Ein Threat für alle die auf den Hund gekommen sind.

1568101114

Kommentare

  • MupfelMupfel

    917

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Gretchen schrieb:
    Ich werde barfen, wenn er ausgewachsen ist. Aber da werde ich mir das Futter von einer Fachfrau zusammensetzen lassen. Man kann halt ziemlich viel falsch machen und bei einem Welpen wäre mir das einfach auch zu anstrengend, weil sich da die Futterzusammensetzung immer wieder ändert. Ich hab übrigens von irgendjemanden hier im Forum einen super Link bekommen von einer Dame, die das sehr professionell macht. Ich hab nur leider vergessen, von wem der Link war :oops:

    Ich glaube, der Link war von mir ;-)
    Wir barfen auch. Der Welpe wird auch gebarft werden, allerdings werde ich in den ersten Wochen auch noch Trockenfutter geben, zum einen, damit die Umstellung nicht zu groß ist, zum anderen, weil ich keine Lust habe, mit Hühnerhälsen und Pansen draußen beim Training rum zu laufen. Am Anfang ïbt man bei Welpen oft Dinge mit der Futterschüssel und da ist Trockenfutter dann leichter zum Mitnehmen. Ich werde dann das Futter nehmen, welches meine Züchterin auch füttert. Das ist ein Protein- und Fettarmes Futter für großwüchsige Rassen. Die Hunde sollen so langsam wie möglich wachsen.
    Ansonsten ist die Trockenfutterwahl wirklich eine Philosophie für sich. Wenn ich mal vergessen habe, Fleisch aufzutauen oder wir in den Urlaub fahren, bekommt mein Großer Orijen. Früher bekam er Timberwolf, leider ist das schwer erhältlich und immer mal wieder nicht lieferbar. Schau halt, dass möglichst kein Getreide im Futter ist und der Anteil von Fleisch möglichst hoch ist. Dabei dann darauf achten, dass kein z.B. kein Hühnermehl, sondern HüherFLEISCHmehl drin ist. Beim letzteren geht nur das Fleisch ins Futter, beim ersteren auch der ganze "Abfall" wie Knochen, Innereien etc. das ist nicht so hochwertig. Die meisten hochwertige Trofus bekommst du nicht im Fachhandel, sondern nur online, was aber eh praktisch ist, da es direkt nach Hause geliefert wird. Vertrau blos nicht Verkäufern in den Tier-Discountern. Die wenigsten von denen haben wirklich Ahnung (leider).
    Halt aber nochmal Rücksprache mit deiner Züchterin. Eigentlich drücken gute Züchter ihren Welpenkäufern bei der Abgabe ein Paket mit Empfehlungen in die Hand und geben auch für die ersten Tage Trockenfutter mit, was die Welpen kennen, damit die Umstellung für den Darm nicht allzu groß ist (die haben eh schon genug Umstellung zu verkraften). Und auch in sonstigen Fragen, sollte dein Züchter immer ein offenes Ohr für dich und deine Fragen haben.
  • Caro2310Caro2310

    20,547

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ja wir barfen auch und nehmen zur Not (Urlaub) Futter von Wolfsblut oder Orijen. Zum Training mit Welpen ist Trockenfutter wirklich praktischer. Die Welpen mußten sich bei uns einen großen Teil ihres Futters erarbeiten
  • InaMausInaMaus

    2,055

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    @mupfel

    du schreibst, das Innereien nicht so hochwertig sind, darf man, oder sollte man sowas gar nicht geben?
    Wir hatten früher (als ich noch Kind war) einen Boxer, der hat neben "Chappi" :roll: und Trockenfutter auch manchmal Pansen bekommen. (auch Essensreste aber das ist klar, das das nicht gut war).

    Gestorben ist er nicht an der Ernährung, sondern leider durch einen Unfall mit einem Motoradfahrer...


    Ich frag nur, weil ihr ja roh füttert, was ist das denn für Fleisch?
  • beate1965beate1965

    1,842

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Wir haben als Trofu Markus Mühle.Das ist das sauberste Hundefutter.Ab und zu mal ein Ei und Honig drauf,das liebt unser Baby.Am Abend gibts übers Trofu noch gewolften Pansen,oder Rinderhack.Bei Doggen ist ja erwiesen dass sie etwas vom Familientisch haben müssen!!!Senkt da Risiko eines Matgendrehers um 60 %.
    Unser Baby schläft natürlich bei uns im Schlafzimmer.Wie schon beschrieben ist die die wichtigste Zeit um eine ganz innige Beziehung auf zu bauen bis zur 16.Woche.Soviel als möglich engen und liebevollen Kontakt.Das erleichtert die Erziehung massivst.
    Die ersten Nächte hat Tamino ( ja,ich gestehe es ) :cool: bei uns im Bett geschlafen.Da hat er einfach den Körperkontakt gebraucht den er ja sonst von seinen Geschwistern hatte.Dann wurde er in einen hohen,gepolsterten Wäschekorb neben ujnserem Bett umquartiert.Ein Hund würde nie das Nest beschmutzen.Entweder beim Fiepen oder beim Geräusch eines umfallenden Wäschekorbs sind wir dann wach geworden und dann raus mit ihm. :biggrin: :biggrin:

    Hab ich mal wo gelesen,weiß aber nicht mehr wo genau und brings auch nicht mehr ganz zusammen.
    Tipps vor dem Welpeneinkauf:
    Schütte kalten Apfelsaft auf den Teppich und lauf im Dunklen barfuß.
    Stell dich vor Sonnenaufgang mit Bademantel in der strömenden Regen und ruf :" Na mach dein Geschäfti!!!
    Zerreiße etwas Papier,feuchte es an und klebe es auf die Fließen.
    Schmeiß deine Unterwäsche ins Wohnzimmer,da wird sie später sowieso landen,Vor allem wenn Besuch da ist.
    Wirf ein Handtuch von dir in den matschigen Garten,das wird dann das Hundehandtuch.
    Gewöhn dich daran nur mit einem Hausschuh zu laufen,und der ist an der Kappe feucht und Warm.
    Klebe bei heller Kleidung dunkle Haare an deine Ausgehklamotten,bei Dunkler,weiße.
    Usw..... :biggrin:
    Treppensteigen,hinauf ja,wenns nicht eine ganze Etage ist.Runter in der Prägungsphase 2-3 mal wenige Stufen.Sonst hast du später einen Hund mit Höhenangst :roll: :roll: Hatten wir bei unserer Vorgängerdogge.Eine einjährige 45 kg schwere Dogge jedesmal die Treppen runter tragen,schweißtreibend.Ansonsten so lan als möglich runter tragen.Ist halt besser für die Hüften und Rücken.Und nicht auf den Hinterpfoten stehen lassen,sieht zwar niedlich aus,ist aber auch übel für die Hüften und spätere Erziehung.
    Welpenstunde so bald als möglich.Wenn ihr euch viel Zeit nehmt,hat sich der Wautzel schnell eingelebt und verkraftet dann auch die Begegnung mit den anderen Welpen.
    Hundeschule würd ich jetzt schon suchen.Wirklich gut schauen,denn damit hängt und steht euere gemeinsame Beziehung.Kleine Gruppen,nie mehr als 4 Gespanne.
    Ich find z.B die Erziehung nach dem IHV klasse.
    Geschirr unbedingt,da gibts sogar ganz spezielle die nicht Richtung Rücken laufen,sondern über die Schulter.Damit der Welpe wirklich keinerlei negativen Einwirkungen an der Leine spürt.
    Fuß laufen haben wir vom ersten Spaziergang an geübt.Da nutzt man einfach die unsicherheit noch aus.Der Hund klebt einem förmlich am Bein.Und das wird überschwänglichst gelobt.Hilft super!!!
    Wenn der Welpe mal überhaupt nicht zum Gassi gehen zu motivieren ist,passiert bei Welpen anfangs sehr oft,nicht an der Leine ziehen,sondern mit Spielzeug locken.Wir sind hier gerade mit einer lächerlichen lila Giraffe unterwegs.
    Leine gehen nur soviel Minuten als Lebenswochen.Wir sind grade stolze 15 Minuten unterwegs. :roll: :roll:
    Ansonsten schon viieeeel Vorfreude.

    @ Marlies
    Super Viecherle!!!Das waren bestimmt unsere Tips :cool: :cool:

    PS
    Tipps vor dem Welpenkauf
    Lehre einen gelben Sack im Gang aus und zerreiße den Inhalt in möglichst kleine Schnippsel!!! :shock:
  • WifyWify

    180

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Wow-da hatte ich aber viel zu lesen!!
    Vielen lieben Dank für all eure mühen und antworten!!

    @amyluca: Obst??Na gut,der Hund meiner Eltern frisst auch(fast)alles :roll: sogar vom tisch-mein Vater kann es einfach nicht lassen!!
    Ich glaub ich würde nie ein Tier in so einen Kennel sperren :sad:

    @Gretchen: Ja der rest unseres Hauses besteht aus Laminat und Fliesen!!
    Ich werde sie einfach mit ins Schlafzimmer nehmen-habe halt nur gehört das man die Welpen/Hunde nicht so vermenschlichen soll!Wenn ich sie mit ins Bett nehme,haben wir ja gar kein Platz mehr!!
    Wir haben auch einen Flur vor dem Schlafzimmer,aber wie soll ich ihr das zu verstehen geben das der Kater rein darf und sie nicht...
    Ich denke auch das das mit dem tragen irgendwann nicht mehr geht :fingers:
    Also werde ich das Geschirr nehemn!! ;-)
    Ich hätte das mit dem Futter gemacht wie mit dem Kater:Trockenfutter hab ich immer stehen und Nass bekommt er dann ca.zwei mal täglich!!

    @MupfelIch will ja keine Werbung machen oder so,aber wie sieht es denn mit billig futter aus-wie zb.Lidl oder von Ja!(REWE)??? :oops: Vielleicht kennt ihr ja die Zeitschrift die REWE hat-Laviva??Und da gab es letztens ein Gutschein für Hundefutter-also von Pedigree!!Ich hab zwei genommen-für Welpen-oder muss ich das dann immer füttern??
    Was ihr alle so füttert hört sich alles so teuer an?! :roll:
    Ich werde sie dann mal fragen wenn wir Sonntag hinfahren!!
    Darf sie denn auch jetzt oder wenn sie groß ist Essen von uns-also Nudeln,Kartoffeln,Soße und Gemüse und Fleisch??

    @beate1965: Also diesen Tipp finde ich sehr gut-mit dem Wäschekorb,aber dann muss ich noch einen kaufen wo er auch rein passt :biggrin:
    Das ist ein super Spruch :muha:
    Das heißt wenn wir sie bekommen darf ich nur quasi 9min gehen??
    Aber das mit dem gelben Sack hab ich nicht ganz verstanden :oops:

    So und jetzt noch mal eine frage: Wann habt ihr damit angefangen den Welpen allein zu lassen-denn irgendwann muss ich ja auch mal wieder Arbeiten!!
  • GretchenGretchen

    3,369

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Caro2310 schrieb:
    Ja wir barfen auch und nehmen zur Not (Urlaub) Futter von Wolfsblut oder Orijen. Zum Training mit Welpen ist Trockenfutter wirklich praktischer. Die Welpen mußten sich bei uns einen großen Teil ihres Futters erarbeiten

    Mönsch...Wolfsblut hatten wir auch hier. Das fand ich super gut und die Firma sitzt sogar hier vor Ort - ca. 8 km entfernt von mir daheim, was gut für einen "Werkseinkauf" wäre ;-) Nur leider hat Bruno davon Durchfall bekommen, aber ganz übel. Ich hab echt keine Ahnung, was er davon nicht verträgt. :roll:


    Was die Preise betrifft - das Platinum, welches ich jetzt füttere und das schon ziemlich hoch im Preis ist, kostet mich im Schnitt knapp 20 Euro im Monat. Ich finde das ehrlich gesagt nicht besonders viel. Auch vor dem Hintergrund, dass Dein Hund von einer schlechten Ernährung Probleme gesundheitliche Probleme bekommen, was sich dann auf die Tierarztkosten auswirken wird. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel ;-) Du bekommst sicherlich im Supermarkt und anderswo billigere Futtersorten, nur denke ich dann, dass man da an der falschen Ecke spart. Die sind wirklich nicht gut von der Zusammensetzung, vor allem wenn da Weizen drin ist und so ein Kram. Aber ich denke, dass Du Dich da echt mal reinlesen solltest, da gibt es vielleicht auch Ausnahmen im Handel. Keine Ahnung, ich finde es praktischer das Futter im Internet zu bestellen, da schleppt man sich nicht ab.
    Das Barfen ist auch nicht sehr viel teurer, da kann man schauen, dass das man beim Gemüsemann um die Ecke vielleicht Obst und Gemüse bekommt, welches nicht mehr gut verkauft werden kann. Das gleiche gilt auch für Fleisch - Thema Schlachthof, Metzgerabfälle oder wie auch immer. Da findet man schone eine kostengünstige Alternative.
  • Caro2310Caro2310

    20,547

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Die Futtersorten aus dem Supermarkt sind alle von minderer Qualität. Die Testurteile sind zwar Teilweise gut und sehr gut aber es wurde nur geschaut ob alle Angaben gemacht wurden. Und beim Hund nicht das Trockenfutter stehen lassen. Der Welpe bekommt ja noch 3 oder 4 Mahlzeiten. Die gibst du ihm und dann Napf weg auch wenn er nicht aufgefressen hat. Auch Nass und Trockenfutter mischen würde ich nicht. Entweder ein hochwertiges Futter oder barfen.

    Mit einem Welpen geht man nur kurz raus (ca 5 Minuten pro Lebensmonat) daher die 9 Minuten. Aber dafür natürlich oft. Tag und Nacht. Der gelbe Plastiksack steht dafür das man bei einem Welpen damit rechnen muß das so einiges kaputt und in Fetzen geht. Er muß ja erst lernen was er darf und was nicht. Das alleine bleiben muß er erst ganz langsam lernen. Zuerst muß er sich bei euch eingewöhnen
  • MupfelMupfel

    917

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    InaMaus schrieb:
    @mupfel

    du schreibst, das Innereien nicht so hochwertig sind, darf man, oder sollte man sowas gar nicht geben?
    Wir hatten früher (als ich noch Kind war) einen Boxer, der hat neben "Chappi" :roll: und Trockenfutter auch manchmal Pansen bekommen. (auch Essensreste aber das ist klar, das das nicht gut war).

    Gestorben ist er nicht an der Ernährung, sondern leider durch einen Unfall mit einem Motoradfahrer...


    Ich frag nur, weil ihr ja roh füttert, was ist das denn für Fleisch?

    Mit dem "Mehl" meinte ich, dass vor allem Knochen etc. verarbeitet werden. Innereien kann der Hund schon bekommen, nur halt nicht soviel. Meiner bekommt auch zweimal die Woche ungewaschenen Pansen. Ist supernahrhaft und der Hund verwertet das prima.

    Wify schrieb:
    @MupfelIch will ja keine Werbung machen oder so,aber wie sieht es denn mit billig futter aus-wie zb.Lidl oder von Ja!(REWE)??? :oops: Vielleicht kennt ihr ja die Zeitschrift die REWE hat-Laviva??Und da gab es letztens ein Gutschein für Hundefutter-also von Pedigree!!Ich hab zwei genommen-für Welpen-oder muss ich das dann immer füttern??
    Was ihr alle so füttert hört sich alles so teuer an?! :roll:
    Ich werde sie dann mal fragen wenn wir Sonntag hinfahren!!
    Darf sie denn auch jetzt oder wenn sie groß ist Essen von uns-also Nudeln,Kartoffeln,Soße und Gemüse und Fleisch??

    Billigfutter würde ich nie füttern *meineMeinung. Da ist soviel Schund drin und du mußt meistens Unmengen füttern, damit der Hund satt wird, weil da Sachen drin sind, die der Hund nicht so verwertet. Ich krieg immer die Krise, wenn ich Hundewerbung sehe, wo Getreide und Gemüse durch die Luft schwebt. Beides davon ist für den Hund nur geringfügig verwertbar. Retriever sind oft schon etwas sensibel was die Fütterung anbelangt. Meiner verträgt bsp. keinerlei Nassfutter und fettige Rinderohren etc. Ich würde wirklich ein hochwertiges, teures Trockenfutter nehmen, wenn du Trockenfutter ein Betracht ziehst. Zum einen mußt du davon nur an Menge wenig füttern im Vergleich zu Billigsorten, zum anderen bringt dir das billigste Futter nicht, wenn du ständig zum Tierarzt mußt, weil dein Hund wasserartige Durchfälle hat.
    Kartoffeln, Nudeln pur kannst du schon geben, Sauce macht dick - generell würde ich keine Essensreste vom Tisch füttern.
    Wie ich schon schrieb, google dir mal das Retrieverforum und les dich in Ruhe durch die Trockenfutterthreads. Ich habe da wirklich viel gelernt und die Foris dort kennen sich aus.
  • amylucaamyluca

    351

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Unser Futter liegt bei knapp 40 euro glaub ich.Wir kommen damit knappe 2 monate aus,im moment bekommt Emma weniger.Sie liebt Bananen :-)
  • WifyWify

    180

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hey,neuigkeiten!!!!Wir fahren morgen schon die Welpen anschauen!!!Juchu.... :biggrin: :biggrin:

    Ok also ich werde mich dann mit dem futter auch noch mal richtig auseinander setzen...Wenn ihr das so sagt,klingt das ja wirklich nicht teuer!!
    Dieses barfen-wie kann ich das machen??Und wo bestellt ihr dieses futter-auch bei ebay??
    Also wenn wir ihn bekommen(mit 9Wochen)kann ich also 10min raus,ja??
    Mit dem allein bleiben hab ich irgendwie angst...Ich würde das gern vorher irgendwie kontrollieren-mit ner Kamera oder so,aber wie???Hab angst das der Welpe und der Kater sich jagen oder streiten oder so...
    Ok,weil unser Kater hat das nie kennen gelernt und frisst deswegen auch keine kartoffeln usw.-schade-und deswegen möchte ich das gleich der Hund das wenigstens macht,aber wenn er das nicht darf...

    Bananen??? :shock: ich werd verrückt!!
  • Caro2310Caro2310

    20,547

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Na ob die sich jagen wirst du ziemlich schnell feststellen.

    Ne Barffutter nicht über ebay. Da gibt es verschiedene online Shops die sich darauf spezialisiert haben und auch Ernährungspläne im Netz. Auch für Welpen. Ich habe den Link nicht zur Hand aber du wirst bei google fündig. Das Futter wird tiefgefroren geliefert. Also Platz in der Truhe solltest du haben. Mansche Schlachter bieten auch Pansen und Co frisch an.

    Ja erstmal nur kurz raus damit er sich lösen kann. Wenn er gemacht hat ganz viel loben. Glaube mir bei einem 9 Wochen alten Welpen reichen 10 Minuten. Die wirst du ja 6 bis 9 Tag und Nacht mit ihm rausgehen.

    Ich wünsche dir viel spaß morgen bei den Welpen.
  • GretchenGretchen

    3,369

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Mupfel schrieb:
    Ich glaube, der Link war von mir ;-)

    Ja, das stimmt! Das konnte ich nicht mehr zuordnen, sorry :oops:
    Vielen Dank für den Tip. Die Dame ist wirklich sehr nett. Ich hatte mich ja schon mit ihr in Verbindung gesetzt und hab den Anamnesebogen schon vorliegen. Sie macht das sehr ordentlich.
  • WifyWify

    180

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ja das schon,aber wenn Herrchen und Frauchen nicht da sind,werden sie sich bestimmt anders verhalten,oder??

    Ich meinte eigentlich auch das ganze andere Trockenfutter wovon ihr redet...Gibt es denn eine die zu empfehlen ist??Habe das eben mal bei google eingegeben,aber da gibt es ja soviel!!

    Ich/Wir bekommen das schon hin...

    Danke werden wir bestimmt haben :biggrin:

    @Gretchen: Kannst du mir irgendwann dann auch mal sagen wie die heißt??Ab wann gibt man das??
  • GretchenGretchen

    3,369

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Mupfel schrieb:
    Retriever sind oft schon etwas sensibel was die Fütterung anbelangt. Meiner verträgt bsp. keinerlei Nassfutter und fettige Rinderohren etc.

    Ja, das kenn ich...dafür, dass Bruno wirklich ALLES frisst, was ich ihn vor die Nase stellen würde, hat er wirklich den Magen einer Mimose :roll:
    Gott seit Dank hab ich es mittlerweile im Griff, dass er nichts mehr von der Straße frisst (zumindest wenn ich dabei bin). Das waren immer Tage voller Überraschung.
    In welcher Stärke wehen uns heute wieder die Winde um die Ohren; welchen Matsch kann ich jetzt wieder von der Straße aufkratzen :groggy:

    Deswegen wollte ich fragen, ob Du einen Knabbertip hast? Ohren verträgt er definitiv nicht, dieses getrocknete Kopfhaut-Zeugs auch nicht. Ich möchte ihm gern ab und an was geben, an dem er eine Weile knabbern kann, ohne dass seine gesamter Darm durcheinander gerät.
  • GretchenGretchen

    3,369

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Sorry! Doppelt!
  • GretchenGretchen

    3,369

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Wify schrieb:
    @Gretchen: Kannst du mir irgendwann dann auch mal sagen wie die heißt??Ab wann gibt man das??

    Ja, gern....
    Barfen kann man von Anfang an bzw. würde ich dem Welpen natürlich erstmal Zeit geben, sich an die die neue Umgebung zu gewöhnen. Ich glaube Caro hatte das auch schon angesprochen. Am besten erstmal warten und das Futter geben, was der Züchter ihm bereits gegeben hat.
    Das Thema beim Barfen ist aber, dass man sich damit wirklich auseinander setzen muss und gerade bei einem Welpen / Junghund ändert sich ja die Zusammensetzung des Futters mit dem Wachstum immer wieder. Das bedeutet, Du musst immer wieder schauen, dass die Zusammensetzung stimmt. Das wäre mir jetzt zu viel Arbeit, das geb ich zu. Deswegen barfe ich erst, wenn er ausgewachsen sind. Und dazu stellt mir die Dame noch den Plan zusammen. Den Link würde ich Dir rüberschicken, den muss ich raussuchen. Aber der kam ja auch ursprünglich von Mupfel. Vielleicht ist sie ja schneller ;-)

    Ich schicke Dir auch mal einen Link zu empfehlenswerten Trockenfutter. Vielleicht hilft Dir das ja weiter...die Infos, die Tante Google ausspuckt sind wirklich verwirrend.
  • MupfelMupfel

    917

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Gretchen schrieb:

    Deswegen wollte ich fragen, ob Du einen Knabbertip hast? Ohren verträgt er definitiv nicht, dieses getrocknete Kopfhaut-Zeugs auch nicht. Ich möchte ihm gern ab und an was geben, an dem er eine Weile knabbern kann, ohne dass seine gesamter Darm durcheinander gerät.

    Ich gebe entweder Sandknochen oder einen Kalbsoberschenkel. Den muß man dann aber bei der Calciumversorgung im BARF berücksichtigen, d.h., wenn ich Knochen zum Nagen gebe, gebe ich ein paar Tage kein Calcium dem Fleisch bei. Ich füttere sonst keine Knochen&Knorpel in den täglichen Rationen, weil meiner schnell davon spucken muß. Ansonsten hat meiner als Welpe/Junghund ab und an einen Kong gefüllt mit gefrorenem Joghurt oder Quark mit Leberwurst oder Obst gemixt bekommen. Das hat ihn eine zeitlang gut beschäftigt. Bei deinem Barf Plan werden vermutlich einige Joghurt-Mahlzeiten drin stehen, die kannst du dann statt in den Napf in den Kong füllen, tieffrieren und dann geben.
  • beate1965beate1965

    1,842

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Bitte genau schauen beim Welpenaussuchen.Zwinger oder Stall oder ähnliches.Sofort wieder fahren.Mindestens das Muttertier muß da sein.Falls nicht,bist du an einen Händler geraten.Heißt ebenfalls Finger weg!!Sind die Welpen geimpft,gechipt und entwurmt??Für seriöse Züchter eine Selbstverständlichkeit.Hast du den Eindruck man will dir unbedingt einen Welpen aufschwatzen,ebenfalls Finger weg.Gute Züchter werden dich über deine Wohn und Lebensgewohnheiten ausfragen.Machen die Welpen einen munteren,gut genährten Eindruck.Verklebte Augen und ein geblähter Bauch dürfen nicht sein.
    Übrigens die Behauptung dass der Hund der am Besten zu dir passt als erster zu dir kommt,stimmt nicht.Das sind einfach die Alphatiere und die sollte man als Hundeneuling nicht unbedingt auswählen.Lieber einen Welpen der etwas später auftaut.
    Wenn die Krierien nicht stimmen lieber einen anderen Züchter kontaktieren.Auch wenns noch so schwer ist,den Welpen zu wiederstehen.
  • beate1965beate1965

    1,842

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ganz vergessen.Ein Labradorbaby mit 9 Wochen hat locker 2 Wochen in einem Wäschekorb platz.Unser Doggenbaby hat bis 11 Wochen gut reingepasst.Und das sind gewaltige Unterschiede. ;-)
    Übrigens,man vermenschlicht ein Hundebaby nicht durchs im Bett schlafen,sondern man festigt die Bindung und ermöglicht einen sanften Übergang von total fremder Umgebung und alleine schlafen.Das argument dass man den Hund dann nicht mehr aus dem Bett kriegt ist falsch.Tamino schnarcht jetzt zufrieden auf einer Matratze neben unserem Bett.
    Barfen ist wirklich bei Welpen kompliziert und bedarf großer Erfahrung.Lieber ein gutes Trofu.Beispiele wurden ja schon genannt. ;-) Die Liste an guten Trofu ist lang.Best Joice ist noch gut,Markus Mühle super,für Welpen muß man da aber noch ein paar Sachen ergänzen.Ganz toll auch Terra Canis.Das wird in einer Metzgerei im München hergestellt,die als Einzige die Messer der Schneidmaschinen nicht austauschen müssen weil die Fleischqualität des Hundefutters den Lebensmittelbestimmungen für Menschen entspricht.Ganz tolles Futter.
    Auf keinen Fall Pedigre uns ähnliches.Auch das hoch gelobte Royal Canin auf keinen Fall.
    Ich wünsch die viel Spass beim Aussuchen!!
  • MupfelMupfel

    917

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Kann mich Beate nur anschließen.
    Bitte laß dir die Papiere und Gesundheitsergebnisse der Elterntiere zeigen und achte darauf, dass der Züchter entweder dem LCD (Labrador Club Deutschland) oder dem DRC (Deutscher Retriever Club) angeschlossen ist! Beide Vereine gehören der FCI an und sind anerkannte Zuchtvereine. Alle anderen nicht!!!!!
    Viel Spaß beim Welpen anschauen. Die riechen sooooo gut.
  • beate1965beate1965

    1,842

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Stimmt!!!Die haben einen ganz besonderen Hundebabygeruch.Und so knuddlig und streichelweich.!!! :biggrin:
    Da muss ich mir gleich mal meinen Tamino schnappen und die Welpenzeit mit ihm noch genießen!!! :biggrin:
    Meine Samtschnautze liegt grad quer über meinen Füßen und schnarcht wie ein 2 m Mann mit 180 kg in Rückenlage.
  • Caro2310Caro2310

    20,547

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    :biggrin: Ich bin gespannt auf den Bericht
  • WifyWify

    180

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hallo,
    also ich bin ja soooo begeistert-die waren alle soooo süß!!!! :biggrin:
    Es sind ja 11Welpen-7 Mädels und 4 Jungs und da wir ja eine Hündin wollten und davon nur noch 4 zu haben waren,viel die Entscheidung etwas leichter...
    Letzendlich mussten wir uns dann zwischen zwein entscheiden-war nicht so einfach :sad: Hätte gern beide genommen :fingers: aber mein Mann fand das gar nicht lustig!!
    Die eine war etwas kleiner und sehr niedlich-war unsere erste wahl,aber dann kam immer wieder eine andere zu mir-hat mich immer angesprungen und sogar auf meinem Schoß eingeschlafen!!Die wurde dann unsere Pebbles!! :biggrin:
    Versuche morgen oder so noch mal Bilder rein zu stellen...

    Also,die gute Dame ist keine Züchterin-sie hat das nur einmal gemacht!!
    Die Welpen hatten einen relativ großen abgesperten Teil des Wohnzimmers,also fand ich sehr gut!!
    Die Mama war natürlich da und vom Papa haben wir Bilder bekommen...Die Welpen werden geimpft und entwurmt-gechipt werden sie nicht!!
    Gut zu gelegt haben sie wohl auch-sie hat uns ihre geführte Liste vom wiegen gezeigt!!

    Also gut,ich werde das mit dem Wäschekorb aufjedenfall probieren!! :grin:
    Nach Pedigree wollte ich euch noch fragen-warum ist das nicht gut??
    Die Dame füttert demnächst Purina-was haltet ihr davon??

    @Mupfel: Da sie ja keine Züchterin ist,hat sie keine Papiere!!Aber wir haben so eine art vertrag miteinander und sie sagte das wenn was auch immer mal passieren mag,sie den Hund auch wieder zurück nimmt!!Das finde ich auch gut-aber das soll ja nicht sein :fingers:

    Das stimmt,sie waren so weich und kuschelig und so duftig!!Freu mich schon richtig wenn er kommt... :biggrin:
  • Caro2310Caro2310

    20,547

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Pedigree ist einfach auch ein sehr minderwertiges Futter genau wie Schappi und co.
    Schön das ihr einen Welpen gefunden hat. :grin: Aber Schade das er von einem Vermehrer und nicht von einem Züchter ist. Ich hoffe sie hat Mama und Papa vor der Deckung gründlich untersuchen lassen. Nicht das ihr mit der Zeit von Erbkrankheiten überrascht werdet. Aber mit den abgesperrten Teil im Wohnzimmer hört sich schon gut an. Werden denn die Welpen da auch gut sozialisiert? Also an Kinder gewöhnt, Krücken, Staubsauger und so weiter und kommen sie zu gegebener Zeit auch raus?

    Ach ich freue mich auf die Bilder :grin:
  • bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Man wird doch immer vom Hund ausgesucht. Da hat man keine Chance :grin:
  • beate1965beate1965

    1,842

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Pedigre ist nicht nur minerwertig,sondern ausgesprochen schädlich und enthält Substanzen die den Hund süchtig machen :shock: :shock:
    Purina kenn ich nicht.
    Ich nin eigentlich absolut dagegen solche Hobbyvermehrer zu unterstützen.Ich würd sie niemals durch einen Kauf in ihrem Tun unterstützen.Ich weiß,es ist schwer wenn man die Knuffis gesehen hat und einem am Schoß hatte.Ich will dir jetzt eigentlich auch keinen Fortrag über Modehundvermehrer halten und ir die Freude an deinem Hundi nehmen.
    Ist halt meine Meinung zum Thema.Lieber ein bißchen länger schauen und einen wirklich kompetenten,seriösen Züchter durch einen Hundekauf unterstützen.Mal eben ein Rüde ohne Papiere auf eine Hündin drauf lassen ist fahrlässig.Ich weiß ja nicht wieviel ihr für eueren Hund hinlegen mßt.Aber ich würd mal die Preise vergleichen,die ein vernünftiger Züchter der schon jahrelang viel Zeit und Geld und Liebe investiert,für einen gechipten,entwurmten und geimpften Hund verlangt.
    Sorry,bei so was gehen bei mir die Sicherungen aus.
    Hundeneulinge die sich so sehr einen Welpen wünschen sind da willkommene Opfer.Weil die stehen dann mit einem eventuell kranken Hund da.
    Ich weiß es hört sich hart an. ;-)
    Wir haben diese Erfahrung machen müssen,hat uns 2000 Euro TA gekostet und uns allen das Herz zerissen.Muss nicht so kommen,doch das Risiko ist deutlich höher.
    Wenn du dir das wirklich genauestens überlegt hast,dann wünsch ich dir natürlich mit deinem Wautzel das allerbeste.Ich weiß,wenn man sie erst mal gesehen hat kann man nicht mehr wiederstehen ;-)
  • amylucaamyluca

    351

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Wir haben auch eine Hündin aus einem Unfallwurf.Der Vater hat Papiere und war auch auf HD und ED untersucht.Die Mutter leider nicht.Bisher ist alles ok und hoffentlich bleibt es auch so.
    Wir haben wohl auch nur Emma genommen,weil der Wurf im Bekanntenkreis der Familie passiert ist.Sonst hätten wir eine Hündin aus dem Auslandstierschutz genommen.

    Purina ist auch so ein Mist wie Pedigree.Da solltest du dann auf jeden Fall umstellen.
    Unsere Emma kam damals auch um den Dreh rum,wie ihr eure Hündin bekommt :-)
  • GretchenGretchen

    3,369

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Bruno war auch ein Unfall...ich hab beide Elterntiere gesehen und beide sind gesund. Vermehrer würde ich nicht unterstützen wollen. Aber das merkt man dann schon am Preis. Für Bruno hatte ich 50 Euro bezahlt, er war entwurmt und geimpft. Man sieht, dass da keine Geschäftemacher am Werk waren, sondern die nur einen Unkostenbeitrag haben wollten. Die haben sich auch angeschaut, wohin sie die Welpen abgeben. Auf einem sind sie "sitzen geblieben", weil sich zwar Interessenten gemeldet, die jedoch nicht gepasst haben. Richtige Vermehrer zu unterstützen - da hätte ich ein schlechtes Gefühl, genauso wie ich keinen polnischen Welpen aus dem Kofferraum auf einem Flohmarkt kaufen würde. Leider gibt es sehr viele Leute, die das trotzdem tun und somit ändert sich nichts.

    Pedigree und wie sie alle heißen (wie ich weiß, ist das sowieso meistens die gleiche Firma = Mars) sind kein gutes Hundefutter. Kaum Fleischanteil, Lockstoffe, Zucker, Geschmacksverstärker sind da drin und in vielen ein viel zu hoher Weizenanteil. Wie ich finde, hat Weizen und Zucker in einem Hundefutter gar nichts zu suchen. Ich könnte Bruno so etwa gar nicht geben, weil ich dann einen stinkenden Hund habe, der Durchfall hat. Das verträgt er definitiv nicht. Es wird sicher Hunde geben, die mit solch einem Futter alt geworden sind, aber es gibt auch Kettenraucher, die 100 Jahre alt werden oder Leute, die sich tagtäglich von Fast Food ernähren und bisher auch keine gesundheitlichen Probleme hatten. Ich möchte aber bei mir daheim schon schauen, dass sich alle einigermaßen gesund ernähren - da gehören Haustiere auch dazu.
    Du wirst schon das richtige und passende Futter für Deine Maus finden...
  • WifyWify

    180

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hallo,
    @Caro2310: Naja was heißt vermehrer?Sie hat gesagt das ihre Kinder unbedingt mal wollten das ihre Hündin Babys bekommt und dann meinte sie halt-na gut!!Und noch mal würde sie das aber auch nicht machen wollen...
    Beide sind untersucht und gesund!!Und während der Schwangerschaft haben sie mehrmals Ultraschall und Röntgen sowie sämtliche untersuchungen durchführen lassen!!
    Ja,sie werden gut sozialisiert...Sie hat halt 3 Kinder und dadurch das sie im Wohnzimmer aufwachsen muss sie mehrmals täglich wischen und saugen usw.-sie kommen in den Garten und dort fahren Züge und Auto fahren tun sie demnächst auch!!
    Ja ich beeile mich :grin:

    @beate1965: Also Hobbyvermehrer würde ich ja jetzt nicht so sagen und wegen einem Züchter- :shock: -die haben ja hammer preise!!Ab 900€ hab ich nix gefunden-aber ist ja auch egal...Für unser Pebbles zahlen wir 550€,ich finde das noch ok!!
    Ich würde jetzt nicht von sowas ausgehen-es wird bestimmt alles gut :biggrin:

    @amyluca: Beide sind auf HD/ED untersucht und es ist alles gut :grin:
    Ok,ich weiß bald gar nicht mehr was ich füttern soll :groggy:

    @Gretchen: Sowas finde ich auch schrecklich-habe letztens eine Reportage gesehen wo sie gezeigt haben was sie in China mit Hunden und Katzen machen :flaming01:
    Ich finde das ganz ganz schrecklich und grausam-ich musste weinen :sad:

    Also soll ich die 6kg Pedigree Welpenfutter wieder verkaufen oder zurück bringen,ja??
    Was haltet ihr von Mega Dog oder Eukanuba??
  • Caro2310Caro2310

    20,547

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ja sieh zu das du das Zeug wieder los wirst. Schreck auch nicht vor den Preisen der Hochwertigen Futter zurück. Denk daran das du viel weniger füttern mußt und auf Dauer die Tierarztkosten geringer sein werden.

    Ich faße nochmal das Futter zusammen. Also bei mir kommt zuerst Barfen aber wie schon gesagt bei Welpen nicht ganz einfach und man sollte sich wirklich an den Futterplan halten. Also Rockenfutter kommen für mich noch Wolfsblut und Orijen in Frage. Eukanuba kenne ich nur das Futter vom Tierarzt. (also Spezialsorte) die haben Beide nicht gefressen.

    Und Fühl dich nicht persönlich angegriffen wegen der "Vermehrer". Die meisten die nur mal eben der Kinder zuliebe oder weil sie selber Nachwuchs von ihrem Hund haben wollen decken lassen denken nicht an die nortwendigen Untersucheungen der Elterntiere und schon gar nicht schauen sie sich den Stammbaum der Elterntiere an. Auch die sind in der Zucht wichtig weil viele Krankheiten eine Generation überspringen. Das ist natürlich kostspielig und daher bekommst du von Züchtern eben Welpen um die 1000 Euro.

    Bei den Leuten deines Wuffis liest es sich ja gar nicht mal so schlecht. Sie scheinen sich vorher ja informiert zu haben und auch die Sozialisierung scheint ja geplant zu sein.

    Ich hoffe das du bald ein deine süße Hündin bei dir hast :grin:
  • MupfelMupfel

    917

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich will dir deine Freude an dem Welpen nicht nehmen, aber ich stehe da genau wie Beate sehr, sehr kritisch zu. Nur weil die Elterntiere gesund sind, heißt das noch lange nicht, dass der Nachwuchs es auch ist. Züchten bedeutet eben viel mehr, als "seine Hündin einmal Welpen haben lassen wollen". Und gerade in der Genetik funktioniert eben nicht A+A=A (vereinfacht ausgedrückt).
    Ich bin da rigoros: Entweder schließt man sich, wenn man züchten will, der FCI an, oder man läßt es bleiben. Und ganz ehrlich: ich habe noch NIE, aber wirklich NIE von einem "Hobbyzüchter" außerhalb eines anerkannten Rassevereins gehört, dass er einen Welpen zurück nimmt, falls dieser krank ist. Die meisten sind dann urplötzlich von der Bildfläche verschwunden und nicht mehr erreichbar. Das ist alles nur leeres Geschwätz im Vorfeld. Sorry, dass ich so harsch rüberkomme. Ich hab einfach zu viel Elend und zu viele schlimme Schicksale in den letzten 4 Jahren miterlebt von Hunden, die wie deiner aus 'liebevoller Hobbyzucht ohne Papiere stammen'. Da wird man sehr schwarz/weiß denkend. Wenn ich dir einen Rat geben darf: nimm keinen Welpen aus diesem Wurf, sondern lies dich erst einmal schlau und suche dann in Ruhe nach einem anerkannten Züchter. Noch kannst du zurück, wenn der Hund erst einmal da ist, gibt man ihn nicht mehr her.

    Und noch was: der Anschaffungspreis eines Hundes (bei den Retrievern zwischen 1000 und 1200 Euro), ist ein Bruchteil dessen, was der Hund dich jährlich kosten wird: Tierarzt, röntgen mit einem Jahr auf HD und ED, Futter., Ausstattung, Hundeschule, Haftpflicht, Steuern usw. Was nützen mir bei der Anschaffung gesparte 600 Euro, wenn ich dann später einen kranken oder wesensschwachen Hund habe? Muß nicht sein, aber bei solchen 'Vermehrern' (ja, auch jemand, der seine Hündin mal Welpen lassen haben möchte, ist für mich ein Vermehrer, denn er vermehrt und züchtet nicht) ist das Risiko, dass etwas gesundheitlich und im Wesen nicht paßt viel, viel höher, als bei jemandem, der sich wirklich mit Zucht auseinander setzt.
  • WifyWify

    180

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ja,dann werde ich das wieder weg bringen...
    Nein,es soll ihr ja auch gut gehen,dann muss man halt etwas drauf zahlen!!Ok,und was sagst du zu Mega Dog??

    Nein ich fühle mich nicht angegriffen...Ich/Wir machen unser Ding und das wird schon klappen...Ich erhoffe mir hier ja auch nur Tipps und beantwortete fragen!!Ihr helft mir alle sehr viel weiter-DANKE!!!

    @Mupfel: Sie meinte das nicht so das sie ihn zurück nimmt weil er krank ist,sonder wenn wir uns scheiden lassen,oder wir irgendwas nicht mehr bezahlen können...
    Was hast du denn erlebt-wenn ich fragen darf??
  • Caro2310Caro2310

    20,547

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Darf ich für Mupfel antworten? Nein und und ich habe und hatte nicht nur Hund von Züchtern. Und Dein Ja (ich nenne es auch Vermehrer,) hat sich wohl wenigstens Gedanken gemacht.
    Leute wir wissen doch alle worum es geht aber es gibt doch wirklich noch die Leute die es gut meinen. Seid nicht so hart mit WiFi sondern öffnet nur die Augen :fingers:
    Also beim Züchter sind Generationen getestet. Die Leute müssen Schulungen durchlaufen. Von der Trächtigkeit bis zur Sozialisirung. Und verdächtig kranke Tiere werden gar nicht erst verkauft.
    Was wir erlebt haben? private Zucht. Elterntiere HD frei aber über Generationen HD vorkommend. Welpe mit ein paar Monaten auf den op. Elterntiere friedlich, aber Beißer in dem Stamm- Welpen haben diesen Gene. und so weiter und so weiter...
    Ich wünsche dir aber trotzdem alles Glück weil die meisten der Vermehrer die ich kenne nicht so fürsorglich sind wie deiner ist ( und ja an all hier, es gibt auch Vermehrer die dazu lernen und sich Fortbilden)
    Wie gesagt ich habe eine Rassige und ein Mischling aus dem Tierschutz, aber bei Beiden haben wir doch viel am Benehmen beigetragen. Die Entscheidung ist gefallen. Also wünschen wir doch einfach alles Gute zum Welpen :grin:
  • beate1965beate1965

    1,842

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    @ Wify
    Kannst von mir auch noch einen Sack Pedigree haben,gibts scheinbar als Welpenpaket-Werbeschenk. :biggrin: :biggrin:
    Eukanuba und Royal Canin siehste zwar immer beim Tierarzt,ist aber ab zu raten.Im RC ist z. B Cortison drin. :shock: :shock:
    Wichtig beim TroFu ist dass es kaltkepresst ist und einen niedrigen Getreideanteil hat.Es gibt viele Hunde die auf Getreide allergisch reagieren.
    Getreidefrei ist z.B Beste Wahl,gibts auch ein Welpenfutter davon,Markus Mühle ist mit wenig Getreide,sehr ausgewogene Mischung.Und natürlich Terra Canis.Wie Caro schon schrieb,auch Wolfsblut ist gut.Manche Hunde kriegen da Durchfall,aber im Prinzip gut.
    Apropo Durchfall.Statte dich schon mal mit viel Küchenrolle und Durchfalldiät aus.Eigentlich kriegt jeder Welpe erst mal durch die ganz neue Situation Dünnpfiff.Also nicht erschrecken,meist ist ein nervöser Darm dran schuld ;-)
    Und was die Kosten zum Unterhalt angeht.Wir haben im Monat 200 Euro veranschlagt.Futter,Leckerli,Haftpflicht und Steuer hochgerechnet.Was übrig bleibt kommt in unseren Hundetopf.Da sparen wir für eventuelle TA Kosten.Impfungen,Entwurmen,Kontollen und natürlich eventuelle Behandlungen.
    Wir könnten hier stundenlang über das andere Thema diskutieren.
    Möcht eurer Familie aber viel Spass mit euerem Hundebaby wünschen.Auf eine schöne,turbulente Zeit. :grin:
  • beate1965beate1965

    1,842

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Total verschlafen vergess ich immer die Hälfte :roll: :roll:
    Welpenstunde einmal die Woche ca 10 Euro
    Hundekurs dann mit frühestens 5 Monaten ca 600 Euro.Und das ist ein absolute Muss!!!
    Damit muss man rechnen mit Hund. ;-) ;-)
  • GretchenGretchen

    3,369

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    beate1965 schrieb:
    Hundekurs dann mit frühestens 5 Monaten ca 600 Euro.

    :shock:

    Du meinst sicher einen Junghundkurs.
    Der kostet bei uns aber nur 65 Euro.
  • amylucaamyluca

    351

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Für einmal Welpen kriegen ist der Preis aber gewaltig hoch,finde ich.Wir haben glaube ich 400 oder 450 euro bezahlt mit impfen,chippen,wurmkur usw.Und wir haben deswegen etwas mehr gezahlt,weil sie die OP Kosten der Hündin auf die welpen umgelegt haben,es gab einen KS.Naja,da habe ich so keine ahnung von,aber da das Umfeld stimmte,sie sich wirklich gut gekümmert habe usw. war das ok.
    Bei euch hört es sich auch gut an und nicht nach typischen Vermehreren.Aber vorsichtig sein muss man immer.
  • WifyWify

    180

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    @Caro2310: Danke,dass ist lieb,aber es ist schon io es sagen hier ja auch alle nur ihre Meinung!!
    Und damit was andere sagen wollen sie mir ja auch nur helfen,ODER???? ;-)
    Was ihr erlebt habt ist natürlich nicht schön,aber trotzdem muss das doch nicht überall so sein...
    Ich habe aber doch gestern noch viel drüber nach gedacht ob wir das richtige machen-denn was Mupfel geschrieben hat,hat mir doch etwas angst gemacht!!Aber alles bleibt wie gehabt...
    Vielen lieben Dank :grin:

    @beate1965: Ne,lass mal... :fingers: Das ist ungesund :groggy:
    Ja also ich lese mich schon jeden Tag hier durch,und durch das Netz aber was ich so nehmen soll,weiß ich einfach immer noch nicht :roll:
    Ja,ich freu mich schon :groggy:
    Ja,wir sehen mal was da an Kosten auf uns drauf zu kommen
    Aber meinst du wirklich 600€???
    Aber auch dir,vielen lieben Dank :grin:

    @amyluca: Sie hat mir gesagt das sie den Preis so angesetzt hat,weil sie wirklich viel Zeit und Tränen und Geld(Impfen,wurmkur,die ultaschall und röntgen untersuchungen,futter usw.)für die Welpen investiert hat/noch macht-wie auch immer!!Also wir fanden das noch so grad im rahmen-dafür das wir für den jack russel 300€ zahlen sollten-der ja sogar noch aus der Fehlzucht war!!
    Wir denken einfach ganz positiv!!
  • beate1965beate1965

    1,842

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Bei uns ists ein Intensivkurs über 2 Wochen,jeden Tag 3 h,mit anschließender Begleithundprüfung.Eigentlich nicht zu teuer,weil sehr,sehr,sehr gut!!!
  • Caro2310Caro2310

    20,547

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Begleithundeprüfung geht doch erst mit 12 Monaten
  • beate1965beate1965

    1,842

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Laut IHV unterste Grenze 5 Monate.Das Problem bei Doggen ist halt,die haben mit 1 Jahr schon gut und gerne 50 kg.Da hat man in der Flegelzeit ohne Kurs echte Probleme. ;-)
    Mit Karlchen haben wir auch in dem Alter Kurs und Prüfung gemacht.Wir hatten einen echt super erzogenen Begleithund,mit dem Unternehmungen richtig Spaß gemacht haben und nicht in Streß ausgeartet sind.
  • Caro2310Caro2310

    20,547

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ah das ist also nicht die ofizielle Begleithundeprüfung. :idea: Habe gerade gelesen da beträgt das Alter inzwischen 15 Monate. Ist auch anders nicht zu schaffen. Mindestens 6 Monate tägliches Training sind dafür schon erforderlich. Nur mit der VDH Prüfung darfst du ja in den meisten Vereinen Hundesport machen.
    Was ihr macht entspricht den Hamburger Hundeführerschein. Ohne den dürfen Hunde hier ja nicht freilaufen.
    Wie auch immer, Welpen und Junghundeschule kann ich auch nur empfehlen. Gerade bei einem Hundeneuling
  • beate1965beate1965

    1,842

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Stimmt so nicht ganz.Ich weiß allerdings nicht welche Kommandos bei euch zur Prüfung gehören.Hier sind es 6 Kommandos,zusätzlich noch Fernkommandos
    Was beiinhaltet den bei euch die Prüfung.Die Kommandos gehen ohne Probleme auch mit 5 Monaten.Bin da ja immer neugierig!!!
    Ich dachte die Begleithundprüfung wäre standartisiert.???Welche Kommandos werden bei euch verlangt??
  • Caro2310Caro2310

    20,547

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    eben die Begleithundprüfung ist standitiesiert und eben nur nach VDH überall anerkannt. Hier sind mal Links zur Prüfung. Du mußt Übungen auf den Platz machen und nur wenn der Teil bestanden wurde geht es auf die Straße. Dort z.B. abliegen vor Fußgängern, Radfahrern, Knallern und ähnliches. Aber alleine die Übung auf den Platz braucht monatelange Übung.
    http://www.hagi2010.de/Buddy%20erz%E4hl ... FCfung.htm und
    http://www.agilityfreunde-kl.de/dokumen ... O-2004.pdf
    alle anderen Begleithundprüfungen sind nicht offiziel anerkannt und würden dich hier zum Beispiel nicht von der Leinenpflicht befreien. Das dein Hund trotzdem gehorsam ist (und das ist das wichtigste finde ich) spielt keine Rolle. Luna besteht die Prüfung nicht weil sie nicht schußsicher ist. Damit kann ich mit ihr an keinem agylity Turnier teilnehmen obwohl sie sau gut ist
  • beate1965beate1965

    1,842

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ei,jei,jei.Die bekannten Diskrepanzen.VDh wird Zum Glück schön langsam die Allein Herrschaft aberkannt!!Warun um Gottes willen soll ein Hund als Begleithund Schußsicher sein. Mußt mal beim IHV schauen.Hier in Bayern absolut anerkannt.Ganz klein geschrieben,quasi mim FlüstertonWir bauen auf den 3 Säulen der Hundeerziehung auf.Mußt mal googeln,hier nur empfehlenswert.Die Unterscheidung Schutzhund und Begleithund,ein leidiges Thema!!!Warum ausgerechnet der DHV,der als umstrittenster Faktor überhaupt hier noch den Ton angeben darf??Für uns alle im IHV ein Dorn im Auge.
    Aber wie gesagt,ein leidiges Thema.Hier gilt zum Glück die IHV Erziehung.DHV gelten hier in Bayern schon als total verschrien und sehr grenzwertig.Diese eRZIEHUNG IST ABSOLUT GEGEN DIE nATUR DES hUNDES:wenns denn darauf angekommen ist,sind viele Hunde beim DhV beim Wesenstest schlichtweg aussortiert worden.
    Aber zu nweit vom Thema weg.Da könnt ich geifern bei dem Tema.Ei super erzogener Hund kann nicht Begleithund sein weil er nicht schußsicher ist???Absolut gegen die Natur eines Hundes.Aber das wird bald ein Ende haben.
  • Caro2310Caro2310

    20,547

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hey die Prüfung hat doch nichts mit der Art der Eziehung zu tun :fingers: Meine Luna hat auch (nur) den Hundeführerschein. Damit darf ich aber an keinen Hundesport Turnieren teilnehmen :sad: Wäre mir auch lieber wenn es anders wäre. Brenda hatte die BH-Prüfung schon als wir sie bekommen haben. Ich weis auch nicht warum mein Hund schußsicher sein muß und warum es wichtig ist nach Schema auf dem Platz rum zu laufen . Ist nicht so mein Ding. Mich hatte nur das alter von 5 Monaten stutzig gemacht.
  • beate1965beate1965

    1,842

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Das verstehe ich eben auch überhaupt nicht.Klar müssen die Grundkommandos absolut sitzen,dann gehts auf die Strasse.Wir machen das als intensivkurs,damit ich einen zuverlässigen " Familienbegleithund ",so heißt die offiziele Bezeichnung,neben mir habe.Wie gesagt,12 Monate bei dem Kampfgewicht warten? :roll:
    Ich weiß,es gibt sicherlich große unterschiede in den verschiedenen Ortsgruppen,aber was wir hier mit dem DHV erlebt haben,wau.
    Ich muß dazu sagen,unser Hundetrainer ist spezialist für Angsbeißer und hält auch in ganz Deutschlan Seminare.
    Mir gefällt halt sie sehr sanfte und behutsame Art der Erzi3ehung beim IHV.Ich denke eben dass sich da bald mal was tun muß.Weil eben gut ausgebildete Hunde da ausgeschlossen werden weil sie nicht Schußsicher sind. ;-)
  • beate1965beate1965

    1,842

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich hab mir den Link grade noch mal angeschaut.Wir machen im Prinzip nix anderes.Bis auf die Schußfestigkeit.
    Warum das erst mit 12 Monaten :shock: :shock:
  • Caro2310Caro2310

    20,547

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Keine Ahnung warum erst mit 15 Monaten. Ich habe das nicht erfunden :biggrin: Ne ein Hund muß eben viel eher hören können. Aber den Hundeführerschein bei uns darfst du auch erst mit 12 Monaten machen. Keine Ahnung wer sich so etwas ausdenkt. Bis zu dem Bestehen ist eben Leinenzwang.
    Das ist ja regional so unterschiedlich
  • WifyWify

    180

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Guten Nabend,
    also ich habe die Welpen besitzerin noch mal drauf angesprochen...
    Sie sagt,dass der Welpen Papa von einer Züchterin ist und kern gesund ist!!
    Und von ihrer Hündin und deren Eltern wüsste sie das...
    Also ich habe da wirklich keine bedenken mehr...
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum