Alles für die Katz...oder wer hat hier noch ne Samtpfote?

1356789

Kommentare

  • NeirehNeireh

    15

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ein Samtpfotenthread :) wie schön *G* Hab auch eine und die lebt mittlerweile schon bald ihre 12 Jahre bei mir, hat schon Umzüge mitgemacht, war mal ausgebüxt im Tierheim zufällig wiedergefunden und überglücklich gewesen sie wiederzuhaben. (dabei ist sie sogar tätowiert und ich hab den tierheim in der Umgebung sogar ein Bild geschickt und immer nachgefragt und dann seh ich ihr Bild im Amtsblatt zufällig. Ärger mich da immer noch drüber das die nich reagiert hatten.)

    Eine ganz hübsche grau getigerte, das Fell is an Brust und Bauch leicht hellbraun bis hellgrau. Ziemlich zierlich und einen eher leicht dreieckigen Kopf, so ähnlich wie Bilder von ägyptischen Katzen. Mit Vorliebe legt sie sich dann gern auf, neben, über die Tastatur und verlangt die ihr zustehende Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten.
    Übrigends frischen, warmen Käsekuchen sollte man nicht unbeaufsichtigt offen draußen stehen lassen wenn die Katze da is ;) Besonders scharf ist sie allerdings auf das Hamburgerfleisch vom Burgerking. Ich hab keine Ahnung was da dran is, aber man kommt kaum dazu in Ruhe zu essen. Bei dem Fleisch wird sie ganz wild und ungeduldig das sie auch bekommt. Is aber nur bei BK Fleisch so komischerweise.
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Also nochmal danke für Eure Antworten. Die Sache arbeitet in uns aber wir sind immer noch unentschlossen.
    Habe jetzt rausgekriegt, dass mein Kollege auch Katzen hat, das hat er nie erzählt.
    Den lass ich jetzt auch mal aus dem Nähkästchen plaudern...
  • maxi37maxi37

    5,192

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich habmal eine Frage und meine mich zu erinnern, das es hier im Forum auch eine Fachfrau für Veterinärmedizin gibt. Weiß nur grad nicht, wer das war :oops: . Mein Kater hatte gestern eine Blutabnahme und Röngten. Letzteres war unauffällig, aber er hat eine dramatische Schilddrüsenüberfunktion. Er nimmt ja auch permanent ab und frisst wie irre. Nun geh ich Montag hin und bekomm das Medikament. Ich bin ja schon froh, das es nicht die Nieren oder Diabetis ist. Liege ich richtig, wenn ich denke, das die Schilddrüse noch das kleinere Übel ist von den möglichen Krankheiten und bekommt man so eine Überfunktion wieder in Griff mit Medis??? Vielleicht hat ja wer Erfahrung damit. Danke schonmals. ;-)
  • MäusleMäusle

    7,471

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    ich glaub das war littlejake, wenn ich mich nicht irre.
  • maxi37maxi37

    5,192

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Oh ja Danke. :sunny:
  • NeirehNeireh

    15

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Also meine Katze muß seit ca. 5 Monaten auch Tabletten wegen der Schilddrüse fressen. Ich glaub da wars eher ne Unterfunktion. Hatte sie zum Tierarzt gebracht als sie sowas wie leichte Schwächeanfälle bekam. Wurde auch Blut untersucht und Tierärztin war noch froh das es nur Schildrüsenwerte waren. Scheint wirklich das kleinere Übel zu sein. Seit sie die Tabletten bekommt gehts ihr wieder prächtig und das beste sie haart jetzt auch viel weniger. Hing offenbar auch damit zusammen. Wurde dann nochmal kontrolliert und die Werte waren dann wieder ok. Lässt sich also problemlos wieder in den Griff bekommen, musst nur schauen das die Katze täglich ihre Tablette futtert.
  • maxi37maxi37

    5,192

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich bin auch froh, das es "nur" die Schilddrüse ist. Und die Tabletten bekomm ich schon irgendwie rein. Hauptsache die sind nicht so riesig. Und dann wird das schon wieder werden. ;-)
  • hexchen1910hexchen1910

    1,922

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Eine Schilddrüsenüberfunktion kann man medikamentös relativ gut einstellen. Allerdings sollte man dann in der Langzeitanwendung regelmäßig die Nierenfunktion/-blutwerte prüfen lassen.
  • maxi37maxi37

    5,192

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Was ist regelmäßig? Ich meine in welchem Abstand? Weil er da jedesmal ne Narkose brauch. Ohne die geht das leider nicht. :sad: Und können die Tabletten den Nieren schaden? das wär ja doof :sad: .
  • NeirehNeireh

    15

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Also meine sollte alle halbe Jahre mal zur Kontrolle, aber die lässt sich zum Glück auch ohne narkose Blut abnehmen. Wenn auch sehr wiederwillig.
  • maxi37maxi37

    5,192

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Heut hab ich die Tabletten geholt und hoffe das er sie verträgt. Er muß 2 mal tägl. eine bekommen und in 3 Wochen nochmal zur Blutkontrolle :sad: . Die Packung Tabl. enthält 100 Stück und kostet 33 @ und die muß er lebenslang bekommen. Nur wenn der Wert sich stabilisiert hat, dann evtl. nur eine tägl. Und in 3 Wochen wieder 80 @ für Blut, Larkose und Labor. Puhhh das läppert sich aber zusammen. Aber was tut man nicht alles für seine Lieblinge. ;-)
  • AnjaHAnjaH

    25,096

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    maxi ich kann dich verstehen. Meine hatte letztes Jahr einen Abszess der aufgeplatzt ist und in einer Notop gemacht werden mußte.
    Das waren dann mal eben 400 Euro die da weg waren.
    Aber Blutabnehmen geht bei uns noch ohne Narkose. Sogar Fäden ziehen am Kinn haben wir ohne hinbekommen...
  • maxi37maxi37

    5,192

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Bei meinem Kater geht es leider nur mit Narkose. Aber er bekommt nur die halbe Dosis und die halten ihn noch mit fest. Der ist ja schon fast ausgetickt, als die sein Ohr sauber gemacht haben. Aber freiwillig in die Kiste springen, wenns zum TA geht. das soll einer verstehen :grin: .
  • AnjaHAnjaH

    25,096

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ja die Viecher sind schon Sonderbar. Behandelbar ist unsere Katze auch nur wenn ich dabei bin ..und der männliche Tierarzt der Gemeinschaftspraxis sie behandelt. Wenn mein Mann dabei ist und die Tierärztin..brauchen alle 2 Paar Handschuhe und Katze ne Narkose...

    Ok sie ist ne Handaufzucht von mir ..und völlig auf mich fixiert...
  • maxi37maxi37

    5,192

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ja bei einer Handaufzucht bist du ja sozusagen ihre Ersatzmama. Meiner ist auch sowas von zahm, aber beim TA kriecht der mir vorne hoch bis er mit dem Kopp über der Schulter hängt vor Angst. In dieser Stellage hat die auch sein Ohr behandelt. :grin: Aber er vergisst wieder schnell, nur das wir jetzt Stammgast beim Arzt sind wird ihm wohl nicht passen.Ich könnte auch in die Uni, die haben mehr Leute und dann ginge das ohne Narkose, aber den Stress hab ich ihm schon mal mit einem US angetan incl. Rasur. Da war er dann völlig von der Rolle, weil 4 Mann ihn 20 min. festgehalten haben und er lag auf dem Rücken. Das erspar ich ihm lieber. Aber seine Tabl. muß er nehmen. Er ist von 8 kg auf 3 kg runter. in 2,5 Jahren. :sad:
  • AnjaHAnjaH

    25,096

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Und wie bekommst du die Tabletten in ihn rein...

    etwa so?


    Wie Sie Ihrer Katze eine Tablette verabreichen

    1. Nehmen Sie die Katze fest in Ihren Arm. Legen Sie ihren Kopf auf Ihren Ellenbogen, ganz so, als wuerden Sie einem Baby die Flasche geben. Murmeln Sie vertrauensvoll „Braves Kaetzchen bist Du…“. Lassen Sie die Tablette in das Maul der Katze fallen.
    2. Holen Sie die Katze von der Stehlampe herunter und die Tablette unterm Sofa hervor.
    3. Folgen Sie dem gleichen Verfahren, wie unter Punkt 1, aber halten Sie die Vorderpfoten der Katze mit Ihrer linken Hand nieder, und die Hinterpfoten mit den Ellenbogen Ihres rechten Arms. Stossen Sie die Tablette mit dem rechten Zeigefinger in ihr Maul.
    4. Holen Sie die Katze unterm Bett hervor. Nehmen Sie eine neue Tablette aus der Flasche. Widerstehen Sie dem Impuls, sich eine neue Katze zu holen.
    5. Fahren Sie fort wie unter Punkt 1, ausser dass Sie, wenn Sie die Katze fest in der Flaschengeb-Position halten, sich auf die vordere Stuhlkante setzen. Beugen Sie Ihren Oberkoerper ueber die Katze, Halten Sie Ihre Rechte Hand ueber Ihren linken Ellenbogen, offnen Sie das Maul der Katze indem Sie den Oberkiefer hochheben und schnippen Sie die Tablette hinein – schnell. Da Ihr Kopf auf Ihren Knien liegt, koennen Sie nicht sehen, was Sie tun, aber das macht nichts.
    6. Lassen Sie die Katze im Vorhang haengen. Lassen Sie die Tablette in Ihren Haaren.
    7. Wenn Sie eine Frau sind, weinen Sie sich aus. Wenn Sie ein Mann sind, weinen Sie sich aus.
    8. Jetzt reissen Sie sich zusammen! Wer ist denn hier eigentlich der Chef?! Nehmen Sie die Katze und die Tablette. Nehmen Sie Position 1 an und sagen Sie streng: „Wer ist denn hier eigentlich der Chef?!“. Oeffen Sie das Maul der Katze, nehmen Sie die Tablette und… Hoppla!
    9. Das funktioniert so nicht, nicht wahr? Brechen Sie zusammen und denken Sie nach: Aha! Diese blitzenden Krallen sind es, die dieses Chaos verursachen.
    10. Kriechen Sie zu Ihren Waescheschrank. Ziehen Sie ein grosses Strand- Badetuch heraus. Breiten Sie das Badetuch auf dem Fussboden aus.
    11. Holen Sie die Katze vom Kuechenschrank herunter und die Tablette aus der Topfpflanze.
    12. Legen Sie die Katze auf das Badetuch in der Naehe einer Ecke mit dem Kopf ausserhalb der laengeren Kante.
    13. Falten Sie die Vorder- und Hinterbeine der Katze vor ihren Bauch zusammen. Widerstehen Sie dem Impuls, die Katze zusammenzufalten.
    14. Rollen Sie die Katze in das Badetuch ein. Arbeiten Sie schnell. Die Zeit und Miezen warten auf niemanden.
    15. Nehmen Sie wieder Position 1 ein. Drehen Sie Ihre linke Hand zum Kopf der Katze. Ein leichter Druck auf beiden Seiten des Kiefers, so, wie man auch das Maul einer Giftschlange oeffnet.
    16. Lassen Sie die Tablette ins Maul der Katze fallen und stossen Sie sanft nach. Voila! Das war’s.
    17. Staubsaugen die lose Haare auf (von der Katze). Legen Sie einen Verband an die Verletzungen (Ihre)
    18. Nehmen Sie 2 Apirin ein, und legen Sie sich hin.

    :grin:
  • maxi37maxi37

    5,192

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    :happy273: lachen10.gif
    Nee, so nicht :grin: .
    Bei der Tablettengabe kann ich ziemlich rabiat sein, wenns nicht anders geht. Unters Futter mischen, funktioniert nicht, die läßt er dann liegen. Ich hab so ein Ding, wie eine Spritze, bloß ohne Spitze, da legt man die tablette rein, Maul auf und schießt die so rein. Bis jetzt gings gut, ansonsten drück ich auch mal das Maul auf und werf die rein, dann streichle ich ihm am Hals, damit er schluckt. Ja da muß er durch, hauptsache er verträgt die. Bis jetzt macht er sein Geschäft nur leicht dünn, aber damit kann ich leben. Ich denk mal das gibt sich wieder. ;-)
  • NeirehNeireh

    15

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Bin ich froh das meine nur 1 Tablette pro Tag braucht und die normalerweise auch mitfrisst wenn sie geschickt unters Futter gemischt wird. Wird halt morgends erstmal nur ein bißchen Futter zusammen mit der versteckten Tablette gegeben und wenn das weggeputzt ist gibts nochmal ne größere Ration und Trockenfutter damit sie immer was hat wenn sie Hunger hat.
  • AnjaHAnjaH

    25,096

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Meine würde Futter mit Tablette niemals fressen..die würde lieber verhungern...
  • hexchen1910hexchen1910

    1,922

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Meiner auch. Und mit Tabletteneingeber muss ich dem auch nicht kommen :wut93
    Gott sei dank bin ich in der Lage, meine Tiere selber zu spritzen und bekomme die entsprechenden Medis halt auch. Bei ner Spritze steht der Herr seelenruhig da und zuckt nicht mal mit der Wimper!
  • AnjaHAnjaH

    25,096

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ja aber Spritze geht eben auch nicht immer...können tue ich das auch und habe es auch schon gemacht,...Das geht wirklich besser.
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Juhuuuu, wir kriegen eine Katze!!!
    Also jetzt noch nicht, denn die Katze, die wir bekommen wird in den nächsten Tagen Mutter.
    Ich war gestern bei einer Mutter aus dem KIGA zuhause und dort lag eine junge werdende Katzenmutter schwängrig auf dem Sofa. Ich war völlig verzückt. Eine junge, rot-weisse Katze, ganz hübsch, sehr schlank und sehr lieb.
    Meine Bekannte meinte so aus Spaß, ob ich ein Kätzchen habe möchte und ich sagte:"Mh, eigentlich nicht, aber die Mutter tät ich nehmen." Ja, meinte meine Bekannte, die könnte ich auch haben, die wär ihr nämlich schwanger zugelaufen und sie hat halt schon drei Katzen.
    Also warten wir jetzt auf die Niederkunft und bis sie ihre Miezen gross genug hat, dass die abgegeben werden können.
    Uns ist eine erwachsene Katze lieber, sie ist laut Aussage sehr verschmust und kinderlieb bzw. kindergetestet (meine Bekannte hat zwei wilde Jungs). Sie ist sauber und eine Freigängerin.

    Jetzt habe ich gestern meinen Mann noch befragt und ihn auch überzeugen können!

    Hach, ich freu mich so. Die Kinder wissen noch nix, könnte ja noch was dazwischen kommen...
  • MäusleMäusle

    7,471

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    hey Glückwunsch :-) auch wenn ihr noch 12 Wochen warten müsst, bis die kleinen groß genug und entwöhnt sind - so eine Aussicht ist doch herrlich :happy273:
  • maxi37maxi37

    5,192

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    He ich freu mich für euch. Ich hätt ja gern wieder ne zweite, aber da Max auch krank ist, lass ich es lieber :sad: .ich bin auch der totale Katzenfan und froh, mein Mäxchen Zu haben. ;-) . Der ist auch rot weiß.
    Und dann bitte Fotos, wenn ihr sie habt :grin: .
    Guck mal, hier ist mein Maxel. Nicht auf die Fusseln gucken, die entferne ich regelmäßig, aber da er viel dort liegt, siehts immer fusselig aus :oops: .
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Die, die wir bekommen ist noch röter, also weniger weiss und mehr rot.
  • NanakiNanaki

    3,896

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Toll! Vor allem, dass mal jemand die Mutter nimmt, finde ich prima von euch!

    Lasst ihr aber bitte die Kleinen für 12 Wochen...es gibt so viele Leute, die die Katzenkinder schon mit 8 oder 10 Wochen abgeben :-( die sind da einfach noch viel zu klein!
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Also ich verlass mich jetzt da einfach auf die Bekannte, die macht das schon und wenn die die Kleinen vermittelt hat, dann wird die Mutter zu uns kommen.
    Ich habe halt nicht wirklich Lust und Zeit, ein junges Kätzchen zu erziehen.
    Von der Mutter kenn ich jetzt schon ein paar Wesenszüge und sauber ist sie auch, was will ich mehr.
  • AnjaHAnjaH

    25,096

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Na ja sauber und sauber..das kann man bei Katzen nie zu 100% sagen. Per Prinzip wissin sie WO sie gehen sollen..aber ich glaub alle Katzen testen diese Regel bei Zeiten aus.

    Meine am liebsten bei frisch gewaschenen Badezimmervorlegeren. :flaming01: und sie kann jederzeit auf ihre Kiste..

    Aber ich freu mich auch für euch. Viel Spaß mit der Mitze...und gleich kastrieren lassen..sonst habt ihr schneller wieder kleine Mitzen als ihr schauen könnt.

    Hier ist unsere
  • LaLobaLaLoba

    185

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    topkapi schrieb:
    Also ich verlass mich jetzt da einfach auf die Bekannte, die macht das schon und wenn die die Kleinen vermittelt hat, dann wird die Mutter zu uns kommen.

    Leider wissen viele Leute, die sich nicht mit dem Thema befassen, dass es für die Kitten so wichtig ist 12 Wochen bei der Mama zu bleiben um fürs Leben zu lernen. Vielleicht kannst du das ja mal ansprechen?

    Und noch ein Vorschlag - Mama und ein Baby zu nehmen :happy273: - zwei Katzen machen viel mehr Spaß als nur eine!

    LG
    LaLoba (mit drei Katzen)
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Also ich werde jetzt nicht mit meinem gesunden Halbwissen meiner Bekannten sagen, wie sie das handhaben soll. Ich möchte kein kleines Kätzchen haben und wann sie die abgibt, liegt nicht in meiner Macht. Das will ich auch gar nicht entscheiden.
    Sie hat schon jahrelang Katzen, selbst momentan 3 zuhause. Junge hat sie auch schon grossgezogen.
    Ich habe ihr gesagt, dass es nicht drängt bei uns und wir uns in 10 Wochen nochmal unterhalten werden. Ich fahre jetzt erstmal in Kur und dann schauen wir mal. ;-)
    Und ein kleines Kätzchen möchten wir definitiv nicht. Ich habe keinen Urlaub zu der Zeit und die wären dann 2-3 Tage alleine zuhause. Bei der erwachsenen Katze ist das noch zu vertreten. Aber bei einem Kitten möchte ich sonst schon dabei sein. Nee, nee, die Mutter reicht uns erstmal. Mal langsam an mit den jungen Katzen, nicht übertreiben. Ich bin schon froh, dass ich meinen Mann zu EINER Katze überreden konnte. Wir haben hier nur knappe 65qm für 4 Leute (plus meinen Bruder, der im Keller ein Zimmer hat).
    Ich finde, da reicht eine Mieze.
  • LaLobaLaLoba

    185

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    topkapi schrieb:
    Also ich werde jetzt nicht mit meinem gesunden Halbwissen meiner Bekannten sagen, wie sie das handhaben soll.

    Klar, warum was gutes tun... :salut:
    Es war ja nicht dein Wissen. Ich habe bis vor kurzem Katzen gezüchtet.

    Und lass die Mama dann bitte gleich kastrieren damit sich das nicht wiederholt ;-)
  • MäusleMäusle

    7,471

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Halbwissen oder nicht - das kann man auf jeder gut sortierten Katzeninfoseite nachlesen ;-) das sagt jeder ordentliche Züchter, jeder, der auch nur halbwegs Ahnung von Katzen hat, weiß sowas. Notfalls was ausdrucken.
    kleine Kätzchen haben bis 12 Wochen (und auch danach noch!) Prägezeit, aber bis dato lernen sie auf jeden Fall am meisten von der Mutter, werden normalerweise sauber erzogen, ordentlich entwöhnt und lernen Sozialverhalten. Meine Mama hatte leider vor einiger Zeit einen kleinen Kater, der mit sage und schreibe 7 Wochen (!) von seiner Mutter weg gekommen ist :sad: ich brauch nicht sagen dass er verhaltensgestört war und sich nicht wie ein normaler Kater benommen hat.

    Eine Mieze ist schon ok, wenn sie raus darf. Weiß ja nicht wie ihr das geplant habt ;-) Für Wohnungskatzen würd ich definitiv sagen, ist das ein No-Go. Heute weiß man, dass Katzen keine Einzelgänger sind, genauso wie andere Tiere (Kaninchen, Meerschweinchen etc) nicht allein gehalten werden sollten. Also wie gesagt, wenn, dann die Mieze rauslassen, damit sie unter Artgenossen kommt.
  • engelchen78engelchen78

    1,756

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Oooooooh wie schön, Katzen sind so eine Bereicherung!
    Ich konnte fürher Katzen nicht leiden, habe auch eine Katzenhaarallergie.
    Mein Freund hat aber einen Kater und er ist der Tollste von der ganzen Welt. Ich kann es mir nicht mehr ohne unseren süßen Pepe vorstellen. Auf ihn reagiere ich komischer Weise auch nicht allergisch.
    Anbei ein bild von unserem süßen "Kuschelhasen"
  • engelchen78engelchen78

    1,756

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hhm, das mit dem Foto hat nicht geklappt..ist zu groß.
    Habe auf meinem Netbook leider kein Programm, um es zu verkleinern.
    Darf ich hier Fotos über imageshack hoch laden?
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Also sie wird auf jeden Fall rausdürfen. Ich will sie kastrieren lassen und dann soll sie sich etwas gewöhnen hier und dann soll sie auch raus können.
    Wie lange soll ich sie wohl drinlassen bevor sie das erste Mal rausdarf?

    Und ne Frage zur Ernährung habe ich noch: Was gebt Ihr nochmal zu fressen?
    Nass- und Trockenfutter? Und wie oft und wann? Gibt es nur Wasser oder auch Katzenmilch?
    Was ist mit Vitaminzusätzen?

    Will mich halt schon informieren, obwohl es ja noch hin ist. Auch nach einem geeigneten Kratzbaum halten wir schon Ausschau.
  • LaLobaLaLoba

    185

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    @topkapi

    Zum Futter: Allgemein lässt sich sagen, dass fast alles was du am Katzenfutter im Supermarkt finden kannst nicht gut ist. Leider. Whis.... usw. sind meist reine Abfälle. Wir füttern Cosma Thai, Animonda, Miamor, usw. Gibts im Fachhandel (z.B. Fressnapf) oder am besten gleich online bestellen (zooplus), dann muß man nicht viel schleppen :grin: Katzenmilch ist überflüssig.
    Trockenfutter ist nicht wirklich gesund (viel zu viele pflanzliche Sachen drin, die eine Katze gar nicht braucht). Wenn schon, dann bitte eine sehr gute Sorte (z.B. Orijen), und nicht als Hauptfutter, nur als Ergänzung.
    Vitaminzusätze - überflüssig. Ist alles im Katzenfutter drin. Event. Malzpaste wegen der Haarballen.

    Deine Süsse mußt du mindestens (!) 2 Wochen drin lassen. Wenn ihr altes Zuhause nicht weit weg ist, dann eher länger.

    Berichte dann bitte wie es läuft.

    LG
    LaLoba
  • AnjaHAnjaH

    25,096

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Und Katzen werden nach Bedarf gefüttert..also wenn Mitze was will dann was geben. Gerade bei Freigängern wichtig. Wenn du nämlich nach Katzenmeinung zu wenig auftischst wird sich Madam ihre Futterstelle suchen gehen. Ach ja das Katzen zwischendurch das Futter stehen lassen ist auch normal...Katze muß ja dafür sorgen das die "Qualität" nicht absinkt *gg*.

    Und wenn sie nach ner Woche unbedingt raus will würde ich einfach mal mit ihr zusammen raus gehen. Also wenn ihr z.B auf der Terasse sitzt offen lassen und sie anschließend wieder mit rein nehmen.

    Das sie "heim" läuft kann man eh nicht ganz verhindern.
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Und Katzen werden nach Bedarf gefüttert..also wenn Mitze was will dann was geben. Gerade bei Freigängern wichtig. Wenn du nämlich nach Katzenmeinung zu wenig auftischst wird sich Madam ihre Futterstelle suchen gehen. Ach ja das Katzen zwischendurch das Futter stehen lassen ist auch normal...Katze muß ja dafür sorgen das die "Qualität" nicht absinkt *gg*
    Und was ist an den Tagen, an denen mein Mann UND ich arbeiten gehen?
    Dann gehen wir um 8.30 Uhr aus dem Haus und kommen um 19.00 Uhr wieder.
    Und meiner Schwiemu, die dann die Kinder nimmt, will ich nicht noch die Katze "aufs Auge drücken".
  • MäusleMäusle

    7,471

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    wegen Futter ist wichtig, dass kein Zucker etc drin ist. Das Shah von Aldi soll ganz gut sein. Ansonsten bestellen wir hier von Zooplus das Bozita oder Miamor (ist aber etwas teurer). Wenn ihr den ganzen Tag weg seid, würd ich früh und abend 2-3 Nassfuttermahlzeiten bieten, tagsüber kann auch Nassfutter ein bisschen im Napf verbleiben, das wird nicht gleich schlecht. Und halt etwas Trockenfutter wie LaLoba schon gesagt hat, da gibts einige wenige gute Marken. Sollte aber halt nicht Haupternährung sein.

    Katzenmilch ist überflüssig, aber als Leckerchen schonmal ganz ok.

    Rauslassen würde ich (wenn sie´s nicht selber verlangt) so nach 4-6 Wochen. Ansonsten nur in Begleitung von euch.
  • maxi37maxi37

    5,192

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Ich hatte immer 2 Katzen und seit Ostern ist Max alleine. Er hat die gleiche Krankheit (SDÜ) wie Moritz und ich hol mir deshalb keine zweite. Und er ist eine Wohnungskatze. Wenn er ihn vermisst hätte oder sonst irgendwie verhaltensauffällig geworden wär, hätt ich wieder ne zweite genommen. Aber da er eh immer der scheue war, wird er jetzt zutraulicher, gerade bei Tim haut er jetzt nicht gleich ab, und es geht ihm gut, so wie es ist. Er ist auch schon 11 Jahre und man weiß nie, wie er auf eine andere Katze reagieren würde. Seine Krankheit (ständige Blutbilder und Medis) ist auch kostenaufwändig.
    Fressen tut er auch Miamor, dann das Sensitive von Animonda Integra. Und auch mal handelsübliches Futter wie Sheba. Und Trockenfutter steht immer da, frisst er aber selten. Und natürlich frisches Wasser. Katzenmilch mag er nicht.
  • TinaLunaTinaLuna

    3,602

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    wir haben hier das lux von aldi nord - da sind weder zucker noch getreide drin. kostet 50cent die dose. aber das ist nichts für babykätzchen. und wir haben auch immer etwas trockenfutter da, wenn wir über tag weg sind.

    aber mal was anderes - bekommen eure freigänger frontline, program oder advantage o. ä.? nützt das was bei euch????? meine schleppt hier jeden tag zecken an, die krabbeln dann über ihre decke oder die, die sich festbeissen, denken gar nicht daran tot abzufallen.... und flöhe hatten wir auch schon wieder 2 stück (gott sei dank nur zwei, und vermehrt haben sie sich auch nicht). zumindest das versprechen bezüglich nicht mehr fortpflanzungsfähig scheint zu stimmen..... aber gehüpft sind die! sowas von untot... :thumbdown:
  • AlexaAlexa

    1,173

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Hi Ihr!

    Ich hatte bis Ende 2008 zu meinen drei Windhunden einen Kater, den ich dann leider mit fast 20 Jahren über die Regenbogenbrücke schicken mußte. :sad:

    Gegen Zecken hatte er anfangs diese Puderhalsbänder (Frontline gab es da noch nicht), später dann Frontline, das wirkte immer sehr gut. Die letzten Jahre ist er nicht mehr so schlimm stromern gegangen, daher hab ich gegen die paar Zecken nichts mehr gemacht. Ist ja doch alles ne ziemliche chemische Bombe. Von meinen Hunden bekommt auch nur einer ein Spot-On gegen Zecken drauf. Die beiden anderen laufen immer sehr gesittet am Weg und haben daher kaum Zecken.

    Wenn wir im neuen Haus sind, möchte ich irgendwann wieder eine Katze. Irgendwie fehlt da einfach was, wenn keine Katze im Haus ist. Glücklicherweise ist die Umgebung dort auch wieder freigängertauglich, denn ich würde keine Wohnungskatze wollen. Mit dem Neuzugang werde ich aber abwarten, bis Elena etwas älter ist und sich die Zahl der Hunde etwas dezimiert hat. Sonst wird mir das alles zu viel.
  • AnjaHAnjaH

    25,096

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Frontline hat hier keine Wirkung mehr wir nehmen das advantage und zwar regelmäßig sonst schleppt Madame auch Untermieter an.

    Füttern: wenn man Tagsüber unterwegs ist ..wie Mäuslein schrieb ..ein großes Napf voll Naßfutter anbieten und dann Trockenfutter wenn es vertragen wird. Dazu genug Wasser.

    Ich hoffe aber du hast dir für die Eingewöhnung erstmal Zeit genommen und läßt sie nicht gleich von Anfang an den ganzen Tag alleine.
    Das kann schief gehen...meine hat bei so einer Aktion mal alles eingekotet und eingenäßt..die hatte einfach Angst das keiner mehr kommt.
    Also ich würde mir 2-3 Wochen nehmen in denen man nicht den ganzen Tag weg ist..
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Also ich würde mir 2-3 Wochen nehmen in denen man nicht den ganzen Tag weg ist..
    Frontline hat hier keine Wirkung mehr wir nehmen das advantage und zwar regelmäßig sonst schleppt Madame auch Untermieter an.

    Füttern: wenn man Tagsüber unterwegs ist ..wie Mäuslein schrieb ..ein großes Napf voll Naßfutter anbieten und dann Trockenfutter wenn es vertragen wird. Dazu genug Wasser.

    Ich hoffe aber du hast dir für die Eingewöhnung erstmal Zeit genommen und läßt sie nicht gleich von Anfang an den ganzen Tag alleine.
    Das kann schief gehen...meine hat bei so einer Aktion mal alles eingekotet und eingenäßt..die hatte einfach Angst das keiner mehr kommt.
    Also ich würde mir 2-3 Wochen nehmen in denen man nicht den ganzen Tag weg ist..
    Nein, das geht nicht, solange habe ich keinen Urlaub. Ich arbeite zwei volle Tage in der Woche, aber nicht aufeinanderfolgend. Und meist den Samstag bis 14 Uhr.
    Meinst Du, das geht nicht? Dann wird das wohl nix, denn arbeiten muss ich.
  • AnjaHAnjaH

    25,096

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    hm kann deine Mama in der ersten Woche mal Nachmittags nach ihr schauen? Einfach das sie weiß das sie nicht alleine ist.
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Meine SchwieMu ist im Haus, aber sie wird die Katze nicht beschäftigen können, denn sie hat mit den Mädels zu tun, ausserdem sind sie oft draussen oder im Garten. Aber sie kann natürlich eben gucken, ob die Katze keinen Mist macht.
    Ich will ihr aber keine Fütterung o.ä. aufbürden.
  • AlexaAlexa

    1,173

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Unser Kater kam damals völlig ungeplant zu uns (war ein Urlaubsmitbringsel) und wir waren auch vom ersten Tag an arbeiten bzw. ich in der Schule. Wir haben ihm anfangs nur einen sehr eingeschränkten Platz zur Verfügung gestellt, wo er nicht viel anstellen konnte. Die ersten Tage verbrachte er im Bad, dann kamen 2 angrenzende Räume hinzu und so erweiterten wir Stück für Stück seinen Wirkungskreis. Er hatte Spielzeug (bevorzugt war ein Tischtennisball), mit dem er sich schön allein beschäftigte und die restliche Zeit hat er einfach verschlafen. Bei uns hat diese Art der Eingewöhnung damals wunderbar funktioniert.

    Allerdings muß ich dazu sagen, daß unser Katerchen ein ziemlicher Eigenbrötler war, der sich nicht so wahnsinnig viel aus Gesellschaft gemacht hat. Er war sich selbst eigentlich meistens genug. Ist halt ein halbes Jahr freilebend auf einem Campingplatz ohne intensiven menschlichen Kontakt aufgewachsen. Bei einer Katze, die mit dem Menschen aufgewachsen ist, mag das vielleicht anders sein.
  • AnjaHAnjaH

    25,096

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Dsa mit Schwiegermutter klingt gut. Und nein sie muß nicht stundenlang neben der Katze sitzen...die wird auch schlafen. Aber einfach schauen was sie macht..ihr eben mal guten Tag sagen.

    Also ne Katze mehrer Tage nur in einen Raum setzen finde ich nicht gut..das ist ja Strafe für die Katze. Meine war nur ein paar Stunden beim Umzug im Bad und nach ihren OPs ..das hat aber völlig gereicht für die Arme.

    ICh würde einfach immer mal schauen was sie macht.

    Spielzeug: Super Spielzeug ist das Innere vom Überraschungsei..also die gelben Plastikteile...suuper für Mitze..
  • JullaJulla

    5,464

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    topkapi schrieb:
    Meine SchwieMu ist im Haus, aber sie wird die Katze nicht beschäftigen können, denn sie hat mit den Mädels zu tun, ausserdem sind sie oft draussen oder im Garten. Aber sie kann natürlich eben gucken, ob die Katze keinen Mist macht.
    Ich will ihr aber keine Fütterung o.ä. aufbürden.

    Die Mädels werden aber bestimmt auch ganz scharf darauf sein, zwischendurch nach der Katze zu schauen, gerade wenn die neu ist, oder?
    Wenn unsere Nachbarin (die Katzen hat) auf unsere Kinder aufpasst, dann ist meistens ein Programmpunkt, dass sie mit ihnen hochgeht und sie die Katzen streicheln dürfen. Ist für unsere Nachbarin auch sehr entspannt ;-)
  • AnonymousAnonymous

    59,500

    bearbeitet 30. 11. -1, 01:00
    Die Katze soll schon überall hin dürfen. Wir haben auch in der Küche und im WohnZi keine Türe. Und ich will sie ja nicht im Bad einsperren.
    Ja, mal eben gucken gehen mit den Kindern kann meine SchwieMu, mal eben Hallo sagen und gucken, was sie so treibt. Ich hoffe, das klappt.

    Was ist dieses advantage etc. was Ihr da schreibt?
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Hey & Hallo im Forum!

Neu hier?
Tritt unserer Community bei um alle Bereiche zu sehen und (werdende) Eltern kennenzulernen!

Ratgeber

Ratgeber - Baby und Eltern beim Kuscheln

Social Media & Apps

Registrieren im Forum