Wo schlafen eure Babys?

2»

Kommentare

  • Findet ihr nicht, dass man ab einem gewissen Alter selbstständig in einem eigenen Bett/Zimmer schlafen sollte? Oder kommt das dann irgendwann von allein? Ich kenne aber ein Beispiel von einer Freundin...deren Schwester hat in der Nacht epileptische Anfälle, daher muss sogar das Kleinkind schon in einem eigenen Gitterbett schlafen, weil es sonst zu gefährlich für das Baby sein könnte, falls es mit der Mutter in einem Bett schläft und sie wild um sich schlägt...Denkt ihr, dass da dem Baby etwas abgeht?
  • @trompete: ach, das ist wieder so ein Thema, wo sich die Geister scheiden... meine beiden (3 und bald 5 Jahre alt) haben nie bei uns im Bett geschlafen und scheinen keinen Schaden davon getragen zu haben 😉. Würde es bei einem 3. Kind genau so machen (wir sagen auch wo ich arbeite klar, NICHT im Elternbett auch wegen der Gefahr des plötzlichen Kindstod, aber auch da gibts andere Meinungen). Muss jeder selber entscheiden und wenn die Sicherheit (noch mehr) gefährdet ist wie bei deiner Bekannten, ist ja klar, dass es so absolut der richtige Weg ist.
  • Seh ich auch so @Christine84, manche mögen es gar nicht bei den Eltern zu schlafen! Bei uns ist das ganz unterschiedlich wo die Kids schlafen, alle können auch hervorragend im eigenen Bett schlafen! Wenn sie von Beginn an, immer im eigenen Bett schlafen, von mir aus anfangs noch im Zimmer der Eltern, kennen sie es gar nicht anders, zumindest hab ich die Erfahrungen gemacht!
  • @trompete ja, da muss jede familie den eigenen weg finden. manche lieben es, dass alle zusammen im bett schlafen und für andere ist es wieder weniger bequem. es kommt auch total auf die kinder an. mein großer sohn hat schnell mal durchgeschlafen und dann war es für ihn und uns super, dass er in seinem bett schlafen konnte. mein kleinerer schläft viel besser neben mir in meinem bett. noch genieße ich die nähe, allerdings freue ich mich auch wieder auf die zeit, in der mein mann und ich unser bett wieder für uns haben. trotzdem werden unsere kinder natürlich immer willkommen sein, wenn sie von selbst zu uns wollen :)
  • Meine kleine Maus hat von Anfang an neben unserem Bett im Beistellbett geschlafen seit kurzem sie ist jetzt 6 Monate möchte sie immer bei uns im Bett schlafen. Sie schläft in ihrem Bett ein und sobald ich mich schlafen lege wacht sie auf und möchte zu uns ins Bett. Wir haben immer ein bisschen Angst und trauen uns kaum uns zu bewegen:) aber sie schläft in unserem Bett besser.
  • Ich dachte früher immer, meine Kinder würden selbstverständlich im eigenen Bett im eigenen Zimmer schlafen. Ja, sogar einschlafen! So kannte ich es selbst von früher und ich hatte keinerlei schlechte Erinnerung daran.
    Dann kam mein Erster und was soll ich sagen... er wollte überhaupt NIE ohne mich sein. Nicht mit 1 Monat, nicht mit 2 Jahren, nicht Tags und schon gar nicht nachts. Auch nicht im Beistellbett. Streng genommen wollte er einfach nur rund um die Uhr an mich gedockt sein.
    Ich hab ihn mit einem Jahr versucht ins eigene Zimmer einzuquartieren und abzustillen. Nicht weil ich es wollte, sondern weil ich dachte, das muss so.
    Aber er war sehr hartnäckig und ich nicht sehr willensstark. Am Ende hab ich ihn fast drei Jahre gestillt und er schläft heute noch, mit 5, am liebsten bei mir im Bett.
    Komischerweise find ich das alles mittlerweile völlig normal 🤷🏼‍♀️ meinen Kleinen hab ich wie selbstverständlich 2,5 Jahre gestillt und wenn der Große mal im eigenen Zimmer schlafen will ist der Kleine überzeugt „ICH bin dafür aber noch zu klein!“
    Ich find es mittlerweile eher seltsam, dass nicht jeder das Bedürfnis verspürt, Kind wie Eltern, nachts beieinander zu sein 😅Das dem nicht so ist weiß ich und das ist ja auch alles völlig okay. Aber für uns ist Familienbett das neue absolut Normal.
    Und selbstständig wird er von ganz allein, das zeigt er mir jeden Tag.
  • Unsere Kinder (sie ist 15 Monate alt, er wurde im März drei Jahre alt) haben in den ersten fünf bzw. sechs Monaten bei uns im Schlafzimmer im Beistellbett geschlafen. Nun teilen sie sich das Kinderzimmer und das funktioniert erfreulicherweise bislang hervorragend.
  • trompete schrieb: »
    Findet ihr nicht, dass man ab einem gewissen Alter selbstständig in einem eigenen Bett/Zimmer schlafen sollte? Oder kommt das dann irgendwann von allein? Ich kenne aber ein Beispiel von einer Freundin...deren Schwester hat in der Nacht epileptische Anfälle, daher muss sogar das Kleinkind schon in einem eigenen Gitterbett schlafen, weil es sonst zu gefährlich für das Baby sein könnte, falls es mit der Mutter in einem Bett schläft und sie wild um sich schlägt...Denkt ihr, dass da dem Baby etwas abgeht?

    ich denke, das ist von familie zu familie und von kind zu kind unterschiedlich. je nachdem was die eltern wollen und wie es dem kind geht, also zwingen würde ich da niemanden. ich kann verstehen, dass viele kinder nicht alleine sein wollen im dunklen zimmer. anderen ist es wiederum egal, so wie meinem großen sohn, der hat früh im zimmer schlafen können. unser zweiter ist jetzt zwei, schläft sehr unruhig und deshalb hole ich ihn in der nacht immer zu mir ins bett, damit ich nicht dauernd hin und her laufen muss :D früher oder später wollen die kinder soweiso mehr privatsphäre, also ich nehme an, mit 16 wird kein kind mehr im elternbett schlafen wollen.
    wenn es für das baby sicherer ist, dann muss das eben so sein. man kann ja das gitterbett neben das elternbett stellen und streicheln/händchenhalten. tagsüber ist es ja auch möglich zu kuscheln und körperkontakt herzustellen. also ich denke nicht, dass dem baby zwingend etwas abgeht. :)
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum