Kinderwunsch mit Startschwierigkeiten Teil 2

13132333436

Kommentare

  • MäusleMäusle

    7,471

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    ohje ihr armen. ich weiß gar nicht was ich sagen soll :sad:
  • SimSim

    197

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    @ Mäusle: Ich auch nicht. :groggy: Meine Hoffnung ist jetzt noch, daß das zweite Spermiogramm eventuell doch besser ausfällt. Optimal ist wohl eine Karenzzeit von 2-7 Tagen. Da ich aber ständig am Bluten war, hatten wir länger keinen Sex mehr. Die haben auch gar nichts dazu gesagt und wir haben vergessen zu fragen. :oops: Jetzt habe ich gelesen, daß das schlechter ausfallen kann, wenn die Karenzzeit länger als 7 Tage ist.
    Ich habe heute morgen Zink und Vitamin C für meinen Mann besorgt. Das kann die Sperma-Qualität noch etwas verbessern. Aber ob das bei dem Ergebnis viel bringen wird......?
  • WifyWify

    180

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hey das tut mir so leid :sad: -aber wenn es vielleicht doch noch Hoffnung gibt?!
    Das heißt jetzt es würde auch an ihm liegen das es bisher nicht geklappt hat??

    Noch mal-wenn man länger als 7 Tage kein Sex hatte,fällt es so oder so schlecht aus??? :roll:
    Naja dann brauch ich mir ja jetzt auch keine große Hoffnung machen-wir müssen ja auch Mittwoch los-habt ihr gleich das ergebnis bekommen???

    Das wird schon-Kopf hoch-ganz hoch :troest:
  • SimSim

    197

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich glaube nicht, daß ein gutes Spermiogramm total schlecht wird wenn die Karenzzeit mehr als 7 Tage beträgt. Aber es war ja vor 4 Jahren schon nicht sehr berauschend. Aber deutlich besser als dieses Mal. Mein Mann war am 04.09. da und das Ergebnis vom Spermiogramm bekamen wir gestern. Also theoretisch 1 Werktag später.
  • SimSim

    197

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Edit: Ja, es liegt an ihm, daß es bis jetzt noch nicht geklappt hat. Das ist auch das einzig positive, da er privat versichert ist. Die private Krankenversicherung ist verpflichtet die Kosten der Behandlung zu 100% zu übernehmen, wenn der "Verursacher" dort versichert ist.
  • WifyWify

    180

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ach echt??? :shock: Mal so als beispiel-wenn man sich erst da versichern lässt wenn man das erfährt,ist das erlaubt oder muss man eine bestimmte zeit da versichert sein??
    Habe auch von meiner Schwester gehört das es von Bundesland zu Bundesland verschieden ist-das es bezahlt wird!?
    Ach ihr habt euch-deinen Mann schon öfter untersuchen lassen?!

    Habt ihr gestern auf NDR bei Visite das mit der Befruchtung gesehen??
    War spannend...
  • SimSim

    197

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    @ Wify: Wir haben das vor 4 Jahren schonmal untersuchen lassen. Da waren wir aber noch nicht verheiratet und eine künstliche Befruchtung deshalb nicht möglich. Da haben sie uns auch ICSI empfohlen. Der jetzige Arzt sagt aber, daß das absolut nicht notwendig gewesen wäre. Wir hatten eh ein seltsames Gefühl in der KiWu-Praxis damals. Es wurde kaum mit uns geredet, wir wurden nicht beraten, es wurde uns nicht erklärt was bei ICSI genau passiert. Ich denke die wollten nur Geld machen. Seit Dienstag weiß ich auch, daß die das Spermiogramm falsch gemacht haben. Die Spermien werden ja gefiltert und aufbereitet. Danach MUß die Qualität besser sein. Dafür macht man das ja schließlich. Und in der alten Praxis war es nach dem "Swim-Up" schlechter. :flaming01: Aber wenn man keinen Plan davon hat und einem nichts erklärt wird, fällt einem selbst das natürlich nicht auf. :roll:
    Ich denke Du mußt eine zeitlang schon privat versichert sein, damit die das zahlen. Zumindest fragte unser jetziger Arzt seit wann mein Mann dort versichert ist. Das ist er seit über 3 Jahren und der Doc meinte, daß das dann kein Problem sein dürfte.

    Sorry, irgendwie schaffe ich es nicht die Nachrichten kurz zu halten. :oops:

    Den Bericht bei NDR habe ich leider nicht gesehen.
  • WifyWify

    180

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Swim up??? :oops:

    Das macht(mir)gar nix,so hat man wenigstens was zu lesen... ;-)

    Ok,man dann habt ihr ja echt schon so einiges durch!!

    Der Bericht,handelte von einem Ehepaar was seit ca.3-4 Jahren KiWu hat...Sie haben es schon 9mal versucht,aber es hat nie geklappt!!Zwei mal hat sie sogar im 3.Monat ihre Babys verloren :sad:
    Dann aber ging alles gut und die kleine ist jetzt ein paar Monate alt :grin:
    Happy End...
  • SimSim

    197

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Swim-Up heißt die Methode, in dem die schlechten von den guten Samenzellen getrennt werden.
  • WifyWify

    180

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Aahhh...ok... :oops:
  • Susanne67Susanne67

    4,797

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Wenn das Spermio schlecht ist, heißt das nicht, dass Ihr chancenlos seid. Krass gesprochen, braucht Ihr nur eine Spermie, da diese direkt in die Eizelle injiziert wird. Natürlich wird seitens der Therapisten eine gewisse Grundmenge erwartet, aber es gibt wohl tatsächlich noch so einige Methoden die Spermien auf Trab zu bringen. Da bin ich alerdings überhaupt nicht im Thema, weil bei uns das Problem bei mir lag.
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    mein mann hatte auch zwei schlechte spermiogramme mit unterschiedlicher karrenzzeit und uns ist beide mal versichert worden, dass eine natürliche SS nicht in frage käme. nun ja, wie hat susanne so nett gesagt, eine spermie unter selbst auch wenigen millionen reicht aus ;-).

    @PKV:
    das wäre bei uns auch so gewesen. die versicherung meines mannes hätte alle kosten aufgrund des verursacherprinzips auch für mich mittragen müssen. allerdings kann mich nicht allein aufgrudn dieser tatsache in eine PKV wechsle, da die sowas ja VORHER erfragen und sowas mit risiokozuschlägen belegen für dne falle, dass sie mal leisten müssen. mein mann hat im letzten jahr mal die kasse wechseln wollen. als die angefragte kasse gesehen hat, dass wir mal kurz vor einer KiWu-behandlung standen, war der satz gleich deutlich erhöht und überhaupt nicht mehr atttraktiv.
  • SimSim

    197

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    @ Franziska&Lilly: Glückwunsch erstmal zur Schwangerschaft. :grin: (Hab ich noch gar nicht mitbekommen :oops: )
    Das ist das einzige was noch passieren könnte...also daß die jetzige KK meines Mannes rausfindet, daß wir schonmal in einer KiWu-Praxis waren. Bei dem Wechsel haben wir überhaupt nicht dran gedacht, daß wir das hätten angeben müssen.
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    danke, aber nun warte erstmal ab ;-)
  • WifyWify

    180

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hallo,

    @Susanne:du bist ja doch noch hier... :fingers:

    Naja wir werden erstmal abwarten,was anderes können wir alle sowieso nicht machen... :flaming01:
  • Susanne67Susanne67

    4,797

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Bloss weil unsere Therapie funktioniert hat, kann ich doch trotzdem noch Info und Motivation beisteuern, gerda dann doch. Oder nicht? Mir ist es wirklich wichtig, zu vermitteln, dass eine Kiwu-Behandlung nix ist, was schamhaft verschwiegen werden muss, sondern die ganz normale Therapie eines Krankheitzustandes und dass sie sehr oft auch erfolgreich ist. Uns hatten sie ja auch schon abgeschrieben... und nun :igual:

    Und wenn ich auch nur einer von Euch mit unseren Erfahrungen weiterhelfen kann, dann hat es sich schon gelohnt... :grin:
  • SalzkristallSalzkristall

    1,919

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hallo,

    ich kann @franziska und @susanne nur beipflichten!!!! Bei uns dreien (bei Franziska wusst ich es garnicht), war es kein Leichtes so einfach SS zu werden. Bei jedem war es aus gesundheitlichen Gründen etwas Anderes und doch, hat es gefunzt.

    Mir war der Austausch von Betroffenen und Paaren bei denen es funktioniert hat, eine zeitlang sehr wichtig. Und ganz ehrlich, nur so hat es bei uns dann mit dem SS werden gefunkt. Der eine Tipp hier, der andere da, es ist in der Gemeinschaft einfach leichter, mit Rückschlägen zurecht zu kommen und andererseits, immer wieder aufbauende Ratschläge zu bekommen.

    Alles Gute
  • SimSim

    197

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Guten Morgen! :-)

    Also ich bin auch immer wieder froh wenn sich einer von Euch meldet und Tipps oder Ratschläge oder einfach nur tröstende Worte hat. Außerdem zeigt das ja auch, daß ich meinen Traum nicht abschreiben muß.
    Wie hast Du das eigentlich gemacht, Susanne? Wußten in Deinem Freundes- und Bekanntenkreis viele davon? Bei mir wissen es jetzt einige. Mal finde ich es schön drüber reden zu können, und mal nervt es mich wenn ich drauf angesprochen werde. Wo ich dann denke, laßt mich doch einfach in Ruhe. Kennst Du das auch? Das tut mir dann auch immer leid, wenn ich dann eine knappe Antwort gebe, aber ich will halt auch nicht immer drüber reden. Kennt Ihr das? Ist blöd zu erklären.

    LG Simone
  • Susanne67Susanne67

    4,797

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Och genervt war ich eigentlich nie, bin aber auch jemand, der sein Herz auf der Zunge trägt und aus seinem Herzen keine Mördergrube macht. Unser engerer Kreis wußte Bescheid, weil es einfach DAS Thema war, dass uns massiv beschäftigt hat und wenn man es mit seinen Freunden nicht teilen kann, mit wem denn dann. Und beim weiteren Umfeld war es situationsabhängig. Klar, wenn die Kleine im KiGa erzählt, dass sie heute so früh da ist, weil Mama ins KH muss, um ein Baby zu machen, da kann ich es den Erzieherinnen auch gleich unter kontrollierten Bedingungen erzählen... :biggrin: Naja, und immer wenn ich gemerkt habe, dass Kiwu bei anderen auch ein Thema ist, war ich recht offensiv. Und erstaunlicherweise sind in unerer KiGa-Gruppe der Kinder mit denen Victoria viel spielt (ca. 7 Kinder) außer uns noch vier! Paare, die unerfüllten KiWu haben, in der Therapie sind oder schon adoptiert haben. Es IST KEINE AUSNAHME. Es sind sooo viele Paare betroffen und die meisten schweigen es aus Scham tot und leiden darunter. Ich bin nu wirklich jemand, der gut mit solchen Probleme umgehen kann und nicht in die Depression neigt abzurutschen, aber andere sind nicht so stabil. Und da halte ich es für sehr hilfreich, zu wissen, man ist nicht allein, man muss sich nicht schämen und man kann sich mit anderen austauschen , die auch wissen, wie das alles funktioniert und wir man sich fühlt und nicht immer nur den Verbal-Hammer "Das wird schon, entspann Dich einfach..." " schwingen und so auch aktiv etwas tun anstatt nur auf die Anweisungen der Ärzte zu warten.

    Meine Erfahrung zeigt mir, dass die Frauen, die auch Kiwu hatten, es aber verschiegen, superfroh waren, wenn ich mich geoutet habe, weil sie auch endlich mal darüber reden konnten. Das Thema gärt und alles was gärt und keine Möglichkeit hat, abzuziehen, dass explodiert dann irgendwann ganz fürchterlich...
  • MäusleMäusle

    7,471

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    also ich finde es schon wichtig, dass die "ehemaligen" KiWu-Kanditaten hier mitlesen und -schreiben. Denn nur so bringt das Forum was - indem die erfahrenen ihren Senf dazu geben und Mutmachen ;-)

    Susanne: dasselbe hab ich auch festgestellt. Je offener man ist, desto mehr hört man "ach wir probierens auch schon ne Weile"...
  • WifyWify

    180

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Also das finde ich auch...
    Aber ich muss sagen,was mich fast schon ein wenig stört,ist das viele bei uns im Freundeskreis Schwanger sind und auch in der Familie viele Babays geboren werden!!Aber alle so auf normalem Wege...
  • Susanne67Susanne67

    4,797

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Bist Du Dir da wirklich hundertprozentig sicher, das alle Kids spontan entstanden sind...? ;-)
  • SimSim

    197

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hallo!

    Genervt ist vielleicht das falsche Wort. Mit einigen kann ich wirklich gut drüber reden. Aber ich habe eine Freundin die zwar sehr lieb ist, aber auch sehr anstrengend sein kann. Das ist jetzt nicht böse gemeint, aber sie ist etwas dumm. :oops: Aber wirklich eine Seele von Mensch. Von ihr bekomme ich dann schonmal zu hören, daß ich ja, falls es nicht klappt, Tagesmutter werden kann. Dann wäre ich auch den ganzen Tag mit Kindern zusammen. Das sind dann Sprüche die ich überhaupt nicht gebrauchen kann. :groggy: Und da solche Antworten bei ihr öfter vorkommen, habe ich kaum noch Lust das mit ihr zu besprechen. Und ich kann ihr nicht wirklich böse sein, weil ich weiß, daß sie es nur gut meint.
  • Susanne67Susanne67

    4,797

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Aber genau das sind die Sprüche, die von "erfahrenen" KiWulern gerade nicht kommen, weil sie wissen, dass dass keine unterstützung ist... Ich habe das auch so ganz krass bei der Neurodermitis von Victoria erfahren. Wir waren mitten in einer knallharten Karenzdiät und ich bekam ständig zu hören, dass ich dem Kind keine Schokolade und keinen Zucker geben solle, dann sei alles wieder gut. Ich habe mir in der Zeit sehr gerne das "Kettensägenmassaker" angeschaut"... :flaming01: Hätte ich da die Gruppentherapie für die Eltern nicht gehabt, ich wäre auf dem Zahnfleisch gegangen...
  • SimSim

    197

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich weiß was Du meinst !!! :flaming01: :grin:
    Was ist denn mit Deinem Banner passiert? :cool:
  • Sorla78Sorla78

    179

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hallo Ihr Lieben,

    habe hier auch eine Weile mitgeschrieben... wünsche euch alles Glück der Welt. Habe gestern beim Marktplatz das Buch "Gelassen durch die Kinderwunschzeit" von Birgit Zart eingestellt. Vielleicht hat ja von euch jemand Interesse. Ich hab´s einmal gelesen, ist also quasi nagelneu. Es ist wirklich sehr gut geschrieben und verhilft zum Umdenken!

    Alles Gute, Sorla
  • WifyWify

    180

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    @Susanne67: ja also von ein paar weiß ich es,weil wir eigentlich über unser"Problem"ganz offen sprechen-und dann meinen einige das wir es doch mal so machen sollten wie sie-sie wollten auch Kinder haben aber noch nicht jetzt,und dann den Gedanken einfach :roll: mal vergessen und schon hat es geklappt!! Durch solche Sprüche weiß ich das...

    @Sim: das ist natürlich überhaupt nicht schön :groggy: Tagesmutter????Bei unerfülltem KiWu????
    Nein,danke...
  • SimSim

    197

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    @Susanne: Mußtet Ihr eigentlich auch zu einer genetischen Beratung? Oder hatte sich das wegen Victoria erledigt?
  • Susanne67Susanne67

    4,797

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hab angefangen, neue Ticker einzurichten, aber ich weiß nicht warum, im Moment ist die ungestörte Computerzeit so knapp... :biggrin:

    PS: Habe es geschafft... ;-) Pucken IST eine Lösung!
  • WifyWify

    180

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich wünsche zum kleinen Nachwuchs :hijo: alles alles gute...
    Habe es noch gar nicht gewusst-dachte du wärst immer noch Schwanger :oops: :roll:
  • Susanne67Susanne67

    4,797

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hach, schön wär´s. Ich war so gerne schwanger, gerade weil es so schwer war, überhaupt dahin zu kommen. Und dann ist dieser Zustand nach schlappen 40 Wochen schon wieder vorbei.... :sad: Aber das Ergebnis ist toll und deshalb lohnt es sich auch darum zu kämpfen...
  • WifyWify

    180

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Das ist schön und wir geben uns mühe-morgen geht es ja zum Spermiogramm!!

    Das freut mich für dich-alles gute und genieß die Zeit...
  • SimSim

    197

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Echt? Morgen Spermiogramm? Das Erste?
  • WifyWify

    180

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ja morgen das erste Spermiogramm!!
    Warum so erstaunt?? :shock:
  • SimSim

    197

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Eigentlich nicht erstaunt. Wollte Euch nur die Daumen drücken. :grin: Und ich wußte jetzt nicht genau, ob vorher schonmal eins gemacht wurde.
  • WifyWify

    180

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hey,
    nein es war das erste...
    Danke für das Daumen drücken!!
    Also es war naja-aber so ist das wohl im Bundeswehrkrankenhaus :roll:
    Das Ergebnis bekommen wir in 2-4 Wochen :flaming01: Ich finde das ziemlich lange...

    Dann hat mich heut die KiWu Klinik angerufen: Ich soll die Pille erstmal weiter nehmen und je nachdem wie das Ergebnis vom Spermiogramm ausfällt,geht die Behandlung weiter!!Und dann habe ich das gefragt warum ich die Pille nehmen muss wenn ich KiWu hab-und denn meinte sie das ich die ja nicht nehmen muss um zu Verhüten,sondern um meinen Zyklus zu regeln...
    Und dann hat sie mich gefragt was mein Gewicht macht :groggy:
    Ähm,ja...Das macht leider nix :oops:
  • SimSim

    197

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    2-4 Wochen finde ich auch sehr lange. Das ist ja blöd. Ich finde diese ständige Warterei eh total schlimm.
  • MäusleMäusle

    7,471

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    wow is das lange warten :sad: du arme!

    Und das mit der Pille find ich inzwischen mehr als seltsam. Die nimmt man net über Monate hinweg um den Zyklus zu regeln. Wo gibts denn sowas :shock:
  • WifyWify

    180

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Tja da kann man leider nix machen...
    Was habt ihr mir gelehrt als ich mich hier angemeldet habe??
    Geduld ist das was man hier aufjedenfall braucht...
    Und nun ist es wieder so weit!!

    Ich weiß es nicht-ich warte einfach ab-das sind die Ärzte,die müssen wissen was sie tun!!
  • MäusleMäusle

    7,471

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    davon würd ich nie ausgehen dass die wissen was sie tun ;-) ich erlebe täglich immer wieder, wie sehr sich Ärzte irren können und Quatsch erzählen ;-) lieber mal eine 2. Meinung oder noch anderweitig informieren.
  • Snoopy82Snoopy82

    7,740

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Wify schrieb:
    Ich weiß es nicht-ich warte einfach ab-das sind die Ärzte,die müssen wissen was sie tun!!

    Ich hab ja jetzt keine Ahnung von Kinderwunschbehandlung, aber lese immer schonmal einfach so hier mit ... und irgendwie hab ich beim Lesen den Eindruck, dass Du vom Gefühl her gegen die Pille bist ... und die Aussage, dass die wissen, was sie tun, weil sie Ärzte sind, das würde ich jetzt nicht so 100%ig unterschreiben ;-) ... ich will Dich nicht verunsichern oder so, aber ich würde mir an Deiner Stelle zumindest einfach mal eine 2. Meinung einholen ... ich persönlich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es für einen Hormonhaushalt, der eh etwas durcheinander ist, gut ist, ihn mit der Pille noch mehr zu verwirren (was ja letztendlich der Fall ist) ...
  • Susanne67Susanne67

    4,797

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Wify schrieb:
    Und dann hat sie mich gefragt was mein Gewicht macht :groggy:
    Ähm,ja...Das macht leider nix :oops:

    Wieso so negativ? Bei jeder Abnahme gibt es auch Stagnationsphasen. Das ist völlig normal und, sofern Du weiter Dich an Deine Regeln hältst, ein gutes Signal, dass es bald weiter runtergeht. Also sei nicht enttäuscht, sondern freu Dich, dass die Abnahme bald wieder anspringt... ;-)
  • WifyWify

    180

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ja,aber die 2.Meinung habe ich ja quasi schon bekommen...Als damals mein FA sagte das er mir die verschreiben wolle bin ich oder wir ja in die KiWu Klinik gefahren und der hat es auch gesagt!!
    Naja was heißt gegen die Pille??Ich habe ja nur gesagt das ich es nicht verstehe die Pille zu nehmen wenn ich Kinder möchte,aber da hat die Arzthelferin ja gesagt das ich die nicht nehme zum Verhüten,sondern um meinen Zyklus zu regulieren...Was soll ich sagen,ich warte die ca.4Wochen noch ab bis das Ergebnis da ist und dann mal sehen ;-)

    @Susanne67:Was heißt negativ???Ich habe ja noch nicht mal abgenommen... :oops: ...
    Wir hatten da den Termin am 26.05.wo er mir sagte das ich UNBEDINGT abnehmen muss-und bis jetzt ist noch nix runter!!!! :groggy:
  • Susanne67Susanne67

    4,797

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hmmm, dann habe ich wohl was mißverstanden.... Sorry.... Aber falls es Dich beruhigt, ich hatte bei der zweiten SS auch 13 kg mehr auf den Rippen als bei der ersten und wirklich spillerig war ich nie...
  • WifyWify

    180

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Das ist ja das was mich wundert-ich sag mal andere die sind auch Dick und bekommen Kinder...Ich bin zB 1,65 groß und wiege :oops: 95kg :oops:
    Meine Cousine ist noch mal so breit wie ich und hat vor kurzem ihr 3.Kind bekommen!!! :shock:
    Der Arzt meint durch meinen hohen BMI bekomme ich keinen richtigen Zyklus und somit auch keinen Eisprung?! :roll:
  • MäusleMäusle

    7,471

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    genau DAS ist aber der Punkt. Bei manchen wirkt sich das Gewicht eben auf den Zyklus aus, bei anderen nicht. Ich z.b war immer recht leicht, an der Grenze zum Untergewicht und hatte einen verrückten Zyklus. Seit ich etwas mehr wiege (ich würde sagen in etwa "Normalgewicht") ist mein Zyklus schon besser geworden.

    Wegen der Pille: klar ist mir schon dass das den Zyklus regulieren soll. Meine Frauenärztin meinte allerdings diese Woche auch dass das nur für wenige Wochen eingesetzt wird, nicht über Monate hinweg, das würde keinen Sinn machen sondern die Probleme nur nach hinten verschieben.
  • CriosaCriosa

    2,598

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich würde an deiner Stelle auch die Finger von der Pille lassen. Meine Frauenärztin sagte mir "damals" bei einem meiner persönlichen Heulzyklen vor Elias, das man das zwar machen kann, aber das es manchmal einfach dauert, bis der Körper von selbst wieder im Lot ist und vorher wird das mit dem Schwangerwerden auch nichts.

    Sie hatte Recht. ;-) Aber die Zeit kam mir sooooooooooooooo lang vor! :oops:
  • JullaJulla

    5,464

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Sprich doch mit einem Arzt noch mal ausführlich darüber.
    Ich finde auch, dass sich das echt seltsam anhört und ich hab ja sowieso meine Vorbehalte gegenüber der Pille und bin nie damit klargekommen.
    Aber ich kenne tatsächlich eine, die immer Schwierigkeiten mit ihren Zyklen und mit dem Schwangerwerden hatte und die deswegen die Pille genommen hat. Sie ist tatsächlich zweimal im ersten Zyklus nach Absetzen der Pille schwanger geworden.
  • WifyWify

    180

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    @Criosa: Also wenn ich das richtig verstehe,dann hast du die Pille abgesetzt und es hat lange gedauert bis du von allein Schwanger geworden bist??
    Wie lange hat es gedauert??
    Mal von der Pille abgesehen-meine Mutter ist mit mir und meiner Schwester sehr schwer Schwanger geworden...
    Und bei meiner Schwester hat es auch von allein nicht geklappt-also man kann es auch vererben,sagte der Arzt!!Und da der Arzt ja auch meinte das ich diese Hormonstörungen habe bin ich ja erst in Behandlung gegangen!!

    @Julla: Du meinst also die Situation die ich grad hab,oder versteh ich das falsch???
  • CriosaCriosa

    2,598

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ja genau Wify. Ich hatte die letzte Pille im Dezember 2004 genommen, schwanger war ich dann so im April 06. Allerdings muss ich dazu sagen, das bei uns nicht nur mein Zyklus ein Problem ist, sondern auch das Spermiogramm meines Mannes. Einen regelmäßigen Zyklus hatte ich, wenn ich mich richtig erinnere, so im November/Dezember wieder ungefähr. Also so in etwa ein Jahr bis das im Lot war. In dem Februarzyklus vor Elias Emfängnis hatte ich allerdings keinen Eisprung, den Zyklus hatte ich nämlich vom FA kontrollieren lassen, weil wir da mit der Kinderwunschbehandlung angefangen hatten.

    Ich habe aber keine Hormonstörung, habe auch jetzt nochmal "frisch" alles checken lassen. Bei mir war es wirklich nur das die Pille bei mir alles durcheinander gebracht hatte.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum