunkt gehabt und waren dafür im Krabbeln und Aufstehen einen Tick hinterher.Die beiden waren immer mindestens 2 Kleidergrößen vorraus konnten aber im Gleichen Alter noch nicht krabbeln sonder n ur kriechen.Jetzt gleichen sie sich da alle etwas an.
    Meiner Meinung sollte man da nicht so in der Wartestellung stehen und jeden Entwicklungsschritt mit Argusaugen beobachten.Jedes Kind hat sein eigenes Tempo.Gilt für mich auch für Normalgeborene.
    Mir ,oder besser gesagt uns hat erstens der Kontakt mit den anderen Mamas viel geholfen und zweitens unsere Frühchenambulanz die ganz eng mit unserem Kinderarzt zusammen arbeiten.Es ist für mich immer wieder verblüffend dass sich die Ärzte in der Ambulanz an jedes Kind erinnern können.
    Was mir beim Flöhchen halt immer wieder auffällt ist dieses ganz starke Bedürfniss nach Nähe uns Körperkontakt.Er ist von meinen 6 Kinder halt definitiv der verschmusteste.Und ich bin so froh dass ich ihm das jetzt geben kann auf was er in den ersten Wochen auf der Intensiv verzichten mußte.
    Ich glaube dass wir beide es auch brauchen.Nach der langen Zeit des Bangens ( war ja bei euch noch scvhlimmer!!) über fast 3 Monate tut es einfach gut ihn im Arm zu haben und sich immer wieder vergegenwärtigen was wir eigentlich für Glück hatten.
    Viele Grüße!!!
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Nur etwas Info/Pressemeldung
    Zehn Punkte für Frühgeborene
    Die in München ansässige Stiftung European Foundation for the Care of Newborn Infants (EFCNI) legte Europaparlamentarierin Dr. Angelika Niebier einen 10-Punkte-Forderungskatalog vor, der anlässlich des ersten europäischen Elternverbandstreffen in Rom von 17 Nationen einstimmig verabschiedet wurde.
    Folgende Forderungen wurden von den europäischen Elternverbänden in der Erklärung von Rom aufgestellt:

    1. Vorrangige Behandlung der Bedürfnisse von frühgeborenen und neugeborenen Kindern mit Erkrankungen und Bewusstseinsstärkung in diesem Bereich
    2. Erforschung und Einführung von Maßnahmen zur Vermeidung von Frühgeburten
    3. Entwicklung und Anwendung von medizinischen Richtlinien zur Wiederbelebung von Frühgeborenen im Krankenhaus
    4. Entwicklung und Umsetzung von unabhängig kontrollierten Leitlinien und Qualitätsstandards zur Behandlung und Pflege von frühgeborenen und neugeborenen Kindern mit Erkrankungen in Krankenhäusern
    5. Verbesserung von fachlicher und angemessener Nachsorge für sich entwickelnde frühgeborene und neugeborene Kinder mit Erkrankungen
    6. Entwicklung und Umsetzung von strukturierten Programmen und Systemen, die die medizinischen Untersuchungen und Nachsorge für frühgeborene und neugeborene Kinder mit Erkrankungen dokumentieren
    7. Verbesserung von psychologischer und sozialer Betreuung der Eltern von frühgeborenen und neugeborenen Kindern mit Erkrankungen im Krankenhaus und nach der Entlassung durch Fachkräfte im Gesundheitswesen
    8. Bereitstellung von Forschungsmitteln, um die Behandlung, die Pflege und das neonatale Ergebnis von frühgeborenen und neugeborenen Kindern mit Erkrankungen zu verbessern
    9. Erwägung eines verlängerten Mutterschutzes und Mutterschutzzuwendungen (finanzielle Unterstützung) für die Eltern von frühgeborenen und neugeborenen Kindern mit Erkrankungen
    10. Bereitstellung von angemessener Schulausbildung und Ausbildungsunterstützung von sich entwickelnden frühgeborenen und neugeborenen Kindern mit Erkrankungen.
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Danke Marlies

    Ich glaube einfahc wir hatten extremes Glück ..vor allem,dass wir es bis 34+1 geschafft haben..Rafael ist momentan so wie er sein sollte;-)) Nähebedürftig ist er sicher noch sehr..finde ich mittlerweile einfahc angenehm und nicht so anstrengend..er schläft ja sogar in seinem babybalkon und nicht mehr auf mir drauf:-)

    Gut er greift noch nicht..und seinen Kopf hält er in Bacuhlage auch nur,wenn er richtig fit ist...aber ich denke,dass ist alles im Rahmen..

    Das neinzigste was ich auffällig finde ,ist seine Verdauung..da werde ich den KIA nochmal ansprechen..obwohl Besserung bemerken wir schon etwas..

    Alles in allem..Glück gehabt,ich bin sehr dankbar dafür.
  • EowynEowyn

    27,156

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Eine Cousine meines Mannes hat gestern ihren Sohn in der 28. Woche per Kaiserschnitt geboren. Ich habe jetzt vor ihr eine Glückwunschkarte und die AFS-Broschüre "Frühgeborene brauchen Muttermilch" zukommen lassen. Jetzt kam mir noch in den Sinn, dass sie ja auch gar keine Frühchenkleidung haben und dass wir sowas auch noch schenken könnten. Aber vermutlich wird der Kleine ja noch recht lange im KH bleiben und da wird er ja sicher mit Sachen aus dem KH eingekleidet, oder? Kann es sein, dass sie dann am Ende für zuhause gar keine kleinen Sachen brauchen, wenn er sich gut entwickelt? Oder ist davon auszugehen, dass Größe 44 zuhause in jedem Fall noch gebraucht wird?

    Man ich bin da echt ahnungslos, bin auch noch ganz geschockt, das kam so plötzlich.
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    :troest: Oh das tut mir leid...Alles gute für den kleinen Mann..er ist bestimmt ein Kämpfer..
    Rafael wurde im KH eingekleidet,bis er entlassen wurde..ja und daheim haben wir,trotzdem er ja mit 2490gr zur Welt kam,noch 44 getragen,nicht lange aber immerhin...die Grenze ,um entlassen zu werden ist ja 2000gr,und da sind sie ja auch noch nicht besonders lang..Ganz wichtig und ein gutes Geschenk..eine Frühchenmütze für daheim..meine neugeborenenmützen haben alle Rafael anfangs nicht gepasst...
  • beate1965beate1965

    1,842

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Also 42 und 44 haben wir schon gut brauchen können.Gibts übrigens fast nur bei Kick!!Alles Gute für den kleinen Mann!!!!
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    teilweise auch bei C&A zumindest 44
  • rajenriverrajenriver

    4,287

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    KiK hat echt tolle Frühchen Sachen und ich denke auch 44 darfst du kaufen. Gut sind auch Selbstgestrickte Socken in Mini, denn die regulären sind doch arg groß...
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    und dann strick auch gleich ne Minimütze..es sit wriklich schwer eine so kleine zu finden..und strick vllt. einen Minischlafsack..meine Mum hat gerade einen gestrickt für uns..ganz klasse,nach der Anleitung auf der Eltern Seite....hmm..aber nee..lieber pucken ;-)
  • rajenriverrajenriver

    4,287

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ja, der Schlafsack ist toll. Leider kann ich gar nicht stricken-sonst würde ich mir das auch machen...
  • EowynEowyn

    27,156

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Mützchen stricken ist eine gute Idee. Dann schau ich mal, was ich da jetzt noch hin bekomme. Ich will ihr halt auch einen Brief schreiben, dass sie sich in punkto Stillberatung gerne melden kann, aber auch Telefonnummern von Kolleginnen rein schreiben, falls ihr das lieber ist. In der eigenen Familie ist das ja immer so eine Sache, da klappt das oft mit der Beratung nicht. Immerhin ist es ihr zweites Kind, die Tochter ist so alt wie Jolanda, ich weiß dass sie die vor kurzem auch noch gestillt hat. Also Erfahrung hat sie einige. Aber so ein Frühchen ist ja noch mal ganz etwas anderes. Und sehr stillfreundlich wird das KH nicht sein :sad:
  • beate1965beate1965

    1,842

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Wiegehts dem Zwergli denn??
  • EowynEowyn

    27,156

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Soweit wohl ganz gut, wobei die Kommunikation nur über mehrere Ecken lief: ich hab's von meinem Mann, der von seiner Mutter, die von ihrer Schwägerin, was die Oma von dem Frühchen ist und die eben von ihrer Tochter, der Mutter des Frühchens. Meine Infos sind bisher: sie war einige Tage im KH, ich hatte auf vorzeitige Wehen getippt, heute hätte sie entlassen werden sollen, aber Montag kam es dann zum Kaiserschnitt, da mein Mann etwas von einem Loch in der Fruchtblase gesprochen hat vermute ich einen hohen Blasensprung. Aber der Kleine atmetet wohl selbständig, was ja schon mal klasse wäre, wenn es so bleibt.
  • EowynEowyn

    27,156

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich brüte gerade darüber, was ich auf die Karte schreibe. Glückwünsche oder nicht? Die Situation ist so paradox, einerseits ist da ein Kind, zu dessen Geburt man gratulieren will, andererseits möchte man eher Anteilnahme zur viel zu frühen Geburt aussprechen. Wie bekommt man das unter einen Hut? Welche Formulierungen haben euch erreicht und was davon fandet ihr gut, was ist euch eher übel aufgestoßen?
  • Tanja0906Tanja0906

    2,444

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Also auf den Karten die wir bekommen haben wurde unser "Frühchenstatus" gar nie berücksichtigt was ich auch gut fand. Die positiven Gedanken konnten wir besser brauchen als den "Hinweis", dass sie frühgeboren sind...
    Wahrscheinlich hat aber auch keiner darüber nachgedacht, der "Zwillingsstatus" war dominanter :roll:
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Übel aufgestoosen kann man nicht sagen..aussenstehend können sich schlecht reinversetzen..ich bin allerdings in den ersten 2 Wochen in Tränen ausgebrochen,wenn ich freudestrahlend beglückwunscht wurde..Und wir waren nur 12 Tage Intensiv..Doof fand ich,wenn es abgetan wurde..Ach ist doch nichts..Ihr wisst..als Mama macht man sich so Sorgen..
    Ich denke sich ausdrücken,dass man sich über den Erdenbürger freut ist okay..aber am besten mit der Kombination,dass man Kraft schickt für die Zeit a.d.Intensiv.Ich hab mich schon geärgert,wenn usere Situation abgetan wurde.
    Ehrlich?Ich konnte mich ers richtig freuen, als Rafael daheim war...Standardglückwunschkarten hab ich weinend zur Seite gelegt.

    Schreib was aus dem Bauch raus,ich bin mir sicher du findest passende Worte...
  • rajenriverrajenriver

    4,287

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Kommt irgendwo ein Kind zur Welt, ein Engel sich daneben stellt und Tag für Tag und Nacht für Nacht ein Leben lang es nun bewacht.
    Zur Geburt alles Gute!

    So viele Träume, so viele Wünsche, so viele Hoffnungen, so viele Fragen, so viel Gefühl ... so ein kleiner Mensch.
    Willkommen im Leben, kleine Prinzessin!

    Die beiden fand ich toll und würdden auch zum FGB gut passen, finde ich!
  • Mama77Mama77

    252

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hallo,

    @eo: hast du denn die karte jetzt schon abgeschickt?
    ich fands damals auch blöd wenn es abgetan wurde. zu viel Mitgefühl hat mich eher in meinen Schuldgefühlen bestärkt :roll: , die ich ja eh schon hatte. viel kraft usw. ist denke ich richtig .......
    rajenriver schrieb:
    Kommt irgendwo ein Kind zur Welt, ein Engel sich daneben stellt und Tag für Tag und Nacht für Nacht ein Leben lang es nun bewacht.
    Zur Geburt alles Gute!

    So viele Träume, so viele Wünsche, so viele Hoffnungen, so viele Fragen, so viel Gefühl ... so ein kleiner Mensch.
    Willkommen im Leben, kleine Prinzessin!

    Die beiden fand ich toll und würdden auch zum FGB gut passen, finde ich!

    die sind echt schön, v.a. der erste :grin:


    liebe grüße Anne
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Um noch mal auf das Thema Kleidung zurückzukommen: Engel-Natur hat sehr schöne Frühchenkleidung in Wolle/Seidequalität.
  • NaseweisNaseweis

    5,435

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Wie geht es dem Baby eigentlich inzwischen Eo ?
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum